28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Jugend


06.03.2012 - Jgd: Berichte Spiele (03./04.03.) mit Update wC + wD


KK: mC2 - HSG Schalke 04/96 II  31:38 (15:16)

Im letzten Heimspiel der Saison gegen den Spitzenreiter aus Schalke hatte das Team von Hajo Bredeck noch einiges gutzumachen. Ein schweres Unterfangen, denn Keeper Tim Brüggemann musste grippe-bedingt passen und auch Ersatzmann Marcel Wienkötter stand nicht zur Verfügung. So kam Jonas Bollmann aus der D1 zu seinem ersten Einsatz in der C-Jugend und machte seine Sache gut.

Die körperlich überlegenen Gäste - wie der HSC ein reiner Jungjahrgang - traten mit einer sehr offensiven Deckung an. Von Anfang an entwickelte sich so ein torreicher Schlagabtausch. Dabei versuchte Schalke vor allem über die individuell stark besetzten Halbpositionen die HSC-Deckung nach 1:1-Situationen zu überwinden. Vor allem Justus Krause und Keyhan Lotfi waren hier besonders gefordert und hielten mit vollem Einsatz dagegen. Im Angriff konnte der HSC seine Stärken gut zur Geltung bringen. Mit ballsicheren Kombinationen, Lauf- und Täuschbewegungen gelang es, den freien Mann zu finden, der dann erfolgreich abschließen konnte.

Nachdem zunächst Schalke vorgelegt hatte, war der HSC spätestens beim 7:7 voll im Spiel und konnte bis zur 20. Minute mit 13:11 in Führung gehen. Dann übernahm aber wieder Schalke das Kommando und ging kurz vor dem Halbzeitpfiff mit 15:16 in Führung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erwischte der HSC-Nachwuchs den besseren Start und übernahm mit 17:16 nochmals die Führung. Bis zum 30:32 in der 47. Minute war der HSC auf Tuchfühlung. Erst in den letzten drei Minuten machte der Tabellenführer alles klar und nutzte etliche Unkonzentriertheiten und Fehlpässe auf Halterner Seite gnadenlos aus.

Fazit: Wie schon gegen Recklinghausen fiel die Niederlage am Schluss deutlich zu hoch aus. Die Mannschaft zeigte erneut eine engagierte Leistung auf hohem technischen und kämpferischen Niveau. Auch wenn es gegen die ersten drei der Liga nicht zu einem Sieg gereicht hat, bewies das Team, dass es trotz körperlicher Unterlegenheit gut mithalten konnte.

mC2: Jonas Bollmann; Dominik Alfs, Jan Beilfuß, Simon Braun, André Bredeck, Jona Breitkreutz, Aaron Feldmann, Justus Krause, Keyhan Lotfi, Lukas Maschlanka, Marc Mühlenbrock und Erik Overhues.

(HaJo Bredeck, Trainer mC2)

KK: mD2 - PSV RE  10:22 (4:9)

Einen fulminanten Start legte die Halterner gegen den Tabellenführer aus Recklinghausen hin. Bereits nach 8 Minuten führte man mit 3:0 und für einen Moment es sah sogar danach aus, als könnte der HSC die Partie zumindest offen gestalten.

Nachdem die Gäste eine Auszeit genommen und die Deckung umgestellt hatte, lief beim Krause-Team nicht mehr viel zusammen. Lediglich ein weiteres Tor konnte in der ersten Halbzeit erzielt werden und der PSV kam immer besser in Fahrt. Die Deckung des HSC aggierte viel zu zaghaft und liess immer wieder Lücken aufkommen, die die PSV-Jungen gnadenlos ausnutzten. So hiess es dann zur Halbzeit-Pause 4:9 aus Halterner Sicht.

Eigentlich war das Spiel noch nicht verloren, umso unerklärlicher ist es, dass die Seestädter in Halbzeit zwei nicht mit mehr Tempo und Aggressivität aufs Feld gekommen sind. Zu groß schien der Respekt vor dem souveränen Tabellenführer aus der Kreisstadt.

Lediglich Leon Maschlanka im Tor und Kevin Alfs fighteten bis zum Ende. Den Beiden ist es zu verdanken, dass das Spiel nicht höher verloren ging.

(Stefan Krause, Trainer mD2)

Nachfolgend die in einem Paket zusammengefassten Berichte von den letzten Spielen der weiblichen C-Jugend in der Bezirksliga:

25.02.12 -> wC – DJK Oespel-Kley  31:35 (16:18)

Nach einer 4:1- und 5:2-Führung blieben die HSC-Mädchen bis zum 12:8 in Front. Die Gäste starteten jedoch eine Aufholjagd und gingen sogar mit einer Führung in die Halbzeit. Verworfene Siebenmeter sowie zahlreiche Lattentreffer und Fahrkarten verhinderten ein besseres Ergebnis gegen einen eigentlich gleichwertigen Gegner.

HSC: Lehmbach, Fiehe; Fohrmann (6), Plogmaker (2), Widlack-Kortenbruck, Hovenjürgen (2), Marx (5), Basdorf, Rauhut (12/3), Mordhorst (1), Franke (2), Möllers (1).

03.03.12 -> wC - ASC Dortmund  31:19 (14:10)

Nach einem 0:2-Rückstand wurde der HSC wachgerüttelt. Durch den knappen 28:25-Sieg im Hinspiel war die Heim-Sieben gewarnt und auch dieses Mal blieben die Gäste beim 14:10 zur Halbzeit auf Tuchfühlung.

Im zweiten Durchgang lief es dann wie am Schnürchen. Angeführt von der starken Spielmacherin Victoria Rauhut, die 15 mal einnetzte, setzte sich das HSC-Team auf 20:12 ab. Acht Torschützen sprechen für eine tolle Mannschaftsleistung. Ein starker Rückhalt war in Durchgang zwei Torhüterin Rike Lehmbach, die viele gute Szenen hatte.

HSC: Lehmbach, Bredeck; Fohrmann (4), Plogmaker (2), Widlack-Kortenbruck (1), Hovenjürgen, Marx (5), Basdorf (1) , Rauhut (15/3), Mordhorst (2), Franke (1), Möllers.

05.03.12 -> wC – HSG Gevelsberg/Silschede  31:26 (14:12)

Für den HSC war es am Montagabend im Nachholspiel die gewohnte Trainingszeit und so hätte eigentlich der Tabellenletzte nach langem Schultag und Anfahrt von der Rolle sein müssen. Doch weit gefehlt! Das quirlige Team von Tanja Funke machte es dem HSC schwer und blieb mit einem Tor Rückstand immer dran. Cara Franke und Vicky Rauhut sorgten für den 14:12-Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang sorgten vor allem Leonie Fohrmann und Tini Plogmaker mit ihrem Einsatz und ihren Treffern für die stete Führung des HSC. Hinzu kam ein engagiertes Abwehrverhalten der Halterner 3:2:1-Deckung, die sich gegen das gute 1:1-Spiel der Gäste mächtig ins Zeug legen musste. Beim 24:22 war es dann Vicky Rauhut, der mit vier Treffern in Folge die Vorentscheidung zum 28:24 gelang. Zur „Kuchenbäckerin“ avancierte in dieser Partie Caroline Mordhorst der ein schönes Tor zum 30:25 gelang. Am kommenden Sonntag steht in Attendorn, dem vermeintlichen Bezirksmeister, das letzte Saisonspiel auf dem Programm. Anschließend geht es in Haltern zum gemeinsamen Pizza-Essen.

Wenn Attendorn am Mittwoch (7.3.) sein Spiel gegen den Tabellenzweiten Ickern gewinnt, sind sie durch, ansonsten entscheidet sich die Meisterschaft erst am letzten Spieltag.

HSC: Lehmbach, Fiehe, Bredeck; Fohrmann (9), Plogmaker (6), Widlack-Kortenbruck, Hovenjürgen, Marx (1), Basdorf, Rauhut (11/3), Mordhorst (1), Franke (3), Möllers.

(Julia Rauhut, Trainerin wC)

KK: wD - SV Westerholt  29:11 (16:4)

In ihrem letzten Saisonspiel besiegte die wD den Tabellenzweiten aus Herten überdeutlich.

Die Partie wurde gerade in den ersten 15 Minuten sehr konzentriert angefangen. Tolle Paraden von Torhüterin Nurserra Özer und schnelles, gradliniges Angriffspiel führten zu einer schnellen 11:0-Führung aus Halterner Sicht. Umstellungen im Westerholter Angriff brachten zwischendurch leichte Unsicherheiten in die Deckung der Mädchen aus der Seestadt. Die geübte und stark spielende Kreisläuferin der Gegner kam in den Rückraum und erzielte bis zur Halbzeit 4 Tore. Beim Stand von 16:4 wurden die Seiten gewechselt.

Auch die 2. Hälfte begann gut für die Halterner Mädchen. Sie schafften es, sich durch schönes Kombinationsspiel einen mehr als komfortablen Vorsprung herauszuspielen (25:4)). Die Deckung stand nun gut und hatte auch die starke Nr. 13 der Westholter innen unter Kontrolle. In den letzten Minuten verletzte sich dann Nurserra Özer und konnte im Tor nicht mehr weiterspielen. Hannah Schmitz-Linneweber übernahm ihre Position und versuchte ihr Möglichstes. Mit der erlebten Situation im Hinterkopf waren die HSC-Mädchen kurzzeitig etwas unkonzentriert und verloren ihren Spielfaden. Dieses nutzten die Gäste und kamen so noch zu einigen Treffern. Der Endstand von 29:11 ist aber dennoch hochverdient!

Fazit: Die Mädchen haben eine super-tolle Saison gespielt und sind ohne Punkt-Verlust Staffel-Meister geworden!!

Am 17.3 findet in Haltern ab 14 Uhr das Kreismeister-Turnier statt, an dem mit Hattingen-Welper ein sehr schwerer Gegner teilnehmen wird. Über gute Unterstützung würde das junge Team sich freuen.

Es spielten: Nurserra Özer (Tor), Lina Hovenjürgen, Viola Klüsener, Anna Beilfuß, Marie Peters, Hannah Schmitz-Linneweber, Nadin Renoldi, Schirin Köhler, Leah Kerstan, Marleen Haibach, Carla Mühlenbrock.

(Gabi Marx, Trainerin wD)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier