26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Jugend


13.11.2013 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (09./10.11.13)


OL-Vorrunde: wC1 - JSG Hesselteich-Loxten  26:21 (14:10)
 
Am Samstag-Nachmittag trafen die HSC-Mädchen auf einen Gegner, der im Hinspiel noch überlegen war. Durch die gute Vorbereitung in den Ferien mit 3 Test-Spielen konnte man sich aber weiterentwickeln, was sich in dieser Partie auszahlen sollte.
 
Eine hervorragende Deckung, eine erstklassige Torhüter-Leistung und ein sehr gutes Verschieben war der Grundstein des Erfolges. Durch aggressive Abwehr-Verhalten, verbunden mit beweglichen, variablen Offensiv-Aktionen und tolle Kreis-Anspiele konnte schnell ein Vorsprung von 3 - 4 Toren erarbeitet werden. Mit diesem ging es dann auch in die Halbzeit.

Nach der Pause ließ die Truppe dann nicht nach und spielte weiterhin sehr konzentriert. Zwischenzeitlich wuchs der Vorsprung sogar noch an, der letzten Endes sicher ins Ziel gebracht wurde. Mit diesem Sieg ist nun der Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle hergestellt, was noch mehr Motivation für die weiteren Aufgaben geben sollte.
 
Mit dabei waren:
Nurserra Oezer, Kathleen Behncke (2), Anna Beilfuss (2), Leah Kerstan (1), Viola Klüsener (12), Nadin Renoldi (1), Zoe Stens (5), Marie Peters (3), Marlene Poeter, Carla Mühlenbrock.

(Quelle: Hans-Jürgen Peters, Trainer wC1)

-

OL-Vorrunde: VfL Eintr. Hagen - mC1  23:42 (13:16)

Im ersten Spiel der Rückrunde trafen wieder die Favoriten der Oberliga-Vorrunden-Staffel 5 aufeinander. Vor 3 Wochen erst standen sich die beiden bis dahin unbesiegten Teams in einem Nachholspiel gegenüber. Damals konnte die  HSC-Truppe vor heimischer Kulisse in einem echten Handball-Krimi den Sieg erkämpfen. Diesmal ging es sofort zum Rückspiel nach Hagen, begleitet von einer großen Anzahl Fans zur lautstarken Unterstützung.

Es begann zunächst nicht gut: Die Gastgeber führten schnell mit 3:1 und zu allem Überfluss musste Simon Berg nach einem Schlag gegen die Hand kurzzeitig auf der Ersatzbank Platz nehmen. Doch langsam bekamen unsere Jungs über eine aggressive Abwehr mit diversen Ball-Eroberungen das Spiel immer besser in den Griff und zogen bis auf 6 Tore davon, bevor die Hagener wieder etwas Boden gut machen konnten und auf 13:16 zur Pause verkürzten.

Nach dem Wieder-Anpfiff waren alle gespannt, welche Mannschaft besser aus der Kabine gekommen war und dies wurde schnell klar: Das HSC-Team trieb die Hagener Angreifer mit ihrer resoluten und beweglichen Abwehr schier zur Verzweiflung. Und wenn es dann doch einem Gegenspieler gelang, durchzubrechen, vereitelten die beiden Halterner Torhüter diverse klare Tor-Chancen, darunter 2 gehaltene Siebenmeter durch Paul van der Beck. Im Angriff konnte sich der starke Rückraum immer wieder gut in Szene setzen. Wenn die Hagener aber glaubten, deren Durchstoß einmal verhindert zu haben, erfolgten sofort kluge Anspiele an die Kreisläufer, welche diese reihenweise sicher verwandelten.

So gab es für den HSC Mitte der zweiten Halbzeit einen verdienten 10 Tore Vorsprung. Trotzdem wurde weiter verbissen um jeden Ball gekämpft und Ball-Gewinne in der Abwehr mit schnellen Tempo-Gegenstößen in sichere Tore umgemünzt. Die Hagener Keeper waren in dieser Phase sehr zu bedauern. Deren Trainer versuchte, seine Mannschaft in einer Auszeit noch einmal aufzurichten. Doch das half nichts, denn die Truppe brach buchstäblich auseinander, so dass es am Ende für den Halterner Anhang einen niemals für möglich gehaltenen 42:23-Sieg in der "Höhle des Löwen" zu bejubeln gab. 

Neben starker Einzel-Leistungen war besonders die mannschaftliche Geschlossenheit beeindruckend. Diese macht das Team für jeden Gegner sehr schwer ausrechenbar. Klarer Beweis dafür ist die Tatsache, dass sich alle Feld-Spieler in die Torschützen-Liste eintragen konnten. Nach 6 Siegen in Folge seit Saison-Start steht das Team von Benny Schrief nun souverän an der Spitze der Tabelle. Die Qualifikation zur Oberliga-Hauptrunde ist damit so gut wie gesichert.

Am nächsten Sonntag um 14:15 Uhr empfängt die Mannschaft dann in heimischer Halle das Team vom ASC Dortmund.

Es spielten:
Jonas und Philipp Bankwitz, Paul van der Beck (Tw), Simon und Philipp Berg, Levin Burg, Sebastian Klar, Max Klewe, Mika Knöner, Tom Simon Kruth, Leon Maschlanka (Tw), Gerrit Stotten.

(Quelle: Uwe Mordhorst, im Auftrag von Trainer Benjamin Schrief)

-

KL: VfL Hüls - mC2  36:34

In einem sehr abwechlungsreich und offen geführten Nachbarschafts-Derby hatten die Gastgeber am vergangenen Wochenende die Nase knapp mit 2 Toren vorne.

Das junge Halterner Team konnte gegen eine starke Hülser Truppe aber über weite Strecken sehr gut mithalten und ließ nie mehr als einen 3-Tore-Vorsprung zu. Mitte der 2. Halbzeit gelang es den Seestädtern sogar, nicht nur auszugleichen, sondern selber mit 2 Treffern die Führung zu übernehmen. Leider konnten die Jungs diesen Vorteil nicht über die restlichen gut 10 Minuten retten. Immer wieder gelangen den Marlern über den linken Rückraum Treffer aus der Distanz.

Das wirklich verbesserte Abwehr-System ließ zwar 36 Gegentore zu, dieses war aber der offensiven 3:2:1-Deckung geschuldet. Immerhin stehen dem auch 34 eigene Treffer gegenüber. Beide Teams haben wirklich tolle Offensiv-Aktionen gezeigt. 

Im Rückspiel in eigener Halle haben die Halterner auf jeden Fall eine realistische Chance, sich die 2 verlorenen Punkte zurückzuholen.

Es spielten:
Jonas Bollmann, Janne Krause, Levin Burg, Julian Korte, Oli Keller, Malcolm Thrun, Tobi Brinkmann, Nicolas Stöhr, Stefan Frölich, Felix Bindrim, Paul Töns, Jan Schmeling.
 
(Quelle: Stefan Krause, Trainer mC2)

-

KL: HSC Eintr. Recklinghausen I - mE1  1:34 (0:16)

Am Samstag sicherte sich die mE1 des HSC einen grandios herausgespielten Kanter-Sieg in fremder Halle.

Man hatte den lokalen Nachbarn von Anfang an im Griff und erzielte bereits in den ersten 5 Minuten 5 Tore. Für einen Moment schien es so, als würde die Eintracht aufwachen, jedoch erkämpften sich die Halterner immer wieder den Ball zurück. Paul Schulte überzeugte mit seinem schnellen Spiel nach vorne und verwandelte mehrfach sicher. Durch die konsequente Abwehr-Leistung von Aaron Schmidt, Ben & Luke Porst gelang es den Gegnern nicht, sich durchzusetzen. HSC-Torwart Philipp Trippe wurde nicht im Stich gelassen.  Die perfekten Pässe von Lukas Hess, Elias Bauer und Lukas Ahmen ließen schon erahnen, welcher Ehrgeiz die Jungs gepackt hatte. Die mE1 bestimmte die Partie mit Tempo-Gegenstößen und großer Entschlossenheit.

Simon von der Heide ließ in der 1. Halbzeit tatsächlich keinen Gegentreffer zu, so dass mit einem Spielstand von 0:16 die Seiten gewechselt wurden. Die Eintracht hatte einfach keine Chance.

Die zweite Halbzeit begann nach einer Torhüter-Parade mit einem sofortigen Tempo-Gegenstoß von Moritz Felling. In der 30. Minute gelang den Recklinghäusern dann dennoch ein Tor. Pascal Sopora war es dann vorbehalten, nach 37 Minuten den 30. Treffer für den HSC zu erzielen. Somit war der Kuchen für das nächste Training gesichert.

Letztlich verließ die mE1 mit einem unglaublichen 1:34 als Sieger das Feld. "Wir konnten genau das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Ein Riesen-Kompliment dafür an die Mannschaft!", lobten die Trainer.

Es spielten:
Simon von der Heide, Pascal Sopora, Moritz Felling, Lukas Heß, Lukas Ahmann, Elias Bauer, Paul Schulte, Ben Porst, Luke Porst, Aaron Schmidt, (TW) Philipp Trippe.

(Quelle: Markus Töns, Trainer mE1)

-

F-Jugend-Turnier beim PSV Recklinghausen

Mit 2 F-Teams startete der HSC am Sonntag in die neue Saison. Nicht nur die Kinder schienen es kaum abwarten zu können, auch die Eltern wollten anscheinend möglichst schnell loslegen. Zumindest waren bei der Abfahrt in "Null-Komma-Nichts" alle Autos unterwegs Richtung Recklinghausen.

Eigentlich trainieren und spielen in dieser Altersklasse die Sythener und die Halterner noch getrennt, aber da in Sythen nicht genügend Spieler(innen) zur Verfügung standen, wurde kurzentschlossen eine gemischte Mannschaft gebildet. Ein gemeinsames Sonder-Training am Vor-Tag musste zum Kennenlernen genügen. Klasse, dass die Kinder sich darauf eingelassen haben, in ungewohnter Konstellation zu spielen!

In Recklinghausen waren insgesamt 4 Mannschaften am Start. Neben den Gastgebern der PSV Recklinghausen noch Teutonia Riemke und eben die 2 HSC-Teams. Jeder spielte gegen jeden und insgesamt 60 Minuten Spielzeit pro Team boten genügend Zeit für neue Spiel-Erfahrungen. Die Kinder zeigten den zahlreichen Zuschauern spannende und faire Spiele, alle rannten kämpften um jeden Ball und auch das Zusammenspiel klappte schon ganz gut. Ergebnisse sind bei solchen Spielen zweitrangig. Es war erfreulicherweise so ausgeglichen, dass alle Teams in allen Spielen Tore erzielen konnten und somit immer auch wieder Gelegenheit zum Jubeln hatten.

In den nächsten Wochen wird dann daran gearbeitet, dass die Anzahl der Torschützen weiter nach oben geht.

Wenn nach Turnier-Schluss in der Kabine ein vorher vielleicht noch ein wenig unsicherer junger Mann sagt: "Das hat Spaß gemacht. Ich will beim nächsten Mal wieder mitspielen", wissen auch die Trainer, dass es ein gelungener Auftakt war.

Mitgespielt haben:
Jan Albrecht, Darian Alfs, Hendrik Bielert, Andreas Bose, Lennart Brambrink, Julian Braun, Florian Bremhorst, Jakob Buschkamp, Jonas Büser,  Tim Charfreitag, Paul Duvenbeck, Johannes Hubbert, Janne Hüwener, Anna Kampf, Max Karius, Simon Smektala, Elias Stubbs, Jakob Stürzebecher, Luis Tembaak, Johannes Trippe, Jakob Wilkes.

(Quelle: Michael Schrief, F-Jugend-Trainer)



» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier