26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


10.01.2013 - Jgd: wC setzt sich vom Tabellen-Ende ab


BezL: wC - TVG Kaiserau 26:23 (14:10) Die Marx-Mädchen gewannen am Dienstag-Abend verdient ihre Nachhol-Partie gegen den Gast aus Duisburg, obwohl die Vorraussetzungen dazu nicht besonders gut waren:

Das Hinspiel verloren die Halternerinnen deutlich mit 11 Toren und beim letzten Training verletzte sich Viola Klüsener, so dass vor ihren Einsatz bis zur letzten Minute ein Fragezeichen stand. Doch sie konnte die Aufwärm-Phase problemlos mitmachen und so stand ihrem Einsatz nichts mehr im Wege.


Die ersten 15 Minuten verliefen sehr ausgeglichen. Kaiserau hatte Anwurf und ging direkt mit 1:0 in Führung, Die Antwort der Seestädterinnen ließ aber nicht lange auf sich warten. Schnelles und temporeiches Spiel auf beiden Seiten sorgte dafür, dass keine Mannschaft einen Vorsprung herausspielen konnte. Bis zum Stande von 8:8 war alles offen. Dann kam eine starke Phase mit gut gelaufenen Tempo-Gegenstößen der HSC-Mädchen. Caroline Mordhorsts Pässe kamen vom eigenen 9m-Kreis genau auf die schnell nach vorne gelaufenen Mitspielerinnen. Egal ob Lina, Viola oder Selma: Sie alle nutzten ihre Chancen und versenkte den Ball im gegnerischen Gehäuse. Diese Spiel-Variante gefiel dem Trainer-Gespann sowie den heimischen Zuschauern natürlich. Positiv zu erwähnen sind jedoch auch die Tore, welche aus der 2 Reihe erzielt wurden. Lina Hovenjürgen und Viola Klüsener setzten trainierte Bausteine gut um und erzielten wichtige Tore. Wie in den vorangegangenen Spielen, so war auch gegen Kaiserau eine konsequente, aufmerksame und gut zusammenstehende Deckung der Schlüssel zur bisherigen Führung. Hier, wie auch im Angriff, wusste Caroline Mordhorst mit Übersicht und gutem Auge zu überzeugen. Mit einem zu diesem Zeitpunkt verdienten 14:10-Vorsprung wurden die Seiten gewechselt.

Erfahrungsgemäß lassen die Kräfte und somit die Konzentration ab Mitte der 2. Halbzeit bei den Halterner Spielerinnen nach. Die 4-Tore-Führung war noch lange kein Ruhe-Kissen...

Zunächst gelang es den Girls aus der Seestadt, sich weiter abzusetzen. Zwei weitere Tempo-Gegenstöße sowie gut herausgespielte Tore vom Kreis durch Jana Hovenjürgen führten zu einem 16:11- und 19:14-Zwischenstand. Danach geriet der Spielfluss auf Halterner Seite aber wie befürchtet ins Stocken. Unaufmerksamkeiten in der Deckung, einige Fehlpässe und 2 nicht verwandelte 7m ließen die Gäste herankommen. Auf einmal stand es nur noch 20:18!

Eine Auszeit zu diesem Zeitpunkt brachte den in lila gekleideten HSC-Mädchen noch einmal etwas Kraft. Mit viel Willenskraft und klugem Spiel schaffte man es, sich entscheidend auf 26:19 abzusetzen. Die letzten Minuten des Spiels gehörten dann aber wieder Kaiserau. Mit 4 Tore in Folge gelang es dem Team, noch etwas Ergebnis-Kosmetik zu betreiben. Durch diesen verdienten Erfolg konnte man sich mit nunmehr 9 Punkten deutlich vom Vorletzten absetzen.

Am kommenden Sonntag (13.01., 13:00 Uhr) findet das Heimspiel gegen Oespel-Kley statt. Im Hinspiel trennten sich beide Teams noch unentschieden, aber diesmal dürften sich die Halternerinnen in der Favoriten-Rolle gegen das abgeschlagene Schlusslicht befinden. Mit einem Sieg würde man einen sicheren Mittelfeld-Platz einnehmen.

Es spielten und trafen:

Birte Fiehe, Theresa Bredeck (Tor ); Jana Hovenjürgen (5), Lina Hovenjürgen (6), Selma Widlak-Kortenbruck (2), Viola Klüsener (11),  Leah Kerstan, Anna Beilfuß, Nadin Renoldi, Schirin Köhler, Caroline Mordhorst (2).


(Gabi Marx, Trainerin wC)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier