28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


16.01.2013 - Jgd: Sieg und Niederlage für Bezirksliga-Teams


BezL: wC - DJK Oespel-Kley 33:26 (11:12)

Mit hohen Erwartungen ging die Mädchen-Mannschaft des HSC als Tabellen-Achter in die Partie gegen das Schlusslicht (10.), witterte man doch die Chance, bei einem Erfolg einen Tabellen-Platz nach oben zu rutschen.


Leider gestaltete sich das Vorhaben erst einmal anders als erwartet. Die Gastgeberinnen gingen zwar schnell mit 3:0 in Führung, doch dann riss der Faden. Freie Würfe vor dem gegnerischen Tor gingen nicht ins Netz, weil entweder die gute Gäste-Keeperin gut hielt oder aber der Pfosten im Wege stand. Zudem fehlte die sonst so starke kämpferische Einstellung. Bälle, die normal im Zweikampf von den Girls erobert werden, gingen an den Gegner. Es fehlte einfach der Biss.

Oespel glich beim Stande von 5:5 erstmals aus und übernahm zwischenzeitlich sogar die Führung. Besonders in der 1. Halbzeit wirkte man einfach "galliger" und nutzte seine Chancen eiskalt aus. Der Spielstand von 11:12 zur Pause ließ eine schwere 2. Hälfte erahnen.

Die beiden HSC-Trainerinnen appellierten an die Stärken ihrer Spielerinnen. Es sollte konzentriert, mit Tempo und Tor-Drang agiert werden, Chancen sollten sicherer verwertet werden und auch die Deckung viel aktiver eingreifen. Das Umsetzten in die Tat fiel an jenem Sonntag aber schwer. Irgendwie lief es nicht wie gewohnt.

Die HSC Spielerinnen konnten zwischendurch einmal ausgleichen, liefen aber meistens einem 1-Tore-Rückstand hinterher.

Bis zur 46. Minute beim Stand von 26:26 wäre das Trainer-Gespann fast schon mit einem Unentschieden zufrieden gewesen; aber dann wurde wie aus dem Nichts der Schalter umgelegt und den HSC-Mädchen gelang es, innerhalb von nur 4 Minuten eine 7:0-Serie hinzulegen, u. a. durch 4 Tempo-Gegenstöße, welche sämtlich die zu diesem Zeitpunkt in der Abwehr sehr bissige Selma Widlak Kortenbruck durch Ball-Eroberungen einleitete und dann selber auch noch 3x erfolgreich abschloss! Die letzten Minuten des Spiels waren wirklich sehenswert. Sie zeigten, wozu die Mädchen fähig sein können und entschädigten für Vieles zuvor Versäumte.

Es spielten: Birte Fiehe, Theresa Bredeck (Tor); Viola Klüsener (15), Lina Hovenjürgen (7), Jana Hovenjürgen (5), Selma Widlak-Kortenbruck (4), Caroline Mordhorst (2), Leah Kerstan, Anna Beilfuss, Nadin Renoldi, Schirin Köhler, Anna Schrief.

(Gabi Marx, Trainerin wC)



BezL: mC1 - HC Dortmund-Süd 25:34 (15:15)

Nach gutem Beginn leider eingebrochen!

Bis zur 15. Minute dominierte vollkommen überraschend der HSC das Spiel gegen den Tabellen-Nachbarn. Mit schnellen und ideenreichen Kombinationen gelang es zunächst, die Dortmunder Abwehr ein ums andere Mal zu überwinden. Konzentrationsfehler und überhastete Abschlüsse ließen die Gäste jedoch noch vor der Halbzeit zum Ausgleich kommen.

Im zweiten Durchgang lief es von Anfang an gegen den HSC. Der bis dahin bärenstarke Simon Braun konnte leicht lädiert zunächst nicht weitermachen. Dortmund zog innerhalb von zwei Minuten mit drei Toren davon, während nach vorne bei den Halternern nicht mehr viel zusammenlief. Anschließend kassierte der HSC kurz hintereinander zwei Zeitstrafen. Der Gast nutzte diese doppelte Überzahl mit weiteren Toren geschickt aus. Als dann kurz danach auch noch Aaron Feldmann die rote Karte sah, war das Spiel endgültig verloren. Dortmund setzte sich mit schnellen Gegenstößen und guten 1:1-Situationen bis auf 9 Tore ab und verwaltete diesen Vorsprung in den letzten 10 Minuten.

Schade, der gute Beginn nährte Hoffnungen auf den 2. Saison-Sieg. Dortmund war aber konditionell eindeutig stärker, spielte auch deutlich disziplinierter und abgeklärter auf und nahm letztlich verdient beide Punkte mit.

mC1: Tim Brüggemann; Dominik Alfs, Jan Beilfuß, Simon Braun, André Bredeck, Aaron Feldmann, Justus Krause, Keyhan Lotfi, Marc Mühlenbrock, David Spiekermann und Hendrik Trost.

(HaJo Bredeck, Trainer mC1)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier