26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Jugend


28.02.2012 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (25./26.02.12)


KK: SuS Olfen - mD2  22:10 (11:4)

Nichts zu holen gab es am letzten WE für die D2 beim Tabellenzweiten in Olfen.

Gegen die körperlich stark überlegene Mannschaft kam der HSC nie richtig ins Spiel. Viel zu groß war der Respekt vor dem Gegner. Der Schiedsrichter schickte zudem schon bereits nach 10 Minuten einen der Halterner Leistungsträger völlig zu unrecht frühzeitig zum Duschen. Den Verlust konnten die Kids nicht kompensieren. Lediglich in der 2. Hälfte, als Olfen durchwechselte, konnte man das Spiel ein wenig offener gestalten.

Alles in allem muss man sagen, dass der Olfener Sieg völlig in Ordnung geht, wenn auch der bittere Beigeschmack einer der schlechtesten Schiedrichter-Leistungen dieser Saison zu Buche steht.

Es spielten: Leon Maschlanka (TW), Janne Krause, Malcolm Thrun, Nikolas Stöhr, Julian Korte, Felix Bindrim, Kevin Alfs, Jan Schmeling, Oli Keller, Tim Tykwer, Jan Boermann, Stefan Frölich.

(Stefan Krause, Trainer mD2)

KK: TV Wattenscheid - wD  14:28 (8:14)
Im vorletzten Meisterschaftsspiel gewann die wD erwartungsgemäß. Dennoch gab es einige Kritik-Punkte.

In der ersten Halbzeit hatte man zwischendurch das Gefühl, die Girls aus der Seestadt seien müde. Das Spiel wurde nicht wie gewohnt schnell vorgetragen. Es fehlte, wie man so schön sagt im Angriff der Biss und das gute Zusammenspiel. Der Ball wurde nur parallel zur Deckung zum nächsten Mitspieler geleitet, ohne dass ein wirklicher Tor-Drang erkennbar war. Die Schiedsrichterin sagte in der Halbzeit, sie sei in einigen Situationen kurz davor gewesen, Zeitspiel zu pfeifen. Immer wieder wurden unkonzentrierte Pässe gespielt, die zu Tempo-Gegenstößen der Wattenscheiderinnen führten. Die 1:1-Aktionen waren nicht so konsequent, wie man das von anderen Spielen her kennt. Ebenso wirkte die Deckung nachlässig. Daher hatte es Nurserra Özer als Torfrau oft schwer, die Würfe der blank vor ihr stehenden Wattenscheider Angreiferinnen abzuwehren.

In der 2. Halbzeit wirkte das Geschehen auf dem Feld etwas gefälliger. Zwar lief der Ball immer noch nicht so rund, wie es sein sollte, aber der Wille war erkennbar. Die Deckung stand nun besser. Durch Absprachen und konsequentes Zupacken konnten die Bochumer Mädchen nur zu 4 Tor-Erfolgen kommen. Besonders gut war das Stellungsspiel von Anna Beilfuss und Nadin Renoldi. Beide Mädchen hatten ihre Gegnerinnen konsequent im Griff und halfen ihren Nebenleuten in brennzligen Situationen aus.

Im Angriff wurden jetzt einige schöne Spiel-Kombinationen gezeigt. U. a. platzierte Schirin Köhler bei einen Tempo-Gegenstoß ihren Wurf sehr schön in den Tor-Winkel. Die Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden erkannt und durch schnelles Spiel genutzt. Auch Besonders jetzt häufiger Einzelaktionen mit Toren abgeschlossen.Hier sind besonders Lina Hovenjürgen mit 15 und Viola Klüsener mit 8 Toren positiv zu erwähnen.

Trotz aller Kritik ist die Leistung nicht zu schmälern. Es ist bestimmt schwer immer hochmotiviert zu Spielen zu fahren in denen es nur um die Höhe des Sieges geht und in denen nicht einmal richtiger Kampfgeist eingesetzt werden Muss. Sollte auch das letzte Heimspiel nächstes Wochenende gegen Westerholt gewonnen werden ist die Mannschaft ohne Punktverlust Staffelmeister. Eine Superleistung der Mädchen.

Es spielten: Nurserra Özer (Tor), Anna Beilfuss, Nele Lehmbach, Leah Kerstan, Nadin Renoldi, Schirin Köhler, Lina Hovenjürgen, Marleen Haibach, Viola Klüsener, Hannah Schmitz-Linneweber.

(Gabi Marx, Trainerin wD)

BezL: Spiele der wB
Innerhalb von 8 Tagen hatten die B-Mädchen 3 Partien zu absolvieren.

Los ging es bereits am Karnevals-Freitag (17.02.). In einem Nachholspiel gegen Menden-Lendringsen unterlagen die HSC -Mädchen mit 15:28. Gegen das körperlich überlegene Team aus dem Sauerland hatten unsere Girls nicht den Hauch einer Chance! Trotz der klaren Niederlage zeigten die Seestädterinnen eine engagierte Leistung. Mit etwas mehr Glück im Abschluß wäre die Niederlage etwas knapper ausgefweniger deutlich ausgefallen.

Das 2. Nachholspiel bestritt das Team letzten Freitag (24.02.) gegen die JHSG Dortmund-Süd. In einem spannenden Spiel gegen das Tabellen-Schlusslicht konnen die HSC-Mädchen mit 20:17 ihren dritten Saison-Sieg einfahren und somit auf den 7. Tabellenplatz vorrücken. Mit etwas mehr Konzentration hätte die Partie weitaus deutlicher ausgehen können. Aber leider wurden sage und schreibe 5 Siebenmeter vergeben!

Nur 1 Tag später, am Samstag Morgen, ging es dann zum ungeschlagenen Tabellenführer TVG Kaiserau. Von der 1. Sekunde an spielte die Torhüterin der Gastgeber mit im Angriff, so das wir ständig einer Überzahl gegenüber standen. Das war schon eine sehr arrogante Geste, doch die HSC-Mädchen kämpften beherzt im Rahmen ihrer Möglichkeiten und hatten mit Ariane Schreiber einen guten Rückhalt im Tor. So stand es zur Halbzeit nur 15:11 für Kaiserau. Nach Wiederanpfiff zogen die Gastgeberinnen dann aber schnell auf 20:13 davon und die Moral der Halternerinnen war gebrochen. So hieß es letzlich 17:35 aus HSC-Sicht.

Insgesamt spielten: Lisa Marx, Ariane Schreiber, Aileen Peters, Moa Piepenstock, Julia Klüsener, Alina Braun, Christina Eirich, Jo Koch, Linda Berg, Freya Vanellen, Anika Bredeck, Annika Boer, Marie Leusder, Klara Scholtisseck.

(Gaby Ehlert, Trainerin wB)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier