28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Jugend


18.12.2013 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (14./15.12.13)



Die mC bedankte sich artig bei ihren mitgereisten Fans für die gute Unterstützung (Foto: privat)
OL: HVE Villigst-Ergste - mC1  36:45 (18:22)

"Weiße Weste" nach der Vorrunde

Im letzten Spiel ging es am Sonntag noch einmal in die Ferne, nach Schwerte zum HVE Villigst-Ergste. Dieses Spiel hatte keine Bedeutung für die jeweilige Qualifikation der beiden Teams und war dementsprechend nur für die Statistik.

Das dachten sich wohl auch die Schiedsrichter, die gar nicht erst erschienen waren. So kam es zu einer besonderen Premiere, Benny Schrief als Liga-Schiedsrichter zusammen mit dem gegnerischen Trainer frei nach dem Motto „geteiltes Leid ist halbes Leid“. Auf der Bank musste dann notgedrungen der Eltern-Teil Carsten Berg als Trainer fungieren.

Es entwickelte sich ein sehr faires und zumindest von der Anzahl der Tore (81) her sehr unterhaltsames Spiel. Die ersten 15 Minuten konnten die Gastgeber noch sehr ausgeglichen gestalten, danach setzte sich das HSC-Team immer weiter ab, so dass es mit einem beruhigenden 22:18 in die Pause gehen konnte.  Neben dem Haupt-Torschützen Simon Berg erwies sich diesmal vor allem Max Kleve als treffsicherer Werfer. Sowohl aus dem Rückraum, wie auch über Tempo-Gegenstöße kam er zu seinen Toren.

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Halterner schnell weiter absetzen und es stand nach acht Minuten schon 35:25. Doch Villigst-Ergste versteckte sich nicht und mischte kräftig mit beim munteren „Scheiben-Schießen“. Dieses wurde begünstigt durch Nachlässigkeiten der Halterner Abwehr. Dennoch stand am Ende ein jederzeit ungefährdeter 45:36-Erfolg für den HSC zu Buche.


Fazit: Eine sehr erfolgreiche Oberliga-Vorrunde geht zu Ende. Für die Stärke unseres Teams sprechen nicht nur die 20:0 Punkte, sondern auch ein beeindruckendes Tor-Verhältnis von 333:230, also ein Schnitt von über 33 eigenen Toren  pro Spiel!

Die Seestädter starten somit im Januar mit dem Ideal-Zustand von 4:0 Punkten in den Endrunden-Spielbetrieb der Oberliga, welcher bis Ende März absolviert wird. Der Haupt¬Augenmerk der mitgereisten Fans richtete sich nach dem Schluss-Pfiff auf die sukzessiv eingehenden SIS-Ergebnisse aus den Parallel-Staffeln, um schon einmal die Fahrzeiten zu den anstehenden Auswärts-Spielen abschätzen zu können.

mC1:
Leon Maschlanka (TW); Jonas und Philipp Bankwitz, Simon und Philipp Berg, Sebastian Klar, Max Klewe, Mika Knöner, Frederik Mordhorst, Gerrit Stotten.

(Quelle: Uwe Mordhorst, Betreuer mC1)


-


KL: wA - VfL Hüls  22:15 (8:3)

Nur einen Arbeits-Sieg konnten die A-Mädchen in eigener Halle gegen die Hülser Truppe erzielen. In der ersten Halbzeit kam man nur schwer in Tritt, da die Gäste es gut verstanden, den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten. Wenn der HSC in Ballbesitz kam, wurden die sich daraus bietenden Chancen zum Teil leichtfertig vergeben. Dennoch ging es mit 8:3 Toren für den HSC in die Pause.

Im zweiten Spiel-Abschnitt wurden dann auf Halterner Seite verschiedene Deckungs-Arten ausprobiert, die dann zu schnellerem Ball-Besitz und einer höheren Tor-Quote führte. Der Endstand von 22:15 für die HSC-Mädels entsprach dennoch nicht ganz den Erwartungen der Trainer.
 
Es spielten: Müller, Klüsener (6), Braun (4), Eirich (4), Berg (3), Koch (3), Scholtissek (1), Boer (1), Potthast, Maschlanka, Piepenstock.

(Quelle: Andreas Becker, Trainer wA)


-


KL: wE - DJK Oespel-Kley  9:25 (3:10)

Am Sonntag Mittag war der Tabellenführer zu Gast bei den weiblichen Youngsters des HSC.

Die gut aufgestellten und körperlich überlegenen Gäste hinterließen schon bei ihrem Aufwärm-Programm einen starken Eindruck.

Die Spielerinnen aus der Seestadt wollten sich dadurch aber nicht beirren lassen, nahmen den Kampf an und zeigten ihren Gegnerinnen, dass sie gewillt waren, es ihnen schwer zu machen. Bereits an der Mittel-Linie wurden die Oespeler in Empfang genommen und versucht, durch enge Mann-Deckung den schnellen Spielfluss der Dortmunderinnen zu stören.

Im Angriff scheiterten die Girls aus Haltern leider daran, dass sie miteinander spielen wollten. Die Dortmunder erkannten aber die angedachten Ball-Wege, gingen blitzschnell dazwischen und konnten mit ihrer gut ausgebildeten Technik immer wieder einen Tempogegenstoß laufen, der dann sicher im Halterner Gehäuse landete. Die Gäste gingen aus HSC-Sicht über die Stationen 1:0, 1:1, 1:4, 1:9 mit einer 3:10-Führung in die Halbzeit.

Der Beginn der 2. Spiel-Hälfte verlief für die Heim-Mannschaft gleich erfolgreich, schafften es die Mädels doch, 3 Treffer in Folge zu erzielen, ohne ein Gegentor zu kassieren. Zu diesem Zeitpunkt stand die Abwehr der in hellblau spielenden HSC-Mädchen super. Abgefangene Bälle wurden schnell und ziel-orientiert über wenige Stationen nach vorne getragen. Hier erkannten die Spielerinnen, sei es Luisa, Anna, Chantal, Catarina oder Laura ihre eigene Chance, guckten sich die Tor-Frau aus und konnten zu diesem Zeitpunkt bis auf 6:10 verkürzen. Der Kampf-Geist war nun geweckt.

Nach einer von den Dortmundern genommenen Auszeit wurde dann die wohl stärkste Spielerin der ganzen Liga eingewechselt. So kamen die Gäste kamen zu ihrer besten Phase im ganzen Spiel und bauten ihren Vorsprung in Windes-Eile auf 6:19 Toren aus. Bemerkenswert, dass die Moral der Spielerinnen um Jouline, Destina, Lenja, Louisa und Lisa dennoch nicht sank. Bis zum Abpfiff wurde in dem zu jeder Zeit fairen Spiel um jeden Ball gefightet! Die geschlossene Mannschafts-Leistung der Oespeler Mädchen führte letztendlich zu einem verdienten Sieg von 25:9.

Fazit: Mit einer derart tollen kämpferischen Mannschaftsleistung darf man gegen den Tabellenführer ruhig verlieren!

Es spielten:
Lisa Odenthal (Tor); Anna Rosenau, Anna Schulte, Destina Runkel, Jouline Fischer, Luisa Korte, Louisa und Catarina Wilms, Lenja Lindberg, Chantal Kristen und Laura Grüne.

(Quelle: Gabi Marx, Trainerin wE)



* Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz *

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier