26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Herren


08.02.2015 - H1: Fahriger HSC verliert in Siegen



Bauch-Landung voraus: Alex Mazur
kassierte mit dem HSC in Siegen eine klare Niederlage. (Foto: Werner Schulte-Lünzum)
VL2 -> RSVE Siegen - HSC Haltern/Sythen  33:27 (17:12)

In der Spitzen-Gruppe der Verbandsliga stolpert ein Team nach dem anderen, doch der HSC Haltern kann daraus keinen Profit schlagen. Bei der Niederlage in Siegen machten sich die Halterner das Leben vor allem selbst schwer.

HSC-Coach Frank Mazur hatte vor der Partie eine extrem konzentrierte Leistung seiner Spieler gegen die „technisch und spieltaktisch beste Mannschaft der Liga“ eingefordert. Doch was er zu sehen bekam, verschlug ihm fast die Sprache. „Wir haben uns technische Fehler für drei Spiele geleistet. So kann man in Siegen nichts holen“, ärgert sich Mazur. Schon früh deutete sich das Dilemma an. Sinnbildlich für das fahrige Halterner Spiel war Kai Westphal, der in der Vorwoche mit 15 Toren noch der Match-Winner war. Doch am Samstag-Abend fand er nie ins Spiel, leistete sich einige Fehl-Pässe und markierte nicht einen Treffer. Doch die hohe Fehler-Quote zog sich durch das gesamte Team.

Dabei sah es zu Beginn noch gut aus. Die Halterner erzielten das erste Tor des Spiels und hätten anschließend auf 3:0 wegziehen können, doch zu den schwachen Abschlüssen gesellten sich dann die technischen Patzer, die die Gäste schnell in Rückstand geraten ließen. Zur Pause stand es 12:17 aus Halterner Sicht.

In der zweiten Hälfte zeigten die Gäste immerhin phasenweise, was sie an guten Tagen leisten können. So verkürzten sie zwischenzeitlich auch einmal auf vier Tore Rückstand, doch die Fehler-Anzahl blieb hoch und verhinderte dadurch in Kombination mit einem guten Siegener Keeper die Wende. Da half auch die Unterstützung der im Fan-Bus mitgereisten Anhänger nichts.

Einzige Licht-Blicke beim HSC waren Timo Herrmann und Leon Schellhase. „Beide haben ihre Sache wirklich gut gemacht“, lobte Mazur. (Jan Große-Geldermann)

HSC: Lüger, Robert; T. Herrmann (4), Schellhase (3), Westphal, Strotmann (4), Mazur (4), Engberding, J. Schrief (7/6), Schulte-Lünzum (1), Redemann (1), Scherer (2), P. Schrief (1).


(Halterner Zeitung, Online-Ausgabe 08.02.2015)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier