26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


27.01.2014 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (25./26.01.14)


KL -> mD1 - TuS Ickern mit 18:15 (7:9)

Die mD1-Jugend des HSC ist zurück in der Erfolgs-Spur. Im Duell mit dem Tabellen-Nachbarn aus Castrop-Rauxel entschied man das Spiel durch eine der besten Halbzeiten in dieser Saison im zweiten Spiel-Abschnitt!

Die Mannschaft von Marvin Lötzbeyer und David Spiekermann hatte sich viel vorgenommen. Daran änderte auch der kurzfristige Ausfall von Abwehr-Chef Kalle Kemper nichts. Der unverdiente Punkt-Verlust aus der Hin-Serie war noch in allen Köpfen präsent.

Die Partie begann erwartet ausgeglichen, wobei Ickern stets in Führung ging. Nach 11 Minuten konnten sich die Gäste erstmals mit zwei Toren absetzen. Mit dieser Differenz ging es dann auch in die Halbzeit. Hier analysierten die Trainer den ersten Durchgang nüchtern und sachlich. Am Ende der Pause appellierte Team-Manager Barthold Budde dann an den Sieges-Willen und erinnerte an die ca. 40 Fans auf der Tribüne. Er forderte absolute Kampf- und Lauf-Bereitschaft von jedem Einzelnen. Noch vor dem Wieder-Anpfiff rüttelten Spieler und Trainer sich gegenseitig wach, mit grossem Erfolg!

Schon nach fünf Minuten ging der HSC erstmals in Führung und gab diese bis zum Ende nicht mehr her. Die sehr starke Abwehr-Arbeit war der elementare Schlüssel zum Erfolg. Hier taten sich vor allem die vermeintlich körperlich schwächeren Spieler hervor. Joshua Breuer, Basti Schrief und Ole Bankwitz verhinderten durch konzentrierte Stör-Aktionen den Spiel-Aufbau der ickerner Angreifer. Und wenn von diesen dann doch einmal ein sehenswerter Angriff gespielt werden konnte, gelang es dem sehr gut aufgelegte Torhüter Lennart Budde selbst scheinbar unhaltbare Bälle abzuwehren. Im Angriff setzte Tobi Spiekermann und Paul Töns die Kreisläufer und Aussen-Spieler immer wieder gut in Szene. Und wenn mal gar nichts ging, packte Max Schmitt seinen "Hammer" aus und versenkte die Kugel vorbildlich.

Die nächste Begegnung steht am 9. Februar an. Dann geht es zur Scherlebecker Westfalia nach Herten. Auch hier ist noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen... Das Team zählt wieder auf die tolle Unterstützung der am Samstag sehr zufrieden nach Hause gefahrenen Fans!

HSC:
Budde (TW), Schmitt (2), Töns (8), Bankwitz, Zadrozny (2), Gouw, Alfs (2), T. Spiekermann (2), Korte (1), Breuer, Schrief (1), Rinklake, Strickling.

(Quelle: Barthold Budde)

-

KL -> wE - Eintracht Lütgendortmund 22:0 (10:0)

Ohne etatmäßigen Torwart trat die weibliche E-Jugend ihr Heimspiel an!

Den von Jana Hovenjürgen und Lisa Marx betreuten HSC-Spielerinnen gelang es früh, durch Erkennen der gegnerischen Pass-Wege den Gästen so manchen Ball schon in deren Spiel-Häfte abzunehmen. Schnelles Umschalten auf Angriff brachten den Halterner Mädchen bis zur Halbzeit eine nie gefährdete 10:0-Führung ein. Luisa Korte, die ihre verletzte Mitspielerin im Tor ersetzte, verbrachte ruhige 20 Minuten und blieb fehlerfrei.

Anna Schulte, die das Torwart-Trikot im 2. Durchgang trug, machte es ihrer Team-Kollegin gleich und ließ ebenfalls keinen Ball ins eigene Netz passieren. Die Gäste versuchten vornehmlich über Einzel-Aktionen durch die Halterner Deckung zu marschieren. Dennoch ließen die Mädels aus der Seestadt weiterhin nichts anbrennen und kämpften weiter um jeden Ball. Der Gegner fand einfach keinen Weg, um einen Treffer zu erzielen. Auf der Gegenseite verbuchten die HSC-Girls 12 Tore auf ihr eigenes Konto.

Schön, dass sich wieder viele Mädchen in die Torschützen-Liste eintragen konnten. Durch den souveränen Erfolg konnte der 3. Tabellenplatz gefestigt werden.

Es spielten:
Luisa Korte, Anna Schulte, Anna Rosenau, Destina Runkel, Jouline Fischer, Louisa und Catarina Wilms ,Laura Grüne, Alina Tchurz, Lenja Lindberg und Charlotte Pöter.

(Quelle: Gabi Marx, Trainerin wE)

-

KL -> wD - SV Teutonia Riemke 15:21

Am Sonntag-Nachmittag spielte die weibliche D-Jugend gegen den Tabellen-Zweiten aus Bochum-Riemke. Die Nervösität vor dem Anpfiff war groß, da bei einem Sieg noch die reale Möglichkeit bestand, sich für die  Endrunde der Kreis-Meisterschaft zu qualifizieren.

Die Gäste erwischten den besseren Start und führten in der 4.Minute schon mit 3:0. Diesen Vorsprung gaben sie dann über das ganze Spiel hinweg nicht mwehr ab. Allerdigs steckten die Halterner auch nicht auf und kämpften verbissen gegen die körperliche Überlegenheit der Riemker an. Im Aufbau übernahmen besonders Charlene Ebbert und Pia Kurzeja Verantwortung und gestalteten mit druckvollen Aktionen das Spiel immer wieder spannend.

Aber auch die jüngeren HSC-Mädchen Annkathrin Funke, Jana Fridag, Carmen Cantarella und Merit Trost wussten trotz ihrer kurzen Einsatz-Zeiten zu überzeugen. Insgesamt zeigten alle Girls eine gute Mannschafts-Leistung. Darauf gilt es in den nächten Begegnungen aufzubauen.

Es spielten:
Helen Horning, Anonia Grüning, Anka Funke, Jana Fridag, Teresa Schiffer, Merit Trost, Luca Piepel, Jona Peters, Nele Breuer, Charlene Ebbert, Pia Kurzeja, Jessica Eirich und Carmen Cantarella.

(Quelle: Marion Peters, Trainerin wD)

-

KK -> JSG OstVEST Waltrop/Datteln - mE1 15:9 (4:6)

Mt dezimiertem Kader reisten Nadine Nagel und Markus Töns zur zweit-platzierten JSG nach Waltrop, die bereits in der Hinrunde gezeigt hatte, dass sie guten Handball spielen kann. Dem wollte die junge HSC-Mannschaft alles das, was intensiv geübt wurde, entgegensetzen, vor allem im Abwehr-Verhalten. Alle Fans, unter ihnen viele Halterner, bekamen ein hochklassiges Spiel geboten. In der 1. Halbzeit kämpften die Jungen aus der Seestadt von Beginn an sehr verbissen um jeden Ball. Die Verteidigungs-Strategie von Trainer Patrick Fiehe wurde genau wie einstudiert umgesetzt, so dass ein Durchkommen für den Gegner kaum möglich war. Zur Halbzeit stand es aher folgerichtig und verdient 6:4 für die HSC-Boys.

Auch im 2. Durchgang zeigte sich lange Zeit, dassss die Jungs gewinnen wollten. Aber dann zeigten sich auf einmal Unkonzentriertheiten in Verbindung mit konditionellen Schwächen. Zu allem Überfluss kam auch noch viel Pech dazu. Fast jeder Wurf auf das gegnerische Tor wollte einfach nicht im Netz landen. Diese Schwächen nutzten die Gastgeber, indem sie ein wahres Schuss-Feuerwerk auf das HSC-Tor losließen. Keeper Philipp Trippe und seine Mitstreiter konnte dem leider kaum noch etwas entgegensetzen, so dass am Ende doch eine deutliche 9:15-Niederlage zu Buche stand. Dennoch lobten die Trainer das Team für ihr lange Zeit engagiertes und erfolgreiches Spiel und freuten sich an der enormen Leistungs-Steigerung gegenüber den letzten Partien. Selbst der Gegner war vom Auftreten der Halterner sehr angetan und gratulierte den Jungen. Dieses dürfte für die nächste Aufgabe einen großen Motivatons-Schub bedeuten.

Es spielten:
Phillip Trippe (Torwart); Elias Bauer, Ben Porst, Luke Porst, Lukas Ahmann, Lukas Heß, Simon von der Heide, Aaron Schmidt, Pascal Sopora.

(Quelle: Markus Töns, Co-Trainer mE1)



*Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz*

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier