24.02.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Herren


20.10.2013 - H1: Heimischer HSC siegt im Vest-Derby



Mit geballten Fäusten: Halterns Kapitän Stefan Redemann schreit seine Freude über den Derby-Sieg heraus. (Foto: Schumann, RZ)
VL2: HSC Haltern/Sythen - HSC Eintr. Recklinghausen 28:26 (15:18)

Die Handballer des HSC Haltern/Sythen haben in einem intensiven Vest-Derby gegen den HSC Recklinghausen einen 28:26-Erfolg gefeiert - dank einer starken zweiten Halbzeit. Mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel festigte der Aufsteiger seinen Platz in der Spitzengruppe der Verbandsliga.

Halterns Trainer Frank Mazur hatte sein Team mit der Vorgabe, eine aggressive Deckung zu spielen, aufs Feld geschickt. Fünf Minuten lang klappte das auch. Der heimische HSC führte mit 3:0, doch nach einem verworfenen Siebenmeter von Julian Schrief stand es ganz fix 3:3. Im Anschluss blieb das Spiel eng. Gegen die knallharte Recklinghäuser Deckung traf der HSC zuverlässig, auch wenn sich die Gäste engagiert um Alex Mazur und Frank Habbe kümmerten. Doch die Abwehr agierte zu passiv, baute keine Spannung auf und ließ immer wieder Würfe aus dem Rückraum zu.

Hinzu kam, dass zunächst Daniel Lüger und später dann auch Rico Robert im Tor nicht immer gut aussahen. Ganz im Gegensatz zu Stephan Haunert auf der anderen Seite. Der Ex-Halterner wuchs über sich hinaus und war neben dem treffsicheren Rückraum-Schützen Dustin Dalian der Hauptgrund dafür, dass Recklinghausen zur Pause mit 18:15 vorne lag.

In der Kabine versuchte Frank Mazur, seine Mannschaft wachzurütteln. Seine Worte zeigten Wirkung - allerdings erst mit Verspätung. Zunächst zog Recklinghausen auf 20:15 weg und Haunert parierte überragend gegen Habbe und Engberding. Doch nachdem Frank Habbe nach fast sieben Minuten im zweiten Durchgang endlich das erste Halterner Tor zum 16:20 erzielt hatte, kippte das Spiel.

Christian Drüppel mit zwei Treffern, Schrief und Timo Hermann glichen zum 20:20 aus. Kurz darauf übernahmen die Hausherren wieder die Führung (22:21) und zogen auf 26:23 weg. Recklinghausen schaffte durch den Ex-Halterner Tim Strotmann zwar noch einmal das 26:26, doch Alex Mazur sicherte mit zwei Toren den Sieg. Den hatten sich die Gastgeber mit einer starken Defensiv-Leistung in der zweiten Halbzeit, in der sie nur acht Tore kassierten, auch redlich verdient.

HSC:
Lüger, Robert; Mazur (10/3), Habbe (6), Engberding, Drüppel (4), Redemann (1), L. Hermann, T. Hermann (4), Schulte-Lünzum, J. Schrief (1).

(Halterner Zeitung, Online-Ausgabe 20.10.13)


-


28:26 – HSC Haltern/Sythen behauptet sich im Derby gegen den HSC Eintracht

Der Verbandsliga-Neuling HSC Haltern/Sythen hat seinen dritten Platz behauptet. Die ambitionierten Seestädter bezwangen vor 300 Besuchern in der Sporthalle des Schulzentrums den HSC Eintracht Recklinghausen nicht unverdient mit 28:26 (15:18).

Die Entscheidung fiel in einem Herzschlag-Finale während der Schluss-Minuten durch einen Doppel-Pack des stark auftrumpfenden Alexander Mazur. Auch anfangs zeigten sich die Gastgeber hellwach, dagegen kamen die Schützlinge von Dieter Lenz nur schleppend aus den Startlöchern. Infolgedessen setzte Haltern die ersten Duft-Marken und zog schnell auf 3:0 davon. Erst danach gab es das erste zählbare Lebens-Zeichen der Eintracht durch den Anschluss-Treffer von Jörg Schomburg. Jetzt nahm das Nachbarschafts-Duell rasant an Fahrt auf. Der auffälligste Gäste-Angreifer, Dustin Dalian, verkürzte zum 2:3, ehe Benny Pelzer mit dem einzigen Siebenmeter für die Süder ausglich.

Und der HSC Eintracht legte in der Folge nach. Halterns Coach Frank Mazur beklagte lautstark die zu harmlose Gegenwehr seiner Truppe. Und auch seine beiden Keeper, Daniel Lüger und ab der 19. Minute Rico Robert, bekamen keine Hand an den Ball. Das Kontrast-Programm besorgte auf der Gegenseite ein überragender Stephan Haunert. Auch seine Vorderleute kamen mit zunehmender Spiel-dauer immer besser zurecht. Ständig in Bewegung hebelten die Süder ein ums andere Mal Halterns Abwehr aus. So war es keine Überraschung, dass sich die Eintracht bis zur Pause auf 18:15 absetzen konnte.

Direkt nach Wiederbeginn bauten Dustin Dalian und David Delgado die Führung durch zwei weitere Treffer aus. Warum auch immer – plötzlich riss der Faden abrupt. Es ging nun alles daneben. Die Lenz-Sieben verfiel förmlich in eine Schock-Starre. Das baute Haltern auf. Das Team steigerte sich, getragen von einer Welle der Begeisterung auf den Rängen, in einen wahren Rausch. Immer wieder konnte Haltern über die Flügel mit Linkshänder Timo Herrmann und Ur-Gestein Christian Drüppel die Eintracht-Defensive knacken.

Die Aufhol-Jagd bescherte dem Ensemble von Frank Mazur bis zur 44. Minute den 21:21-Gleichstand. Und die Gastgeber blieben am Drücker: Julian Schrief verschaffte seinem Team-Kollegen Alexander Mazur die notwendigen Räume für erfolgreiche Abschlüsse. Der HSC Eintracht fand einfach kein schlüssiges Rezept, wenngleich die Gäste nun nichts unversucht ließen.

Als Alexander Mazur in der 53. Minute von der Marke aus zum 26:23 versenkte, schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch die Süder, die mit Alexander Tesch auf einen ihrer Leistungsträger verzichten mussten, rappelten sich noch einmal auf. Dustin Dalian, Sascha Rauschel und ein spielfreudiger Tim Strotmann, der im Vorjahr noch das Halterner Trikot trug, bescherten den Gästen den Ausgleich – 26:26 (58.). Doch als Markus Witkowski sich eine Zeitstrafe einhandelte, fehlte der Fels in der Eintracht-Abwehr – der Weg für Haltern war frei. (Jürgen Schumann)

(Regional-Sport Recklinghäuser Zeitung, Online-Ausgabe 20.10.13)



» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier