24.02.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


25.04.2012 - Jgd: Quali-Turniere mC1 und wC


Bezirksliga-Qualifikation  –  mC1
Minimal-Ziel erreicht!

Mit einem „blauen Auge“ und einer Portion Glück überstand die männliche C1 die Vorrunde zur Bezirksliga-Aufstiegsrunde. Beim Vierer-Turnier in Wanne-Eickel war zumindest ein Platz unter den besten Drei gefordert.

Im ersten Spiel gegen den VfL Gladbeck. verloren die HSC-Boys nach gutem Start  rasch den Spielfluss und konnten nie auf mehr als zwei Tore davon ziehen. Alle wirkten wie blockiert und es zeichnete sich bereits ab, dass an diesem Tag das Team nicht wirklich funktionierte. Dennoch reichte es dank einiger Einzel-Aktionen und 3 von Marcel Wienkötter gehaltenen Strafwürfen zu einem schmeichelhaften 10:8-Sieg.

Im zweiten Spiel gegen die JSG Wanne-Herne war schnell klar, dass man nicht viel zu bestellen hatte. Dem entschlossenen Abwehrverhalten der Herner konnte der HSC nur ein zaghaftes „Angriffs-Lüftchen“ entgegensetzen und die allzu träge Abwehr kam gegen die technisch guten Gegner ständig zu spät. So gab es nach 24 Minuten eine mehr als deutliche 7:20-Niederlage.

Im letzten Spiel gegen den PSV Recklinghausen benötigte der HSC zumindest ein Unentschieden, um auf der sicheren Seite zu sein.  Doch auch gegen die überwiegend mit einem  Jungjahrgang angetretenen „Polizisten“ konnte man nicht überzeugen. Mit unüberlegten Würfen und einer daraus resultierenden miserablen Chancen-Auswertung ließ sich der eigentlich unterlegene Gegner einfach nicht abschütteln. Es entwickelte sich eine Zitter-Partie, in der die PSV zwei Minuten vor Schluss beim Stande von 7:7 per 7m erstmals in Führung ging. Darüber hinaus musste Haltern dass Spiel mit 5 Feldspielern beenden. Dennoch gelang in Unterzahl der Ausgleich und kurz vor Schluss erzielte Justus Krause per 7m gar noch den Sieg-Treffer.

Als Gruppenzweiter erreichte man so das Minimal-Ziel Endrunde, die am kommenden Samstag vor heimischer Kulisse ausgetragen wird. Dass das Team deutlich mehr kann als am Samstag gezeigt, hat es in der Vergangenheit des öfteren bewiesen.  Es wird eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein, um gegen die Top-Teams aus dem Kreis auch nur annähernd mithalten zu können!

mC1: Marcel Wienkötter; Dominik Alfs, Jan Beilfuß, Simon Braun, André Bredeck, Jona Breitkreutz, Aaron Feldmann, Justus Krause, Keyhan Lotfi, Lukas Maschlanka, Marc Mühlenbrock und Hendrik Trost .

(HaJo Bredeck, Trainer mC1)




Bezirksliga-Qualifikation  –  wC

Am letzten Samstag bestritt die wC ihre erste Qualifikationsrunde um die Bezirksmeisterschaft in Recklinghausen. Diese wird an zwei Wochenenden ausgetragen. Jeder spielt gegen jeden. Die Mannschaft, die mindesten Platz 3 in dieser Gruppe belegt, ist berechtigt, an weiteren Qualirunden teilzunehmen. Keine geringeren Mannschaften als Hattingen Welper, HSC Recklinghausen, Teutonia Riemke und Sprockhövel gilt es für die HSC-Girls zu besiegen.

Das erste Spiel bestritten die Mädchen aus der Seestadt gegen den TSG Sprockhövel. Die neu formierten c-Mädchen aus Haltern gingen hochmotiviert ins Spiel. Relativ schnell zeigten die Halterner Mädchen, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollten und führten mit 8:0 Toren. Leider brach Caroline Mordhorst sich zu diesem Zeitpunkt das Nasenbein und schied somit aus. Ebenso war  Viola Klüsener, die direkt nach einem Sichtungslehrgang angereist kam, mit Fersen-Problemen nicht so einsatzbereit. Mit einem Halbzeitstand von 12:5 Toren aus Halterner Sicht wurden die Seiten gewechselt. Die 2. Halbzeit verlief insgesamt schwerfälliger. Es schlichen sich Abspiel-Fehler ein und Tor-Chancen wurden nicht konsequent ausgenutzt. Die Deckungsarbeit war zu loben. Die neue,sehr kraftfordernde 3:3 Deckung wurde ausprobiert und häufig erfolgreich umgesetzt. Das Spiel gewannen die Mädchen vom Trainer-Gespann Gabi und Gabi verdient mit 21:12.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Teutonia Riemke. Hier musste nun von Anfang an auf Viola Klüsener und natürlich auf Caroline Mordhorst verzichtet werden. Jana Hovenjürgen, eine weitere Leistungsträgerin, die mit einer Entzündung am Fuß eigentlich geschont werden sollte, wurde nun doch aus Personalnot in der 1. Halbzeit eingesetzt. Trotz ihrer Beschwerden spielte sie eine gute Partie. Sie stellte die Deckung gut ein und setzte im Angriff, nicht nur durch ihre 4 erzielten Tore, gute Akzente und brachte mit ihrer Erfahrung Sicherheit ins Spiel. Insgesamt war die mannschaftliche Geschlossenheit größer als in der ersten Partie. Im Angriff erzielten fast alle Mädchen, entweder durch schöne Lauf-Kombinationen, Spielzüge oder im direkten Kampf 1 gegen 1 ein Tor. Besonders hervorzuheben ist Selma Widlak-Kortenbruck. Egal auf welcher Position sie spielte: Mit ihrem unermüdlichem Eifer in der Deckung wie im Angriff war sie nicht zu bremsen und erzielte alleine in diesem Spiel 12 Tore! Der Endstand von 30:12 (15:6) war hochverdient.

Toll, wie die Mannschaft die 3 verletzungsbedingten Ausfälle aufgefangen hat. Jede Spielerin fühlte sich verantwortlich. Es wurde nun in der Deckung noch mehr gekämpft und im Angriff auch mal die eigene Chance gesucht.

Kommenden Samstag geht es zum 2. Teil der ersten Quali-Runde nach Sprockhövel. Nach den beiden Siegen in Recklinghausen stehen die Chancen für die wC sehr gut, sich weiter zu qualifizieren. Die Trainerinnen hoffen, dass Viola Klüsener und Jana Hovenjürgen einsatzbereit sind. Mit Hattingen-Welper und dem HSC Recklinghausen trifft man dann auf stärkere Gegner.

Es spielten und trafen: Theresa Bredeck, Birte Fiehe (Tor), Nadin Renoldi, Schirin Köhler (1), Leah Kerstan (1), Anna Beilfuß (1), Marleen Haibach (3), Jana Hovenjürgen (4), Lina Hovenjürgen (17), Selma Widlak- Kortenbruck (15), Caroline Mordhorst (1) und Viola Klüsener (8).


(Gabi Marx, Trainerin wC)



» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier