26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


19.02.2013 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (16./17.02.13)


BezL: HSG Schalke 04/96 - mC1 46:30 (20:11)

Erneut ohne reelle Chance          

Wie schon im Hinspiel untermauerten die Gastgeber ihre Vorherrschaft im Handballkreis Industrie bei der männlichen C-Jugend. Die HSC-Jungen, die auf die drei Kreisauswahl-Spieler Jona Breitkreutz, Marc Mühlenbrock und David Spiekermann verzichten mussten, hatten gegen die mit einigen körperlich sehr robusten Spielern ausgestatteten Schalker von Beginn an das Nachsehen. Immer wieder setzten sich diese gegen die HSC-Abwehr in 1:1-Aktionen oder nach gut gestellten Sperren durch und kamen ungehindert vor Keeper Tim Brüggemann zum Torwurf. Der ungewohnt rutschige Parkett-Boden tat ein Übriges dazu. Einige Halterner Spieler hatten Stand-Schwierigkeiten und wirkten auch sonst sichtlich überfordert gegen das schnelle Spiel der Gastgeber.

Im Angriff tat man sich gegen die offensive Schalker Abwehr zunächst sehr schwer. Das Spiel wirkte oft zu statisch. Immer wieder wurden zu ambitionierte, unerreichbare Pässe in den tiefen Raum gespielt, der Ball einfach vertändelt oder die sich bietende Chance nicht genutzt. So konnten die Gastgeber bereits zur Halbzeit einen Vorsprung von neun Toren herauswerfen.

Auch in Durchgang zwei bestimmten die Gastgeber durchgängig den Takt, ließen aber dennoch den HSC besser ins Spiel kommen. Auf beiden Seiten wurde kräftig durchgewechselt. Erfreulich aus Halterner Sicht war, dass sich alle neun eingesetzten Feld-Spieler in die Torschützen-Liste eintragen konnten.
                            
mC1:
Tim Brüggemann; Domenic Alfs, Jan Beilfuß, Simon Braun, André Bredeck,  Aaron Feldmann, Justus Krause, Keyhan Lotfi, Lukas Maschlanka und Hendrik Trost.

(HaJo Bredeck, Trainer mC1)

-

BezL: wc - Gevelsberg-Silschede 26:24 (11:11)

Aufgrund des Unentschiedens im Hinspiel war die Halterner Mannschaft schon auf ein packendes Spiel vorbereitet. Und auch diesmal war die Partie bis zur letzten Minute spannend.

Mit voller Konzentration und dem Siegeswillen die Punkte in Haltern zu lassen  gingen die Mädchen aus der Seestadt ins Match. Wie vorhergesehen konnte sich keine Mannschaft absetzen. Eine 1-Tore-Führung, egal durch welche Mannschaft, wurde postwendend ausgeglichen.

Die Gevelsbergerinnen verstanden es super, ihre Kreisläuferin freizuspielen, die dann auch konsequent ihre Tor-Chancen nutzte. In der ersten Halbzeit fand die Deckung der HSC-Mädchen kein Mittel, diese Anspiele zu unterbinden bzw. den Abschluss zu verhindern. Zudem kam die wurfstarke halbrechte Rückraum-Spielerin der Gäste mehrmals ungehindert zum Schuss. Torfrau Theresa Bredeck war bei den platzierten Würfen machtlos.

Im Angriff dagegen waren die Spielerinnen aus Haltern oft mit Tempo-Gegenstößen erfolgreich. Selma Widlak-Kortenbruck, am Sonntag sehr spielfreudig und durchsetztungsstark, erzielte zudem mit sehenswerten Treffern von der Linksaußen-Position für das HSC-Team wichtige Tore. Die Spielstände von 2:2, 3:4, 5:5, 7:8, 9:8 zeigen die Ausgeglichenheit der Mannschaften, die dann mit einem 11:11 in die Pause gingen.

In der 2. Halbzeit ging es nahtlos so weiter wie zuvor. Es ging hin und her. Die HSC-Mädels standen nun aber besser in der Deckung. Die Anspiele zur Kreisläuferin konnten teilweise unterbunden werden. Aus solch gewonnenen Abwehr-Aktionen entstanden sehenswerte Gegenstöße, die von Carolin Mordhorst super eingeleitet und durch Viola Klüsener oder Lina Hovenjürgen erfolgreich abgeschlossen wurden. Über die Spielstände von 13:13, 15:15 und 18:18 blieb es äußerst eng und die Anspannung bei allen Beteiligten wuchs. Aber 3 Tore in Folge zum 23:20 für die heimischen Girls sorgten dann erstmals für etwas Luft. Zu diesem Zeitpunkt hielt Theresa Bredeck mit guten Paraden ihr Gehäuse sauber und trug somit zur Einleitung des guten Endspurtes bei. Die Gevelsberger stellten in den letzten Minuten auf offene Mann-Deckung um. Jetzt konnten besonders Lina und Viola viel Spielwitz und Durchsetzungsvermögen in 1:1-Aktionen zeigen.

Der 26:24-Sieg für die Halterner Girls war letzlich verdient und beruht auf eine tolle spielerisch und kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft.

Am kommenden Freitag fährt das Team zum letzten Spiel der Saison nach Unna-Königsborn, wo sich die Trainerinnen noch einmal so eine gute Leistung ihrer Mädchen erhoffen. Anwurf in der Kreissporthalle an der Platanenallee ist um 16:45 Uhr.
 
wC:
Theresa Bredeck, Viola Klüsener (13), Lina Hovenjürgen (4), Jana Hovenjürgen (1), Selma Widlak-Kortenbruck (6), Caroline Mordhorst (2), Leah Kerstan, Anna Beilfuß, Schirin Köhler, Nadin Renoldi.

(Gabi Marx, Trainerin wC)
 

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier