26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


20.11.2012 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (17./18.11.12)


BezL: wC - Königsborner SV 26:21 (14:9)
Nach einem spielerisch wie kämpferisch gut geführten Spiel konnten die C-Mädchen des HSC die Punkte im Match gegen den Königsborner SV zu Hause  behalten. Hoch motiviert und voller Konzentration gingen die in lila gekleideten Girls aus der Seestadt ins Spiel. Mit großem Siegeswillen im Gepäck sollte am heutigen Sonntag nichts anbrennen. Zu Anfang gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Durch ein schönes Tor von Rechtsaußen eröffnete Nadine Renoldi den Tor-Reigen für die Halterner Mädchen zum 1:1-Ausgleich. Lina Hovenjürgen und Viola Klüsener kamen im Anschluss immer wieder durch Einzel-Aktionen oder durch schön herausgespielte Kombinationen zum Tor-Erfolg. Nach gut 10 Minuten stand es 5:4 für die Halterner Farben. Die Königsborner stellten nun ihre Deckung etwas offensiver auf. Sie wollten Viola und Lina ihre Spielstärke nehmen.  Dadurch entstanden Lücken am Kreis, die von Jana Hovenjürgen 3x konsequent genutzt werden konnten. Zu diesen Zeitpunkt war für das Team Torfrau Theresa Bredeck sehr gut aufgelegt. Sie hielt einen wichtigen 7m und war mit einigen Paraden ein großer Rückhalt. Über 7:5, 10:7 und 12:8 wurden bei einem  Stand von 14:9 die Seiten gewechselt.

Die 2. Halbzeit wurde wie die erste weitergeführt. Auch hier waren Viola Klüsener und Lina Hovenjürgen wieder die treffsichersten Spielerinnen des HSC, während Caroline Mordhorst das Regiment in der Deckung führte. Durch die dortige harte Arbeit der ganzen Mannschaft, schnelles Spiel nach vorne und das Umsetzten aller Möglichkeiten im Angriff konnte der Vorsprung beruhigend auf 18:10 und 24:14. Im Gefühl des sicheren Sieges seitens der Halterner Girls konnte der Gast noch etwas Ergebnis-Kosmetik betreiben. Den 26:21-Sieg haben sich die Mädchen über die gesamte Spielzeit durch ihre gute Einstellung, viel Kampfgeist und ihre spielerischen Fähigkeiten hoch verdient. Es War auch ein Spiel für's Auge. Mit der gezeigten Leistung kann man am nächsten Sonntag auch gegen Menden-Lendringsen bestehen.

Es spielten: Birte Fiehe, Theresa Bredeck; Leah Kerstan,Viola Klüsener (10 ), Jana Hovenjürgen (3 ), Caroline Mordhorst (1), Selma Widlak-Kortenbruck (1), Nadin Renoldi (1), Anna Beilfuss, Anna Schrift, Marie Peters und Lina Hovenjürgen (10).

(Gabi Marx, Trainerin wC)



KL: HSC Eintracht RE  - mD1  12:25 (7:9)

Kraftvoller Auswärtssieg!

Einen klaren Start-Ziel-Sieg konnte die Kreisliga-Mannschaft aus Haltern gegen einen zumindest in der ersten Halbzeit gut aufgelegten Gegner aus der Kreisstatt hinlegen.

Einige der Spieler kennen sich bereits vom Kreisauswahl-Training und schon deshalb wollten sich beide Seiten natürlich entpsrechend präsentieren. In der ersten Hälfte entwickelte sich eine muntere Partie, in dem die Seestädter, wie auch schon in den Spielen zuvor, viele Groß-Chancen ausliessen. Alleine Janne Krause donnerte den Ball aus aussichtsreicher Position dreimal an Tor-Latte und Pfosten. Auch stand man in der Abwehr ein ums andere Mal noch nicht so sicher. So gelangten die Gastgeber, mit ihrem schnellen Spieler auf Rückraum-Mitte immer wieder gefährlich an den Kreis. Zum Glück haben die Halterner einen seit Wochen auf höchstem Niveau spielenden Frede Mordhorst, der dem gegnerischen Kreisläufer keine Chance ließ und durch kleveres Stellungspiel und starkem 1:1-Verhalten den Ball ein ums andere Mal heraussspielen konnte. Mit einer knappen aber verdienten Führung ging es dann in die Pause.

In Hälfte 2 dann die endgültige Wende. Dank besserer Chancen-Verwertung und schnellem Gegenstoßspiel konnten sich die HSC-Jungs entscheidend absetzen. Der HSC RE brach ein. Die Kondition ließ erheblich nach. Dadurch kam es am Ende zu einem auch in der Höhe verdienten 25:12-Auswärtserfolg. Dies bedeutet gleichzeitig wieder Platz 3 in der Kreisliga. Am kommenden Sonntag empfangen die Jungs dann den direkten Tabellen-Nachbarn aus Sprockhövel.  

Es spielten:
Leon Maschlanka, Frede Mordhorst, Julian Korte, Levin Burg, Oli Keller, Kevin Alfs, Janne Krause, Tim Tykwer, Malcolm Thrun, Stefan Frölich, Felix Bindrim.

(Stefan Krause, Trainer mD1)



OL: SV Teutonia Riemke - wA 34:28 (15:11)


Im letzten Spiel der Hinrunde  gastierte die wA- Jugend bei den Bochumer Vorstädtern. Unterstützt wurde die Mannschaft zum wiederholten Mal von den Spielerinnen aus der B-Jugend: Lisa Marx, Leonie Fohrmann und Alina Braun. Trotz einer weiteren Leistungssteigerung gegenüber den letzten Partien reichte es aber wieder nicht, um die Punkte einzufahren. Wie gegen das Top-Team Lünen letzte Woche hielt man die ersten 20 Minuten gut mit und ging zwischenzeitlich sogar mit 6:5 und 7:6 in Führung. Bis zum 8:9 aus Halterner Sicht blieb das Spiel eng. Doch dann eröffneten wieder ausgelassene Tor-Chancen und technische Fehler dem Gegner über 8:12 bis zur Halbzeit eine 11:15-Führung. Ein weiterer Grund war, dass man das Kreisläufer-Spiel nicht unterbinden konnte. Immer wieder ermöglichten Lücken im Deckungszentrum Anspiele an den Kreis, die entweder mit einem Tor oder mit einem berechtigtem 7m bestraft wurden. Damit endete dann auch in den letzten Spiel-Skeunden die 1. Halbzeit. Somit führte Riemke mit 4 anstatt nur mit 3 Treffern.

Diesem Vorsprung lief die Mannschaft in der zweiten Spiel-Hälfte permanent hinterher. Doch man gab sich nicht auf und es gelang ein 18:25 auf 23:25 zu verkürzen (48.).d Riemke wankte, doch der Favorit fiel nicht. Wieder waren es leichte Ball-Verluste, die dem Gegner die Möglichkeiten zum Ausbau der Führung gaben und Riemke nutzte diese Geschenke, um sich vorentscheidend abzusetzen.

Es sind wieder einmal Kleinigkeiten, oder die (noch) fehlende Cleverness, die einen Erfolg in solchen Begegnungen verhindern.

Es spielten: Mira Müller (TW), Lisa Marx (TW); Jo-Marie Koch ( 9), Rike Brünger (6), Linda Berg (1), Christina Eirich (3), Leonie Fohrmann (1), Marina Fohrmann (1), Anne Keysers (4), Alina Braun (1), Lara Schirmer ( 1) , Ariane Schreiber (1), Nadja Beaumart.

(Olaf Schlüter, Trainer wA)



BezL: ATV Dorstfeld - mC1 35:16 (18:5)

Ohne Chance beim Dritten
    
Lediglich bis zum 3:3 konnte die weiterhin ersatzgeschwächte C1 beim Favoriten mithalten. Dann zogen die  körperlich und athletisch überlegenen Dorstfelder im Stile einer Top-Mannschaft unaufhaltsam davon. Das Angriffspiel der Halterner wirkte vielfach zu statisch und der letzte Biss fehlte, um die gute Dorstfelder Deckung großartig in Verlegenheit zu bringen. Auch gab es wieder reichlich Ball-Verluste durch technische Fehler oder Pässe ins „Blaue“.

In der zweiten Hälfte zeigte der HSC dann mehr Elan. Immer wenn schnell gespielt wurde, kamen auch die Gastgeber ins Schwimmen. Allerdings fehlte des öfteren noch die Abgeklärtheit, um nach Ball-Gewinnen dann auch die Chance zum Tor-Erfolg zu nutzen.

Positiv: Tim Brüggemann im Tor machte sein bisher bestes Saison-Spiel und bewahrte sein Team vor einer noch höheren Niederlage. Hendrik Trost setzte seinen Aufwärtstrend fort und war mit fünf Treffern bester Schütze.

mC1: Tim Brüggemann; Jan Beilfuß, Simon Braun, André Bredeck, Jona Breitkreutz, Aaron Feldmann, Keyhan Lotfi, Lukas Maschlanka, Marc Mühlenbrock und Hendrik Trost.

(HaJo Bredeck, Trainer mC1)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier