28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Herren


14.12.2014 - H1: HSC feiert klaren Derby-Sieg (+ Foto-Link)



Lukas Schulte-Lünzum zeigte am Kreis vor allem defensiv eine starke Leistung. (Foto: Manfred Rimkus)
VL2 -> HSC Haltern/Sythen - PSV RE  34:22 (16:15)

Die Handballer des HSC haben sich am Samstag-Abend mit einem am Ende sehr deutlichen Derby-Sieg gegen die PSV Recklinghausen in die kurze Weihnachts-Pause verabschiedet. Trainer Frank Mazur, der seinen Abschied zum Saison-Ende ankündigte, musste sein Team in der Pause aber wachrütteln.

Denn in der ersten Halbzeit spielte der HSC zwar offensiv ganz gefällig, doch die Nachlässigkeiten in der Defensive sorgten für heftiges Kopf-Schütteln auf der Bank. Recklinghausen startete mit einer 2:0-Führung. Haltern lief fast die komplette erste Halbzeit hinterher, ging aber in Minute 28 erstmals in Führung.

Mit einem 6:0-Lauf zum 22:16 zogen die Gastgeber der PSV zu Beginn der zweiten Hälfte den Zahn. In der nun sehr griffigen HSC-Deckung um den starken Lukas Schulte-Lünzum am Kreis gab es kaum noch Lücken. Spätestens nach einem Doppel-Schlag von Tim Strotmann zum 29:20 (52.) war die Partie entschieden.

HSC: Lüger, Robert; Scherer (2), T. Herrmann, L. Herrmann (4), Schulte-Lünzum, Engberding, Westphal (6), J. Schrief (6), Schellhase, P. Schrief, Strotmann (5), Mazur (11).

(Halterner Zeitung, Online-Ausgabe 14.12.14)



HSC Haltern-Sythen fertigt PSV 34:22 ab

Ein Handball-Spiel dauert zwar normalerweise 60 Minuten. Ab und zu aber tritt der Fall ein, dass drei, vier Minuten ausreichen, um die Entscheidung zu erzwingen. Wie am Samstag-Abend im Kreis-Derby zwischen dem HSC Haltern/Sythen und der PSV Recklinghausen.

Beim Stand von 16:15 waren beide Mannschaften zur Halbzeit in die Kabine gegangen. Drei Minuten nach Wieder-Anpfiff leuchtete ein 21:15 von der Anzeige-Tafel. Als die 60 Minuten schlussendlich vollendet waren, wurde die Halterner Überlegenheit in diesem Spiel sogar noch deutlicher angezeigt: 34:22.

„So kann man kein Spiel gewinnen. Die Phase direkte nach der Pause hat uns das Genick gebrochen“, so ein enttäuschter PSV-Trainer Kai Müller. Zwar hatte sein Team zuletzt gegen die Keller-Kinder der Verbandsliga zuverlässig gepunktet und bleibt auch nach der deftigen Niederlage von Haltern in der Spur. Aber auf diese Art und Weise zu verlieren, wurmte nicht nur Müller kolossal. Zumal sich beide Mannschaften 30 Minuten lang durchaus auf Augenhöhe begegnet waren. In einer Partie auf mittelprächtigem Niveau schafften es die Gäste sogar, sich die einzige Zwei-Tore-Führung einer Mannschaft vor der Halbzeit herauszuspielen (7:5, 10. Minute).

Die richtigen Schlüsse aus dem ersten Durchgang hatte nur eine Mannschaft gezogen: Gastgeber Haltern. „Unsere 16 Tore zur Halbzeit waren in Ordnung, die 15 Gegen-Treffer dafür nicht. Nach dem Wechsel waren wir viel engagierter in der Deckung“, analysierte Halterns Trainer Frank Mazur. Nur noch sieben Treffer ließ sein Team in den zweiten 30 Minuten zu, ein Fakt, der den am Saison-Ende scheidenden Trainer mehr als zufrieden stellte. „Das ist ein astreiner Wert“, wie Mazur kurz und knapp meinte.

Ein Schlüssel zum Erfolg: Mazur brachte nach der Pause Rico Robert für Daniel Lüger ins Tor. Unter anderem zwei entschärfte Siebenmeter zeugen davon, dass auf Robert an diesem Abend mehr als nur Verlass war. Der zweite Plus-Punkt für die Hausherren: ihr Überzahl-Spiel. Gleich die ersten und für den weiteren Spielverlauf entscheidenden fünf Treffer nach Wieder-Anpfiff erzielte Haltern mit einem Spieler mehr auf dem Feld. Die Recklinghäuser Deckung, normalerweise „die“ Basis im Spiel der PSV, wirkte überfordert. Auch eine Auszeit, die Trainer Kai Müller beim Stand von 24:18 für den HSC nahm, verpuffte wirkungslos.

Nach 53 Minuten prangte eine Zehn-Tore-Führung von der Hallen-Anzeige (30:20). Waren es zu Partie-Beginn die Halterner Außen-Spieler, die verlässlich trafen, taute am Ende auch Alexander Mazur auf. Der amtierende Verbandsliga-Torschützen-König kam auf standesgemäße elf Treffer. Unter der Woche war Mazur noch angeschlagen. Sein Einsatz galt als fraglich. Aber selbst, wenn er nicht bei 100 Prozent war – für die PSV reichte das an diesem Abend allemal aus. (Olaf Krimpmann)

HSC Haltern/Sythen: Lüger, Robert – Scherer (2), T. Herrmann, L. Herrmann (4), Schulte-Lünzum, Engberding, Westphal (7/1), J. Schrief (5), Schellhase, P. Schrief, Strotmann (5), Mazur (11/1).

PSV Recklinghausen: N. Bell, Papaioannou - Sodys (4), Bensmann (3), Brannekämper (2), Elsen (4/2), Kleine (1), Albers (5/1), Jacoby (2), Schriewer (1), Lange, Schreiber, Berheide, Hülsmann.

Zeit-Strafen: Haltern 1 - PSV RE 4


Foto-Strecke zum Vest-Derby HSC - PSV


(Recklinghäuser Zeitung, Online-Ausgabe 14.12.14)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier