18.02.2018 - 14.45 Uhr
KK: mD2 - HTV RE (1.)
24.02.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Jugend


05.02.2015 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (31.01./01.02.15)



Jouline Fischer (l.) und die weibliche E-Jugend mussten sich gegen Teutonia Riemke unglücklich geschlagen geben.
(HZ-Foto: Rimkus)
KL -> wE - Teutonia Riemke  16:18 (8:8)

In einem zu jeder Zeit spannenden und ausgeglichenen Spiel erwischten die HSC-Girls einen guten Start und führten schnell mit 2:0. Die quirlige Nr. 11 der Gäste verstand es aber mit Schnelligkeit und gut platzierten Würfen ihre Farben auf 3:3 heran zu bringen. Von nun an ging es hin und her. Keine Mannschaft konnte sich absetzten, zumal beide Seiten sehr deckungsbezogen agierten. Der Halbzeitstand von 8:8 entsprach dem Spiel-Verlauf.

Zu Anfang der 2. Halbzeit legten die Halterner Spielerinnen sich mächtig ins Zeug. Die mann-bezogene Deckung wurde von allen Spielerinnen sehr gut und konsequent umgesetzt. Die eroberten Bälle wurden schnell nach vorne getragen. Louisa Wilms und Laura Grüne waren die treffsichersten Spielerinnen auf Seiten der HSC Mädels. Hohe Laufbereitschaft und eine gute Torwart-Leistung von Anna Kampf brachten die Seestadt-Mädchen zur Mitte des Durchgangs mit 13:10 Toren in Führung. Warum es dann nicht mehr so gut weiter lief, war rätselhaft. Fehl-Pässe und einige nicht gut vorbereitete Tor-Würfe gaben den Mädchen aus dem Ruhrgebiet die Chance zur Aufhol-Jagd. Die Riemkerinnen kämpften sich durch die sehr starke Nr.11 auf 13:13 heran. Es blieb spannend. Zunächst fiel das 14:13 für den HSC, worauf Riemke erneut egalisierte. Dann gelang es der Heim-Sieben, mit 2 Treffern in Führung zu gehen (16:14). Ausgerechnet in den letzten 5 Minuten begann leider die stärkste Phase der Gäste, welche mit mit 4 Toren in Serie die Partie mit 18:16 für sich entscheiden konnten.

Fazit: Die gute spielerisch und kämpferische Leistung beider Mannschaften ist zu loben. Aus Sicht der Halterner ist die Niederlage als unglücklich zu bezeichnen. Ein Unentschieden wäre machbar und gerechter gewesen.

Es spielten: Anna Kampf, Louisa Wilms, Laura Grüne, Jouline Fischer, Charlotte Roos, Charlotte Schulte - Lünzum, Zoe Rottke, Anabel Mosig, Destina Runkel, Nele Bußmann-Dopp.

(Quelle: Gabi Marx, Trainerin wE)


*


LL -> mB1 - Vorwärts Gronau  30:21 (13:8)

An die Leistung der Vorwoche knüpfte die männliche B1 des HSC an und holte völlig ungefährdet 2 Punkte. Während man sich zu Beginn im Angriff schwer tat und etwas zu statisch agierte, war die Abwehr von vornherein voll da und bot dem Gronauer Angriff kaum Lücken. Durch das gegenseitige Unterstützen und Verdichten der Räume sahen sich die Gäste immer wieder zu Fehl-Pässen genötigt, wodruch deren bis dahin gutes Zusammenspiel mit dem Kreisläufer unterbunden wurde. Im Angriff fand man nach ca. 10 Minuten den Rhythmus und ließ den Ball besser laufen, so dass zur Pause ein 5-Tore-Vorsprung erzielt werden konnte.

Auch nach der Halbzeit blieb der HSC trotz des dünn besetzten Kaders konzentriert und setzten sich Mitte der zweiten Hälfte mit einigen Gegenstößen entscheidend ab. Auch als Gronau die Deckung umstellte, blieb man ruhig und gewann am Ende souverän mit 30:21.

Am nächsten Sonntag geht es daheim gegen den TV Emsdetten. Die Hinrunden-Partie konnte erst kurz vor Schluss in einen Sieg umgebogen werden.

Es spielten: van der Beck; Mühlenbrock, Spiekermann, Braun, Berg, Knöner, Klar, Stotten, J. und P. Bankwitz, Lotfi.

(Quelle: Benjamin Schrief, Trainer mB1)


*


OL -> TuS Wehe - wA  31:28 (15:18)

Eine Niederlage mit fadem Bei-Geschmack musste die weibliche A-Jugend des HSC in Ost-Westfalen hinnehmen. Es gab sage und schreibe 2 Rote Karten, 11 Zeit-Strafen und 9 Siebenmeter-Würfe gegen die Halterner! Die Gastgeber hingegen mussten lediglich 3 Zeit-Strafen und 3 Siebenmeter hinnehmen. Diese ungleichmäßige Verteilung durch die Spiel-Leitung verhinderte, dass die Gäste als Sieger in Frage kamen.

Dem HSC gelang zunächst ein guter 4:1-Start. Doch mit Beginn der Zeit-Strafen-Flut konnte dieser Vorsprung nicht weiter ausgebaut werden. So war man froh, zur Halbzeit einen 3-Tore-Vorsprung behaupten zu können, obwohl zu dem Zeit-Punkt eine eigene Spielerin schon mit "Rot" belegt worden war.

Um den Angriffs-Schwung der Mädels im 2. Durchgang nachhaltiger zu schwächen, wurde nach einem Foul der HSC-Deckung auch noch die falsche Spielerin bestraft und durfte auf der Tribüne Platz nehmen. So kam es, wie kommen musste: Genervt davon, ständig in Unterzahl agieren zu müssen, musste man den Wehenerinnen immer mehr die Initiative überlassen, so dass diese sich ohne gößere Mühen ihre ersten Punkte in dieser Gruppen-Phase sichern konnten, während für die Halterner der Kontakt zur Spitze nun abgerissen ist.

Es spielten: D. Gholam-Zadah, Peters, M. Ghomlam-Zadah (1), Plogmaker (1), Basdorf (2), Schultz (3), Rauhut (4), Braun (4), Fohrmann (5), V. Klüsener (8/2).

(Quelle: Martin Becker, Trainer wA)


*


OL -> HVE Villigst-Ergste - mC1  33:25 (16:8)

5. Spiel - 5. Niederlage. Auch diesmal gabe es für die Halterner C1-Jungen nichts zu holen.

Eine ganz schwache erste Hälfte und gute 15 Minuten im 2. Durchgang reichen auf diesem Niveau einfach nicht aus. Der HSC traten völlig leblos auf. Bis auf ein paar Ausnahmen ließt die Mannschaft die Lust am Handball vermissen. Ohne Kampf-Geist, Ehrgeiz und vor allem Team-Geist war diese erneute Pleite unvermeidlich.

Das Spiel begann aus Halterner Sicht -wie viel zu oft in dieser Saison- bereits mit einem Fehl-Pass ins Seiten-Aus. Daraus folgte ein sofortiger Gegenstoß mit Tor-Abschluss für die Sauerländer. Diese Situation war sinnbildlich für die völlig verpatzte 1. Halbzeit, die man am Ende auch verdient mit 8:16 abgeben musste.

In der Pause dann appellierte der Trainer an das Team, doch über den Kampf zu versuchen, ins Spiel zu finden.

Die Anfangs-Phase der 2. Hälfte begann dann auch viel versprechend. Die Abwehr stand jetzt ein wenig besser und vorne wurden die Chancen konsequenter genutzt. Es wurde eine Aufhol-Jagd gestartet, durch die man bis auf 2 Tore Rückstand aufschließen konnte. Aber Wie schon so oft, kam es zu einem Einbruch. 2 schnelle Treffer für die Gastgeber und ein 4-Tore-Rückstand ließ die Moral absinken und alte verhaltens-Muster machten sich wieder breit. Dank eines super aufgelegtem Leon Maschlanka im Tor und einem sehr starken Levin Burg im Angriff gelang es zumindest, diesen Durchgang ausgeglichen zu gestalten (17:17) und anständig zu beenden. Aufgrund der schwachen 1. Halbzeit ging die Partie aber letztendlich verdient verloren.

Fazit: In den nächsten Tagen kommt viel Arbeit auf die Mannschaft zu. Es bleibt zu hoffen, dass die starke Phase nach dem Wechsel ein Anreiz dafür werden wird, noch mehr an die eigenen Stärken zu glauben, um in der Rückrunde einige Erfolge einfahren zu können.

Es spielten: Leon Maschlanka, Frede Mordhorst, Philipp Berg, Levin Burg, Oli Keller, Kevin Alfs, Julian Korte, Janne Krause, Paul Töns, Malcolm Thrun, Kalle Kemper, Nicolas Stöhr.

(Quelle: Stefan Krause, Trainer mC1)


*


KK -> Bochumer HC - mB2  18:17 (9:10)

Eine äußerst knappe Niederlage musste die männliche B2-Jugend beim Spitzen-Spiel in Bochum einstecken.

Der HSC musste mit einigen gesundheitlich angeschlagen Akteuren auflaufen. Manche fehlten sogar von vornherein. Dennoch entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich kein Team mit mehr als 2 Toren absetzen konnte. nach gutem Beginn gelang es den Halternern, mit einer knappen Führung in die Pause zu gehen.

Als Mitte der 2. Halbzeit jedoch Rückraum-Shooter Hendrik Trost verletzt vom Feld musste und bei einigen Spielern die Kräfte nachließen, konnte sich Bochum eine 15:13-Führung erspielen. Der HSC ließ aber nicht locker und konnte noch zweimal zum 16:16 und 17:17 ausgleichen, musste jedoch 90 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer hinnehmen.

Fazit: Insgesamt fehlte dem Angriff im 2. Durchgang die Durchschlags-Kraft gegen stark verteidigende Gastgeber, so dass man die knappe Niederlage akzeptieren muss.

Es spielten: Jonas Bollmann, Domenic Alfs, André Bredeck, Jona Breitkreutz, Julian Fellner, Tom-Simon Kruth, Erik Overhues, Frederik Roos, Romano Schiller, Benedikt Strickling, Tilman Schiffer und Hendrik Trost.

(Quelle: HaJo Bredeck, Trainer mB2)




*Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz*

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier