18.02.2018 - 14.45 Uhr
KK: mD2 - HTV RE (1.)
24.02.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Herren


21.09.2015 - H1: Brave Offensive macht Siegen selbiges leicht



Jan Richter zeigte am Kreis eine gute Leistung. Er war aber einer der wenigen Licht-Blicke beim HSC. (Foto: Werner
Schulte-Lünzum)

VL2 -> RSVE Siegen - HSC Haltern/Sythen  26:17 (11:4)

Die Handballer des HSC haben am Samstag ihre zweite Saison-Niederlage kassiert. In Siegen machte die Sparenberg-Sieben in der Abwehr zwar einen guten Eindruck, aber offensiv lief wenig bis nichts zusammen.

„Das war im Spiel nach vorne unter aller Sau“, fand Sparenberg nach dem Spiel sehr deutliche Worte. Der HSC-Coach zählte nicht nur 18 Fehl-Würfe, sondern auch 13 Ball-Verluste nach technischen Fehlern oder schlechten Pässen. So musste der Titel-Kandidat sich nicht einmal wirklich strecken, um einen harmlosen HSC in die Schranken zu weisen. Besonders bitter: In der ersten Hälfte gelangen den Halternern nur mickrige vier Tore. In den letzten 13 Minuten des ersten Durchgangs gingen die Gäste komplett leer aus. Einzige Licht-Blicke waren Julian Schrief, mit neun Toren der beste Tor-Schütze des HSC, und Kreis-Läufer Jan Richter.

Hoffnung für die nächsten Spiele macht dagegen die gute Abwehr-Leistung. Ob in einer 6:0-Deckung wie zu Beginn oder mit einer offensiveren Variante: Haltern stand sicher und stellte die erfahrenen Gastgeber vor einige Probleme. „Das nutzt aber alles nichts, wenn dann vorne der Mut fehlt, um richtig in die Zweikämpfe zu gehen“, sagte Sparenberg, dessen Team sich in Hälfte zwei trotz besserer Tor-Ausbeute schnell abschütteln ließ. Die Rote Karte gegen Lukas Schulte-Lünzum drei Minuten vor Schluss war deshalb nur noch eine Rand-Notiz. (Jan Große-Geldermann)

HSC: Lüger, Robert; Scherer, Schulte-Lünzum (1), Engberding (1), Kruth, Peeren, J. Schrief (9), Lötzbeyer (3), P. Schrief, Spiekermann (1), Berster, Richter (2), Schriewer.


(Halterner Zeitung, Online-Ausgabe 20.09.2015)

 



» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier