24.02.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


24.01.2014 - H1: Schneller Einbruch nach gutem Start


VL2 -> OSC Dortmund - HSC Haltern/Sythen 34:29 (17:15)

Die Handballer des HSC stecken offensichtlich in einer Krise. Am Freitag-Abend kassierten sie in Dortmund im dritten Liga-Spiel des neuen Jahres die dritte Niederlage.

Das Coaching für den beruflich verhinderten Trainer Frank Mazur übernahmen Team-Manager Carsten Fuchs und Stefan Redemann. Sie sahen einen guten Start ihrer Mannschaft, die dank einer aufmerksamen Defensive und eines ballsicheren Angriffs-Spiels mit 7:4 in Führung ging. Doch Mitte der ersten Halbzeit folgte ein Bruch. „Wir haben uns in Einzel-Aktionen verstrickt und zu viele technische Fehler gemacht“, sagte Fuchs. Nach fünf Minuten ohne Tor-Erfolg lagen die Halterner mit 11:16 hinten. Bis zur Pause kämpfte sich der Tabellen-Zweite aber wieder auf 15:17 heran.

Auch der Start in die zweite Halbzeit gab Hoffnung. Der HSC hatte mehrfach die Chance zum Ausgleich, doch die Wende gelang nicht. Stattdessen leisteten sich die Gäste auch im zweiten Durchgang einen mehr-minütigen Blackout mit vielen individuellen Fehlern und einigen Disziplinlosigkeiten. Die heimstarken Dortmunder zogen von 25:24 auf 31:26 davon und entschieden so das Spiel, weil dem HSC in der Schluss-Phase auch die Kraft fehlte, sich gegen die dritte Liga-Niederlage in Folge zu wehren.

„Wir haben das Spiel heute eindeutig in der Abwehr verloren“, sagte Carsten Fuchs. Der Team-Manager weiß, dass das Team der Form des vergangenen Jahres hinterher läuft: „Aus diesem Tief kommen wir nur mit harter Arbeit wieder raus. Wir müssen jetzt sehen, dass wir schnell ein Bein auf den Boden bekommen.“ Am besten schon im Derby am kommenden Freitag-Abend zuhause gegen Westerholt. (Jan Große-Geldermann)

HSC:
Lüger, Robert; Schulte-Lünzum (3), Schellhase (1), Mazur (8), Engberding (2), Redemann (1), J. Schrief (6/3), T. Hermann (4), L. Hermann, Drüppel (2), Richter (2).


(Halterner Zeitung, Online-Ausgabe 24.01.14)



» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier