24.02.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Herren


30.11.2014 - H1: HSC siegt auf allerletztem Drücker



Nervenstark: Julian Schrief bescherte dem HSC mit einem verwandelten 7m in letzter Sekunde den Sieg. (Foto: Rimkus)
VL2 -> HSC Haltern/Sythen - HSV Plettenberg/Werdohl 28:27 (14:14)

Das ging nochmal gut: Gegen das Tabellen-Schlusslicht HSV Plettenberg-Werdohl musste der HSC lange um die vorab fest eingeplanten zwei Punkte bangen. Auch ein satter Vorsprung wurde zwischendurch verspielt. Am Ende behielt einer aber die Nerven.

Sieben Minuten vor Schluss schien die Sache schon gegessen. Zu diesem Zeitpunkt führte der HSC mit 25:19. Beim Versuch, den Vorsprung auf sieben Treffer aufzubauen, fingen sich die Halterner einen Konter, es war der Start-Schuss für die Aufhol-Jagd des Tabellen-Letzten. "Wir haben zu viele dumme Fehler gemacht und uns unnötige Ball-Verluste geleistet", sagt HSC-Coach Frank Mazur. Die Gäste kamen ran und brachten aus Gastgeber-Sicht unnötige Spannung in die Partie.

Bereits in der ersten Hälfte machte Werdohl eine gute Figur, der HSC konnte sich zu keinem Zeit-Punkt absetzen. "Manche Leistungs-Träger konnten nicht alles umsetzen, was wir uns vorgenommen haben", so Mazur. "Bei den Tempo-Angriffen haben wir einiges liegen gelassen." Folgerichtig hieß es zur Pause auch 14:14. Mazur reagierte und ersetzte den glücklosen Markus Engberding durch Tim Strotmann – ein Glücks-Griff. Denn Strotmann trug mit sieben Treffern einen gehörigen Teil dazu bei, dass sich der HSC bis sieben Minuten vor Schluss absetzen konnte.

Umso ärgerlicher, dass sein Team beinahe noch den schon sicher geglaubten Sieg aus den Händen gegeben hätte, insgesamt vier vergebene Straf-Würfe kosteten wertvolle Tore und Nerven. Werdohl kämpfte sich heran, verkürzte auf 26:27 und glich kurz vor Schluss sogar noch aus. Als dem HSC nur noch wenige Sekunden blieben, wurde Julian Schrief beim letzten Angriff gefoult: Siebenmeter! Schrief selbst behielt die Nerven und erzielte mit der Schluss-Sirene das 28:27. Es war sein neunter Treffer an diesem Tag. (Michael Nickel)

HSC: Robert, Lüger; Scherer (3), T. Hermann (2), Schulte-Lünzum (1), Engberding (1), Westphal (1), J. Schrief (9/2), Schellhase (1), P. Schrief, Richter (1/1), Strotmann (7), Mazur (2).


(Halterner Zeitung, Online-Ausgabe 30.11.14)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier