24.02.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Herren


15.12.2013 - H1: Leistungs-Schub in HZ 2 sichert Sieg in Oberaden (3 Berichte mit Foto-Link)


VL2 -> SuS Oberaden - HSC Haltern/Sythen 23:30 (12:12)

Die Handballer des HSC haben die Tabellen-Führung in der Verbandsliga verteidigt. Im Aufsteiger-Duell beim SuS Oberaden setzte sich die Mazur-Sieben am Samstag-Abend dank einer Steigerung in der zweiten Hälfte souverän durch und feierte den zehnten Sieg im elften Saison-Spiel.

In der ersten Halbzeit konnte das Duell Erster gegen Dritter nicht die Erwartungen erfüllen. „Beide Mannschaften haben ungewöhnlich viele technische Fehler gemacht. Das sah nicht gerade schön aus“, sagte Frank Mazur, der mit dem 12:12 zur Pause nicht zufrieden sein konnte.

Im zweiten Durchgang bereitete ihm seine Mannschaft deutlich mehr Freude. „Es ist toll, dass die Jungs nochmal zulegen konnten“, lobte Mazur. Der HSC verteidigte jetzt besser und erspielt sich schnell einen kleinen Vorsprung. Auch dank Daniel Lüger, der im Tor durchspielte. „Er hat einen richtig guten Job gemacht“, sagte Mazur.

Gleiches gilt für Markus Engberding, der dem Angriffs-Spiel des HSC Struktur gab. Auch Lars Hermann zeigte sich auf der Außen-Position treffsicher. So brachten die Halterner ihren Vorsprung am Ende souverän über die Zeit.

(Halterner Zeitung, Online-Ausgabe 15.12.13)



“Cobras” müssen sich wieder in einem Spitzen-Spiel geschlagen geben

„Wir haben im End-Effekt verdient verloren“, stellte Trainer Ralf Weinberger nach den 60 Minuten fest. Wieder gab es für den SuS Oberaden in einem Spitzenspiel eine Niederlage. Damit dürfte sein Team sich erst einmal von den vorderen Rängen verabschiedet haben. Gegen den Tabellen-Führer aus der See-Stadt, der mit einem Rumpf-Kader angetreten war – u. a. wurde der angeschlagene Ex-TuRaner Stefan Redemann nicht eingesetzt –, hielten die „Cobras in der ersten Viertel-Stunde gut mit und hätte der Ex-Lünener Daniel Lüger nicht einige gute Einwurf-Chancen der Grün-Weißen entschärft, wäre ein Absetzen mit mehr als zwei Toren möglich gewesen. Besonders Top-Torjäger Alex Mazur hatte die SuS-Defensive lange Zeit gut im Griff. So wechselte die Führung im ersten Durchgang ständig. „Wir haben da einfach zu viele Chancen liegen lassen“, trauerte Weinberger den vergebenen Möglichkeiten nach.

Nach dem Seiten-Wechsel setzten sich die Gäste nach und nach ab. Nach 45 Minuten betrug der Vorsprung zum ersten Mal fünf Tore (15:10). Im Angriff spielte die Weinberger-Sieben viel zu überhastet und lud den Gegner dadurch zu leichten Toren ein. „Wir haben es in der zweiten Halbzeit einfach nicht mehr geschafft, den Angriff des Gegners unter Druck zu setzen und nicht mehr das gespielt, was wir uns vorgenommen hatten“, bemängelte „Ralli“ nach dem Spiel. „Hinterher haben sie es einfach gut ausgespielt. Und wenn es im Angriff mal nicht mehr klappte, hat Mazur getroffen.“ (ecki)

SuS: Vogel (1. – 50.), Menge (ab 50.); Eickmann (n.e.), Fehring (1/1), Herold (4), Köhler, Notthoff (3), Pohl (4), Roth (4/2), Schichler, Schumacher, Stennei (5), Gonschewski (2).

(Online-Portal "Sport Kreis Unna", Ausgabe 15.12.13)



SuS Oberaden verliert Spitzen-Spiel 23:30 (12:12)

Wieder einmal hat der SuS Oberaden ein Spiel verloren, weil der Gegner sich als cleverer herausstellte und weniger Fehler machte. Am Ende gewann Spitzenreiter Haltern/Sythen deutlich.

In der ersten Halbzeit waren keine großen Leistungs-Unterschiede zu erkennen. Beide Mannschaften produzierten ungewohnt viele Fehler, der SuS meistens im Umschaltspiel nach vorne und der HSC häufig bei Abschlüssen aus dem Rückraum. Dementsprechend setzte sich auch kein Team ab. Die Gäste lagen zwar meist in Führung, doch Oberaden glich kurz vor der Pause noch verdient aus.

Nach dem Seiten-Wechsel hatten die Hausherren immer größere Schwierigkeiten, zu Torerfolgen zu kommen. Das hatte mehrere Gründe: Zum einen die vielen Fehler bei eigenem Ball-Besitz, die einige Angriffe bereits in der Entstehung verpuffen ließen. Außerdem arbeitete die 5:1-Formation der Halterner energisch und wehrte Bälle ab. Zuguterletzt steigerte sich auch der HSC-Keeper.

Als auch noch Rückraum-Ass Alexander Mazur seine Tor-Gefährlichkeit unter Beweis stellte, wurde der Leistungs-Unterschied zu groß. Die Gästen zogen allmählich davon. Nach dieser Niederlage bleibt der SuS zwar Tabellen-Dritter. Der Anschluss an das Spitzen-Duo Haltern und Hamm ist aber endgültig verloren.

SuS: Vogel (1.-48.)/ Menge (48.-60.) – Schumacher, Herold 4, Fehring 1/1, Pohl 4, Roth 4/2, Stennei 5, Schichler, Notthoff 3, Köhler, Gonschewski 2

(Auszug aus Ruhr-Nachrichten/Lokal-Sport Lünen, Online-Ausgabe 15.12.13)


Foto-Strecke der RN zur Partie Oberaden - HSC


» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier