26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


21.09.2012 - H1: Noch eine Menge zu tun


Gegen einen direkten Konkurrenten wie den TuS Bommern zu starten, ist das eine. Die Motivation kommt von ganz alleine. Die gleiche Spannung aber auch auf ein Spiel gegen den ASC Dortmund zu übertragen, das ist eine ganz andere Aufgabe. Eine, die Handball-Landesligist HSC Haltern-Sythen erfolgreich lösen will. Am Samstag sind die Dortmunder im ersten Heimspiel der Saison zu Gast. „Wenn man den Anspruch hat, den wir haben, muss man das erste Heimspiel gewinnen“, erklärt Trainer Frank Mazur.

Der kann mit dem Start in der Saison rundum zufrieden sein. In der Landesliga startete Haltern mit einem Sieg und auch in der A-Jugend, die ja einen Teil von Mazurs Kader ausmacht, ging es gut los. „Es läuft ganz gut. Die Jugendlichen trainieren bei uns auch gut mit. In der Jugend haben wir mit Michael Strickling und Gregor Spiekermann auch Trainer mit gewissen Qualifikationen. Zudem darf man auch Carsten Fuchs nicht vergessen, den Trainer unserer 2. Mannschaft. Es passt bei uns einfach.“

Und die Konkurrenz nimmt sich früh gegenseitig Punkte ab. Bommern verlor gegen Haltern und die HSG Schalke schlug am ersten Spieltag Westfalia Herne und kam danach bei der Ahlener SG nicht über ein Remis hinaus. Ohne Punktverlust sind neben dem HSC lediglich noch Tabellenführer TuS Ickern sowie der TV Brechten, die auf lange Sicht aber kaum einer auf der Rechnung hat. Einen kleinen Vorsprung sieht Mazur nach erst einer absolvierten Partie auch deshalb natürlich noch nicht. „Es stehen noch 25 Spiele an. Wir haben noch eine Menge zu tun.“

Gegen die Dortmunder, die für den Übungsleiter eine „Unbekannte“ darstellen, wird einer möglicherweise nicht dabei helfen können. Andreas Berheide ist angeschlagen, sein Einsatz ist fraglich. „Wir müssen mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen. Durch den Sieg gegen Bommern haben wir viel Euphorie aufgenommen. Jetzt müssen wir aber gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner die Spannung hoch halten.“ Für den ASC Dortmund, der auch erst eine Begegnung absolviert hat, ist es das zweite Auswärtsspiel in Folge. Zum Auftakt gab es ein 35:35-Remis beim HSV Herbede. (Stefan Müßner)


(WAZ Vest-Sport, Ausgabe 20.09.2012)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier