26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


28.11.2012 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (24./25.11.12)


BezL: TV Brechten  - mC1  40:20  (20:8)

Erneut  keine Chance bei einem Spitzen-Team!            

Von Beginn an ließen die starken Brechtener keinen Zweifel daran, wer Herr im Hause ist. Der mit drei Westfalen-Auswahlspielern und quasi dazu noch einer Kreisauswahl angetretene, frisch gebackene Dortmunder Stadt-Meister spielte  mit seiner individuellen Stärke die zunächst defensiv eingestellte Halterner Abwehr nach Belieben aus. So war nach wenigen Minuten beim Stande von 7:2 schon klar, in welche Richtung die Partie laufen sollte.

Der HSC bemühte sich zwar, kam aber gegen die auch körperlich überlegenen Gastgeber nur selten zum Zuge. Darüber hinaus verhinderten allein 6x Pfosten oder Latte einen Treffer.

Nach der Halbzeit kam Haltern mit einer offensiveren Abwehr zunächst besser ins Spiel und erzielte u.a. durch André Bredeck und Aaron Feldmann einige schöne Treffer vom Kreis bzw. per Gegenstoß. Als der HSC dann in den letzten Minuten noch einmal kräftig durchwechselte, konnte Brechten den Vorsprung allerdings weiter kräftig ausbauen.

Insgesamt hat die Mannschaft sich aber nicht hängen lassen und versucht, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu verkaufen. Positiv: Goalgetter Justus Krause meldete sich kurz vor Spielbeginn wieder einsatzfähig. Nach fast achtwöchiger Handball-Pause reichte es immerhin zu einem Kurz-Einsatz, bei dem er gleich drei Tore erzielte.

mC1:
Tim Brüggemann; Dominik Alfs, Jan Beilfuß, Simon Braun, André Bredeck,  Jona Breitkreutz, Aaron Feldmann, Justus Krause, Keyhan Lotfi,  Lukas Maschlanka, Marc Mühlenbrock, David Spiekermann und Hendrik Trost.

(HaJo Bredeck, Trainer mC1)



BezL: wC - HSG Menden-Lendringsen 30:31 (15:11)

Nach einem hoch interessantem und packenden Spiel verlor die wC unglücklich mit 30:31 Toren ihr Heimspiel gegen Menden.

Direkt von Anfang an gingen die Mädchen aus Haltern durch Tore von Viola Klüsener, Selma Widlack Kartendrucker und Caroline Mordhorst mit 3:0, bis hin zum 6:2 in Führung. Die Partie wurde von den Girls aus der Seestadt mit  schnellem Ideenreichtum und mehr Biss geführt, als das ihrer Gegnerinnen. Man schaltete schnell von der Abwehr zum Angriff um und suchte zielorientiert auf kurzem direkten Weg den Tor-Abschluss und fand diesen auch fast immer.

Anna Beilfuss erzielte mit der 7:2-Führung einen Tor-Abstand, der zu diesem Zeitpunkt gerechtfertigt war, weil er den Spiel-Anteilen entsprach. Aber wie lange konnte das hohe Tempo gehalten werden? Kräfte raubend wurde es, als der sehr genau pfeifende Schiedsrichter die erste 2-Minuten-Strafe gegen das HSC-Team aussprach. Nun musste in Unterzahl schnell verschoben werden, um den Tor-Abstand weiter beizubehalten. Ein Lob an die Deckung. Die Mädels aus Haltern waren sich einig, um jeden Ball zu kämpfen. In der ersten Halbzeit verhängte der Schiri insgesamt 3 x 2 Minuten gegen den Gastgeberinnen und sprach den Mendenerinnen  drei Strafwürfe zu. Aber selbst in dieser Situation erzielte das Team aus der Seestadt Tore und ging mit einer Führung von 15:11 in die Kabine.

Mit einer Körper-Täuschung setzte sich die sehr gute spielende Caroline Mordhorst durch und erzielte dadurch das 1 Tor der zweiten Halbzeit. Die Gäste aus Menden kamen nun besser ins Spiel und bis auf 18:16 heran. Die beiden Mädchen-Mannschaften schenkten sich nichts, Gerade in der Deckung wurde gut zugepackt. Und so gab es viele Siebenmeter und einige weitere Zeitstrafen auf beiden Seiten. Bei den Halternerinnen machte sich ab Mitte des 2. Durchgangs das schnelle und kraftzehrende Spiel dann doch bemerkbar und die die Gäste glichen beim 24:24 erstmalig aus. Von nun an ging es hin und her. Den Zuschauern wurde eine Menge guter Handball mit einer großen Portion Spannung geboten. Bis zum 30:30 hoffte das Trainer-Gespann aus Haltern, zumindest einen Punkt holen zu können, doch Menden schaffte noch das 30:31 und hielt diese Führung bis zum Schluss.

Fazit : Schade, solch eine tolle Leistung mit Entschlossenheit und kämpferischen Einsatz bis zum Schluss hätte zumindest 1 Punkt verdient gehabt.  Aber nur weiter so, Mädels!!!!

Es spielten:
Birte Fiehe, Theresa Bredeck, Anna Beilfuss (1), Selma Widlack-Mortenbruck (6), Caroline Mordhorst (4), Viola Klüsener (11), Lina Hovenjürgen (5), Jana Hovenjürgen (3), Leah Kerstan, Nadin Renoldi, Marie Peters.

(Gabi Marx, Trainerin wC)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier