26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


20.11.2015 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (14./15.11.15)


OL-Vorrunde -> wA - TB Burgsteinfurt  27:26 (16:16)
 
In einem sehr kampfbetonten Spitzen-Spiel voller Rasse, Klasse und Dramatik und vor zahlreichen Zuschauern gelang es der weiblichen A-Jugend des HSC, den bisher verlustpunktfreien Tabellen-Führer zu besiegen.

Dass beide Mannschaften sich nichts schenkten, zeigen die von den Schiedsrichtern verhängten 10 Zeitstrafen und 21 Siebenmeter, wovon der HSC 85 % und Burgsteinfurt nur 50 % verwandeln konnte. Die Halterner Mädels wollten unbedingt gewinnen, damit sie voraussuchtlich nur mit zwei Minus-Zählern in die End-Runde gehen Können.

Der Gast dagegen wollte natürlich seine "Weiße Weste" behalten. Gleich zu Spiel-Beginn setzte sich Burgsteinfurt mit drei Toren ab und hielt diesen Vorsprung bis kurz vor dem Wechsel. Ein Kraft-Akt der Gastgeberinnen und die lautstarke Unterstützung der Fans machten dann noch einen Gleichstand möglich.

Nach der Pause ging der HSC beim Stande von 19:19 Toren erstmals in Führung. Doch der Gast zeigte sich unbeeindruckt, glich schnell aus und erspielte sich seinerseits weinen 2-Tore-Vorsprung. In den letzten Minuten zeigte dann Dilara Gholam-Zadah mit zwei gehaltenen Siebenmetern und der Entschärfung eines Gegenstoßes ihre Klasse im Tor. Dieses Signal reichte aus, um noch einmal Kräft zu mobilisieren und den Ausgleich zu erzielen. Doch eine Zeit-Strafe für den HSC 90 Sekunden vor Spiel-Ende schien den Sieg zu gefährden. Dennoch griff man mit begeisterten Fans im Rücken beherzt an. Viola Klüsener, die mit starkem Körper-Einsatz agierte, war es dann vorbehalten, den frenetisch bejubelten Treffer zum 27:26-Endstand zu erzielen.
 
Es spielten: D. Gholam-Zadah, Bredeck; Preussner, Mordhorst, Widlak-Kortenbruck, J. Hovenjürgen (1), Marx (3), Plogmaker (3), L. Hovenjürgen (5/1), Rauhut (5/2), Klüsener (10/6).

(Quelle: Martin Becker, Trainer wA)

*

LL -> 1. HC Ibbenbüren – mB1  26:28 (16:12)

Obwohl der Gegner stand in der unteren Hälfte der Tabelle angesiedelt ist, wurden viele Spiele nur ganz knapp verloren. Somit war der HSC gewarnt.

Wie schon in den letzten beiden Begegnungen fand die Deckungs-Reihe nur sehr schwer ihren Rhyhtmus. Im Angriff hingegen war der Wille zu spüren, wieder mehr über spielerische Mittel zum Erfolg zu kommen. Da man aber dem gegnerischen Rückraum immer wieder die Gelegenheit zum Wurf gab, lagen die Gastgeber zur Halbzeit mit 4 Treffern vorne.

Im zweiten Durchgang fand der Abwehr-Verband dann zu seiner gewohnt guten Form. Mit Unterstützung des Torwarts wurde es dem Gegner immer schwerer gemacht, einzunetzen. Und im Angriff spielte man jetzt deutlich schneller und effektiver. Als dann ein HC-Spieler in Mann-Deckung genommen wurde, nutzten die restlichen Akteure den sich bietenden Raum, um auch über die Außen und den Kreis zu Toren zu kommen. Lediglich einige zweifelhafte Siebenmeter und Zeit-Strafen verhinderten den vorzeitigen Ausgleich für den HSC. Mit dem 21:22 gingen die Halterner dann erstmals in Führung und gaben diese fortan auch nicht mehr aus der Hand, so dass man mit einem 28:26-Erfolg die Heim-Reise antreten konnte.

(Quelle: Dieter Bönninghoff, Trainer mB1)

*

LL -> mA1 - SuS Oberaden  41:25 (19:9)

Der Sieges-Zug der männlichen A-Jugend des HSC geht weiter. Im Spitzen-Spiel war der Tabellen-Dritte aus dem Vorort von Bergkamen komplett chancenlos.

Die Vor-Zeichen hätten besser sein können. Einige Spieler fehlten wegen Krankheit, und auch die Doppel-Einsätze im Jugend- und Senioren-Bereich hinterlässt ihre Spuren. Allen Widrigkeiten zum Trotz begann das eimische Team das Spiel „högscht“ konzentriert und fokussiert.  Und bereits nach nur 14 Minuten war die Partie quasi entschieden, denn da stand es sage und schreibe 12:0!!!  

Wie in der bisherigen Saison konnte sich der HSC auf seine sehr gute Defensiv-Arbeit verlassen und störte somit die Oberadener Angriffs-Bemühungen nachhaltig. Auch die Verletzung von Lukas Schrief, der sich eine Platz-Wunde an der Augenbraue zuzog,  brachte die Mannschaft nicht aus dem Tritt. Mit einem 10-Tore-Vorsprung ging es dann in die Kabine.

Bis Mitte der zweiten Halbzeit konnte Oberaden den Tor-Abstand noch konstant halten. Dann aber zogen die Halterner das Tempo wieder kräftig an und siegten schließlich auch in dieser Höhe verdient mit 41:25. Somit bleibt die mA weiterhin die einzige ungeschlagene Mannschaft in der Landesliga und sogar vereinsintern!

Es spielten: Alexander Radas, Tim Brüggemann, Maurice Glatz, Erik Kemper, Rasmus Bankwitz, Louis Heinermann, Lukas Schrief, Simon Braun, David Spiekermann, Birk Albrecht, Jan-Bernd Kruth, Marc Mühlenbrock.

(Quelle: Olaf Schlüter, Trainer mA1)

*

KL -> wC - TSG Sprockhövel  27:18 (14:8)

Die Halterner Mädchen bestimmten zunächt nur die Anfangs-Phase der Partie. Dann konnte der Tabellen-Fünfte bis zur 17 Min. auf 8:8 herankommen. Die Gastgeberinnen besannen sich fortan aber wieder auf ihre Stärken und führten zur Halbzeit schon sicher mit 14:8. AUch im zweiten Durchgang strahlte das Team Dominanz aus, so dass der Erfolg zu keiner Zeit gefährdet und auch verdient war.


Es spielten: Nurserra Özer (TW), Antonia Grüning(TW); Pia Fimpeler, Nele Breuer (3), Charlene Ebbert (3), Jana Fridag, Teresa Schiffer (3), Jona Peters (9), Luca Piepel, Carmen Cantarella (2), Jessica Eirich (2), Merit Trost (3), Luisa Korte (2) und Elisa Kruth.

(Quelle: Marion Peters, Trainerin wC)

*

KK -> SV Westerholt - mE2  30:32

Gegen einen guten Gegner boten die HSC-Jungen eine starke Leistung und kamen so zu ihrem 2. Saison-Sieg. Auch wenn der Tabellen-Stand es nicht ausdrückt: die Gäste waren ein unangenehmer und schwer zu spielender Gegner. Beide Teams befinden sich aktuell zwar im Tabellen-Keller der Kreisliga, dürften dort aufgrund ihres spielerischen Vermögens eigentlich nicht stehen.

Die Seestädter mussten mal wieder ohne einen Torhüter antreten und hatten mit Oli Keller und Kalle Kemper zudem noch den Ausfall von zwei rechten Rückraum-Akteuren zu beklagen. Somit musste man auf dieser Position mit quasi ungelerntem Personal agieren.

Im Gegensatz zu vielen anderen Mannschaften der Kreisliga spielten die Gastgeber auch diesmal keine 6:0-Dekung und so entwickelte sich ein offenes Match, in dem Westerholt zunächst das Heft in die Hand nahm und vorlegte. Als man seine erste Auszeit nahm, lag der HSC schon mit 4 Toren zurück, nutzte das das Time-Out aber, um seine Deckung noch offensiver zu stellen, was eine enorme Wirkung haben sollte, denn man holte Tor um Tor auf. Der bis dahin sehr starke rechte Rückraum des SV zeigte sich zunehmend Wirkungsloser und auch über die linke Seite gelang nicht mehr viel. So gelang es den Halternern, bis zur Pause mit 2 Treffern in Führung zu liegen.

Auch nach dem Wechsel setzten die Gäste den Angriff von Westerholt immer wieder unter Druck und provozierte Fehler und Ungenauigkeiten. Dieses nutzte man, um sich weiter abzusetzen. Christian Mudlaff im Tor, der seinen Job ausgezeichnet machte, entschärfte zudem viele Würfe des Gegners und avancierte dadurch letztlich zum Match-Winner.

Am Ende ließ aber die Konzentration der Gäste etwas nach, so dass nach einem 5-Tore-Vorsprung kurz vor Schluss Westerholt nochmal näher herankam. Alles in allem kam es zu einem verdienten Auswärts-Sieg, der Hoffnung auf mehr macht, auch, wenn am kommenden Samstag mit dem Tabellen-Führer PSV RE ein dicker Brocken zu stemmen ist.


Es spielten: Christian Mudlaff, Jonas Christians, Tilman Schiffer, Frederick Mordhorst, Janne Krause, Julian Korte, Paul Töns, Nicolas Stöhr, Tom-Simon Kruth, Benedickt Strickling.


(Quelle: Markus Töns, Trainer mE2)





 
*Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz*



» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier