26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


05.03.2015 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (28.02./01.03.15)


KK -> wE - VfL Gladbeck  23:19 (10:10)

Die Spielerinnen der weiblichen E-Jugend des HSC belohnte sich durch ihre sehr gute Mannschafts- und wohl beste Saison-Leistung mit einem Sieg gegen den Tabellenführer.

Bis zur Halbzeit war das Spiel völlig offen. Die Girls aus der Seestadt warfen zwar das erste Tor, doch die Gäste glichen prompt aus und übernahmen dann erst einmal die Führung. Trotz des großen Kampfgeistes und der hohen Lauf-Bereitschaft fiel es den HSC-Youngsters erst einmal schwer, die beiden technisch stark spielenden Gäste-Mädchen (Nummern 5 und 10) in den Griff zu bekommen. Dieses gelang nach einer genommenen Auszeit und veränderter Zuordnung in der Mann-Deckung mit zunehmender Spiel-Dauer immer besser. Über ein 2:3, 4:6, und 8:9 wurden beim Stande von 10:10 die Seiten gewechselt. In der Kabine munterten sich die Mädchen aus der Seestadt dann gegenseitig auf. Alle wollte die Partie unbedingt gewinnen.

Nach Wieder-Anpfiff erzielte das Heim-Team sofort die Führung. Insgesamt lief der Ball schön durch die eigenen Reihen. Auftauchende Lücken wurden erkannt und ebenso die freien oder besser postierten Mitspielerinnen. Konzentrierte Tor-Würfe ließen die Führung langsam aber stetig anwachsen. Auch in der Deckung passten die HSC Mädchen viel besser auf. Unter Aufbietung einer hohen Willenskraft versuchten sie, jeden Ball zu erkämpfen.

Anna Kampf im Tor rundete das sehr gute Spiel mit ihrer tollen Leistung ab. Angesichts der deutlichen Hinrunden-Niederlage (9:17) staunten die Trainerinnen nicht schlecht. Über die Zwischenstände von 14:12, 16:13 und 20:15 gewann man die Begegnung letztlich relativ locker mit 23:19.

Es war heute ein tolles Miteinander. Ein besonderes Lob geht diesmal an Louisa Wilms, Laura Grüne und Jouline Fischer, die nicht nur mit ihren Toren glänzten, sondern auch durch Spiel-Übersicht und ihre Fähigkeit, die Mannschaft zu führen.

Es spielten: Anna Kampf, Destina Runkel, Regina Koch, Nele Bußmann-Dopp, Charlotte Roos, Charlotte Schulte-Lünzum, Inga Wortmann, Zoe Rottke, Laura Grüne, Louisa Wilms, Jouline Fischer.

(Quelle: Gabi Marx, Trainerin wE)


*


LL -> JSG Massen-Königsborn - mB1  35:28 (15:11)

Der Auftakt zu den fünf verbleibenden Auswärts-Spielen ist mächtig schief gegangen. Es war eine Partie, in der die männliche B1-Jugend des HSC zu keinem Zeitpunkt an die zuletzt gegen das Top-Team aus Vreden gezeigte Leistung anknüpfen konnte. Von Beginn an blieb man chancenlos und verlor auch in dieser Höhe völlig verdient.

Bereits der Start verlief äußerst unglücklich: Die eigenen Würfen trafen entweder das Gehäuse-Aluminium oder aber die Wand hinter dem Tor. So konnten sich die Gastgeber schnell auf 4:0 absetzen. Bereits nach 3 Minuten musste Coach Benni Schrief das Team-Timeout nehmen, um seine Jungs neu einzustellen. Dieses fruchtete aber nur für kurze Zeit, in der aber immerhin der Ausgleich gelang (6:6). Danach folgten aber wieder schlecht vorbereitete Würfe, die es Massen leicht machten, sich über Gegenstöße zur Pause auf 4 Treffer abzusetzen.

Leider fand man auch in der zweiten Halbzeit nicht in den benötigten Rhythmus und ließ so ziemlich alles, was die Mannschaft in den letzten Partien noch ausgezeichnet hatte, vermissen. So lag man bald zum 1. Mal mit 7 Toren im Hintertreffen.

In den letzten Minuten sollte dann eine Mann-Deckung helfen, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Aber dazu fehlte die nötige Wachsamkeit, so dass es nicht einmal gelang, den Abstand zu verkürzen.

Die 28:35-Niederlage spiegelte daher den Verlauf absolut korrekt wider. Dennoch hat man die Verteidigung des 2. Platzes weiterhin selber in der Hand. Der Vorsprung auf Rang beträgt weiterhin 4 Punkte, da Konkurrent Vreden daheim überraschend gegen Schalke verlor.

Nun geht es in das absolute Top-Duell beim souveränen Spitzenreiter ASV Senden (So. 14.00 Uhr). Mit der Abwehr der vergangenen Spiele und dem schnellen Umschalten auf Angriff der letzten Minuten heute sollte das Team dort nicht vollkommen chancenlos sein.

Es spielten: van der Beck; Mühlenbrock, Klewe, Alfs, Krause, Braun, S. und P. Berg, Knöner, Stotten, J. und P. Bankwitz, Lotfi.

(Quelle: Benjamin Schrief, Trainer mB1)


*


OL -> wA - TuS Wehe  32:30 (15:12)

Im letzten Spiel der Oberliga-Saison 2014/15 wahrte die weibliche A-Jugend des HSC ihren Heim-Nimbus der Unbesiegbarkeit. Im Spiel um Platz 3 in der Tabelle konnte man den Gast aus Wehe-Rahden, wenn auch etwas glücklich, knapp niederringen.

Bei ständig wechselnder Führung, bedingt durch das Auslassen von Tor-Chancen in den aussichtsreichsten Positionen, konnte sich der HSC erst am Ende des 1. Durchgangs mit drei Toren absetzen.

Nach der Pause gelang es, diesen Vorsprung bis zur Mitte des Abschnittes zu halten. Doch durch Nachlässigkeiten in der Deckung und unnötige Ball-Verlusten im Angriff kämpfte sich Wehe nicht nur auf Gleichstand heran, sondern konnte sogar mit zwei Toren in Führung gehen. Im Rahmen einer Auszeit wurde auf Seiten der Halterner die Deckung umgestellt und der Angriff mit neuen Impulsen versehen. Diese Maßnahme erwies sich als fruchtbar und bescherte dem Team einen hart erkämpften Erfolg, welcher in der Abschluss-Tabelle Platz 3 hinter Kaiserau und Blomberg bedeutet.

Es spielten: D. Gholam-Zadah, M. Gholam-Zadah, Peters, Basdorf (1), Braun (1), Plogmaker (2), Schultz (4), Marx (4), Rauhut (4/1), Fohrmann (6), Klüsener (10/2).
.
.
.
Der Trainer zieht Bilanz: Erfolgreiche Oberliga-Saison der wA

Nach einer langen Vor-Saison, die mit den Qualifikationen für die einzelnen Spiel-Klassen bis hinauf zur Bundesliga begann, konnte sich die wA letztendlich einen Platz in einer der drei Oberliga-Vorrunden-Staffeln sichern. Aus diesen Gruppen qualifizierten sich jeweils die ersten zwei für die OL-Endrunde. Über Schwerte, Recklinghausen, Dortmund, Netphen schafften dies der HSC und Platte Heide Menden. In jener Endrunde kamen dann Blomberg/Lippe, Kamen-Kaiserau, Bad Oeynhausen und Wehe-Rahden dazu.

Die direkten Ergebnisse gegen Menden aus der Vorrunde wurden in die Endrunden-Wertung übertragen und somit starteten die Halterner schon mit 3 Punkten. Innerhalb der Runde trat man in eigener Halle stets sehr selbstbewusst auf und gewann bis auf das Remis gegen den späteren Meister Kaiserau auch alle Partien. In den Auswärts-Spielen mangelte es der Becker-Truppe aber noch an Selbstvertrauen und Durchsetzungs-Vermögen.

Mit den 3 Punkten aus der Vorrunde gegen Menden und den weiteren 7 aus der Endrunde landeten die HSC-Girls mit 10:10 Zählern am Ende auf Platz 3 der Abschluss-Tabelle. Somit wurde die Vorgabe, auf dem "Treppchen" zu landen, welche das Trainer-Duo Birgit Charfreitag und Martin Becker ausgegegeben hatte, vollauf erfüllt.

An diesem tollen Erfolg waren folgende Spielerinnen beteiligt:

D. Gholam-Zadah, M. Gholam-Zadah, A. Peters, A. Braun, V. Klüsener, J. Klüsener, V. Rauhut, A. Plogmaker, L. Marx, J. Möllers, L. Schultz, A. Basdorf, K. Scholtissek, L. Fohrmann. Aus der weiblichen B-Jugend ausgeholfen haben: T. Bredeck, B. Fiehe, J. Hovenjürgen, S. Widlak-Kortenbruck und K. Mordhorst.


(Quelle: Martin Becker, Trainer wA)


*


KK -> TuS Ickern - wC  29:10

Mit den letzten beiden Saison-Spielen ging die weibliche C-Jugend des HSC in ein anstrengendes Wochenende. Innerhalb von 2 Tagen musste sie mindestens 1 Spiel gewinnen, um die Kreis-Endrunde zu erreichen.

Am Samstag traf man zunächst auswärts auf den Spitzenreiter aus Ickern. Die Halterner Mädchen verschliefen den Start total und lagen schnell mit 0:8 zurück. Dieser schlechte Start trug nicht gerade zu einer gesteigerten Motivation bei. Die Mannschaft konnte in keinster Weise an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Ickern spielte mit den HSC-Mädchen quasi "Katz & Maus" und liess ihnen keine Chance. So ging die Partie schließlich haushoch verloren.


KK -> wC - VfL RW Dorsten  34:16 (17:6)

Am Sonntag kam dann der regionale Nachbar aus Dorsten zum Lippe-Derby in die Seestadt. Da der HSC auf 3 Stamm-Spielerinnen verzichten musste, sprangen kurzfristig Lina Hovenjürgen, Marie Peters und Jessica Eirich ein. Und diesesmal hatte man einen guten Start und konnte bis zu Pause vorentscheidend mit 11 Toren in Front ziehen. Der Spiel-Verlauf und die hohe Führung veranlassten die Trainerin, mehrere Spiel-Varianten auszuprobieren, so dass sich sogar Keeperin Nurserra Özer in die Torschützen-Liste eintragen konnte. Mit diesem überdeutlichen Erfolg beendete man die Saison auf einem sehr guten 2. Platz und hat sich damit für die Kreis-Endrunde, welche am 21.03. beginnt, qualifiziert.


Es spielten: Marlene Pöter (2), Merit Trost (1), Luca Piepel, Alina Gernemann (1), Jona Peters (3), Charlene Ebbert (7), Luisa Korte (2), Nurserra Özer (1), Carla Mühlenbrock (2), Teresa Schiffer, Marie Peters (9), Lina Hovenjürgen (13), Jessica Eirich (2), Nele Breuer(1), Swantje Spin.

(Quelle: Marion Peters, Trainerin wC)




*Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz*

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier