26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Herren


05.11.2012 - H1: HSC ist nicht zu stoppen (mit Foto-Link)



Hellwach und flink auf den Beinen: Tim Strotmann machte gegen Herne sein vielleicht bislang bestes Spiel für die HSC-Herren. (Foto: Blanka Thieme-Dietel)
LL3: HSC Haltern - HC Westf. Herne 32:25 (13:12)

"Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey" - den souveränen Sieg im Spitzenspiel gegen Westfalia Herne am Samstagabend feierten die Landesliga-Handballer des HSC Haltern-Sythen zusammen mit ihren Fans ausgelassen.

Der Jubel war angesichts der starken Leistung verständlich und wurde vermutlich noch dadurch verstärkt, dass die Zweifel vor dem Spiel groß waren. Mit Frank Habbe und Christian Drüppel fielen nämlich zwei Akteure aus, die die junge Mannschaft in diesen Spitzenspielen führen sollen. Zudem konnte auch der bislang so überzeugende Torwart Rico Robert nicht auflaufen. Ihn vertrat Ron Giera – und das so überzeugend, dass es mehrfach Szenen-Applaus von den Halterner Fans in der sehr gut besuchten Dreifachhalle gab.

Trainer Frank Mazur schickte eine Mannschaft aufs Feld, deren Durchschnittsalter unter 22 Jahren lag. Angeführt wurden die Jung-Spunde von den erfahreneren Stefan Redemann, Markus Engberding und Felix Albers. Aber an die Hand genommen werden musste der Nachwuchs nicht. Ganz im Gegenteil.

In Halbzeit eins zog der HSC zwar zwischenzeitlich auf vier Tore weg (6:2/10.). Ganz absetzen konnten sich die Gastgeber aber nie. Die 13:12-Pausenführung war nicht unbedingt beruhigend. Zumal Hernes Ex-Profi Tim Bauer ein ständiger Unruhe-Herd blieb.

Doch in den ersten 20 Minuten in Hälfte zwei spielten die Halterner den Tabellenzweiten förmlich an die Wand. Vor allem Alexander Mazur, der vier seiner fünf Tore in den zweiten 30 Minuten erzielte, Markus Engberding, mit acht Treffern bester Werfer an diesem Abend, und der wieselflinke Tim Strotmann schraubten den Vorsprung in die Höhe. 21:14 stand es nach 41 Minuten.

Herne verlor die Ordnung und wurde eiskalt ausgekontert. Auch eine Mann-Deckung gegen Redemann und Mazur half nicht mehr. Spätestens als Julian Schrief einen Siebenmeter zum 29:19 (54.) verwandlte, war das Spiel entschieden – und Trainer Frank Mazur voll des Lobes: „Eine tolle Mannschaftsleistung. Der Schlüssel zum Sieg war die starke Verteidigung. Vorne treffen wir eigentlich immer.“

Mit sieben Siegen aus sieben Spielen liegen die Halterner weiter an der Tabellenspitze. Herne hat mit jetzt zwei Niederlagen den Kontakt schon etwas verloren. Größter Konkurrent scheint im Moment der TuS Bommern zu sein – aber auch den hatte der HSC ja schon in dessen eigener Halle besiegt. (Jan Große-Geldermann)

HSC:
Giera, Brüning-Sudhoff; T. Herrmann (2), L. Herrmann (2), Markus Engberding (8), Julian Schrief (2/2), Felix Albers (2), Tim Strotmann (7), Redemann (4), Mazur (5).

(Halterner Zeitung, Ausgabe 04.11.2012)


WAZ-Foto-Strecke zur Partie HSC - Westfalia Herne


» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier