24.02.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


15.09.2013 - H1: HSC setzt gleich ein Ausrufe-Zeichen


VL2: RSV Eiserfeld - HSC Haltern/Sythen 20:21 (7:11)

Der Aufsteiger aus Haltern hat gleich am ersten Spieltag der Verbandsliga 2 ein Ausrufezeichen gesetzt. Beim hochgehandelten RSV Eiserfeld setzte sich die Mannschaft am Samstag-Abend mit 21:20 (11:7) durch.

Trainer Frank Mazur war nach dem Spiel rundum zufrieden: „Wir sind gleich in der Liga angekommen. Das war unser Ziel. Und der Sieg war absolut verdient, wir waren die klar bessere Mannschaft.“ Vor allem die Abwehr-Arbeit seines Teams gefiel dem HSC-Coach: „Das war richtig gut. Wir haben eine Mannschaft, die wahrlich keine schlechten Werfer hat, in der ersten Halbzeit bei sieben Toren gehalten. Bis zur 25 Minute waren es sogar nur vier. Richtig gut.“

Dem gegenüber standen allerdings einige leichtfertig vergebene Chancen in der Offensive. „Wir hätten den Sack schon in der ersten Halbzeit zumachen können, vielleicht auch müssen“, sah Mazur im Angriff noch Schwächen. Aber: „Wir sind halt eine junge Mannschaft. Da passiert so was schon mal.“ Und so ließ der HSC vor der Pause zwei Tempo-Gegenstöße ungenutzt und vergab zudem noch einen Siebenmeter. Trotzdem lagen die Gäste nach 30 Minuten mit 11:7 vorne.

Eiserfeld, das mit großen Ambitionen in die Saison geht, war sichtlich überrascht und nervös. Auch im zweiten Durchgang bissen sich die Gastgeber an der Halterner Deckung und am blendend aufgelegten Rico Robert die Zähne aus. Erst in der Schluss-Phase konnten die Gastgeber sich noch einmal heran arbeiten. 17:18 hieß es in der 51. Minute, doch der HSC zog postwendend wieder auf 17:20 davon. Eiserfeld vergab am Ende zu viele Chancen, um die Gäste tatsächlich noch zu gefährden. Ein letzter direkter Freiwurf landete in der HSC-Deckung. „Aber selbst ein Unentschieden wäre unverdient gewesen“, befand Frank Mazur. (Andreas Leistner)

HSC:
Robert, Krüger; Schulte-Lünzum (2), Drüppel (2), Mazur (7/1), Engberding (1), Brink, J. Schrief (4/4), B. Schrief, Redemann, T. Hermann (1), L. Hermann (1), Habbe (3), Richter.


(Halterner Zeitung, Online-Ausgabe 15.09.13)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier