28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


27.01.2014 - H2: Um den gerechten Lohn gebracht


BezL4 -> ÖSG Viktoria Dortmund - HSC Haltern/Sythen 2 31:30 (18:14)

"Erst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu! Trotz einer super starken 2. Halbzeit gingen wir leider erneut als Verlierer aus der Halle.

Mit vollem Kader machten wir uns auf den Weg zum Spiel in Dortmund-Brackel um endlich mal wieder Punkte einzusammeln. Das dies nicht leicht werden würde, war uns allen klar, denken wir an das Hinspiel, welches mit 27:39 verloren wurde. Dass die angesetzten Schiedsrichter sehr seltsam pfeiffen würden, war schon zu Spielbeginn spürbar. Deren Verhalten nahm jedoch im Spiel immer kuriosere Züge an, war jedoch bis auf die letzten 90 Sekunden wirklich 'gerecht' verteilt auf beide Teams. Hierzu später etwas mehr.

Nach guten Start übernahm die ÖSG bei 6:5 erstmals die Führung und baute diese durch unsere Hilfe zur Pause bis auf 18:14 aus. Was mir sehr negativ auffiel, war bei einigen Spielern die frühzeitige Resignation, einhergehend mit dem berühmten Satz: Mann, schon wieder verloren!!!! Glücklicherweise sahen die meisten Spieler aber noch eine Chance. Zwar zog der Gastgeber nach 4 von uns vergebenen Siebenmetern Stück für Stück weiter weg, doch nun ging ein Ruck durch das Team. Gute Stimmung auf der Bank, welche sich auch auf das Feld übertrug sowie ein nun endlich spürbarer Wille brachten den Gastgeber trotz einer sehr hohen Führung von 29:22 kräftig ins Schwimmen. Tor um Tor kamen wir heran und erzielten tatsächlich den 30:30-Ausgleich. 2 Minuten vor dem Ende gelang der ÖSG Treffer Nummer 31. Wir spielten einen Angriff und warteten mal wieder auf einen nicht ertönenden Pfiff. Trotz verlorenem Ball waren aber theoretisch noch 90 Sekunden Zeit zur Rück-Eroberung und der Einleitung eines neuerlichen Angriffs. Tja, so dachten wir zumindest. Aber die Schiris aus Höchsten hatten leider etwas dagegen. Sie schauten schön zu, wie die Dortmunder ohne Druck die Zeit herunter spielten und hoben erst 5 Sekunden vor Spiel-Ende endlich den Arm, um passives Spiel anzuzeigen. Dieses war dann leider etwas zu spät und wir hatten keine Chance mehr.

Trotz aller Enttäuschung ist es wichtig, zu sehen, dass meine Männer das Handball-Spielen nicht verlernt haben! Mit dieser Leistung werden wir noch einige Punkte holen. Jetzt heißt es, weiterhin zu kämpfen, zu ackern und vor allem: An sich zu glauben!!"

HSC 2:
Banduch, Robert, Berse (1), Olenik (4), Bergjürgen (3), Röh (3), Lötzbeyer (5), Ontyd, P. Schrief (1), B. Schrief (1), Schellhase (5), Schulte-Lünzum (6).

(Quelle: Peter Kasper, Trainer H2)



*Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz*

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier