26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Jugend


10.09.2014 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (06./07.09.14)


KL -> wD - JSG Hattingen-Welper 25:3

Mit einem klaren Sieg startete die weibliche D-Jugend am Sonntag-Morgen in die neue Saison.

Sichtlich nervös waren die HSC-Mädchen in den ersten 10 Minuten der Partie. Frei vor dem Tor wurden die Chancen leichtfertig vergeben. Als die Nerven sich beruhigt hatten, klappte auch das Tempo-Spiel wie am Schnürchen. Die Seestädterinnen verunsicherten den Gast aus Hattingen durch eine offene und stabile Abwehr-Leistung, wodurch immer wieder der Ball erobert werden konnte. Und so fielen tatsächlich 24 der 25 Treffer über das Gegenstoß-Spiel!

Es spielten: Lisa Rupp, Helen Hornig, Carmen Cantarella, Jessica Eirich, Kim Heisterkamp, Luisa Korte, Lenja Lindberg, Charlotte Pöter, Anna Schulte, Catarina Wilms.

(Quelle: Gaby Ehlert)


*


KL -> VfL Niederwenigern - mE1  20:9 (10:1)

Im Auswärts-Spiel bei den Hattinger Vorstädtern waren die Jungen von Beginn an chancenlos, zumal das Team personell arg geschwächt antreten musste. Eine überzeugende Leistung des Gegners mit einer agressiven Abwehr ließen keinen geordneten Spiel-Aufbau der HSC-Jungs zu. So stand es bereits zur Halbzeit 10:1 für die Gastgeber. Alle Anstrengungen halfen nichts. So machte sich auf dem Spielfeld immer mehr Resignation breit. Auch der stete Zuspruch des Trainer-Teams konnten die Halterner Mannschaft nicht aufbauen. Immerhin gelangen Paul Schulte einige schöne und schnelle Einzel-Aktionen. So wurde man letztlich mit 20:9 schon vorzeitig abgeduscht. Man muss neidlos und fair anerkennen, dass der VfL seine klare Überlegenheit vorbildlich ausgespielt hat.

Es spielten: Jan Albrecht (TW); Paul Schulte, Elias Bauer, Ben und Luke Porst, Simon von der Heide, Aaron Schmidt, Moritz Felling, Lukas Ahmann.

(Quelle: Markus Töns, Trainer mE1)


*


OL -> wA - Platte Heide Menden 23:18 (13:10)

Beim ersten Heim-Spiel in der Oberliga-Vorrunde konnte die weibliche A-Jugend der HSC den Vorjahres-Meister der Staffel 4 besiegen. In der Qualifikations-Runde musste man noch eine Niederlage gegen diesen Gegner auf Grund der wurfstarken Rückraum-Spielerinnen hinnehmen. Deren Entfaltungs-Möglichkeiten wollte und konnte man diesmal sehr stark eingrenzen. Beiden Halbverteidiger-Positionen sowie die Deckungsmittel-Achse gelang es immer wieder, den generischenden Angriffs-Schwung zu unterbrechen. Mit soviel Gegenwehr hatte man auf Mendener Seite nicht gerechnet. Dazu kam, dass in den ersten 20 Minuten viele Angriffs-Varianten auf Halterner Seite zum Erfolg führten. Über die Spielstände 2:2, 6:3 und 9 : 4 erarbeitete man sich einen sicheren Vorsprung. Wasserlösliches Harz verhinderte dann, dass dieser weiter ausgebaut werden konnte, da die schwitzigen Händen den Haft-Effekt so gut wie neutralisierten. Daraus resultierende Ball-Verluste nutzten die Gäste, um den Rückstand bis zur Pause auf drei Tore zu verkürzen (10:13).

Zum Anfang der zweiten Halbzeit hatte sich der Gast besser auf das Spiel der HSC eingestellt. Kritisch wurde es dann, als die jungen HSC-Damen vier 7m-Würfe nicht verwandeln und Menden dadurch auf 16:15 verkürzen konnte. In der Schluss-Phase gelang es der Heim-7 dann, durch cleveres Auswechseln einen kondionellen Vorteil zu erzielen und dabei auch mit besseren Angriffs-Lösungen zum Tor-Erfolg zu kommen. Nach dem insgesamt verdienten 23:18-Sieg waren dann auch Freude und Erleichterung bei allen HSC-Getreuen riesengroß.

Die nächste Knaller-Partie bestreiten die Mädels am Sonntag um 16:30 Uhr. Dann ist man beim ebenfalls hoch eingeschätzten Bundesliga-Absteiger HSG Schwerte-Westhofen zu Gast.

Es spielten: Dilara Cholam-Zadah, Melisa Cholam - Zadah, Viola Klüsener (8/3), Vicky Rauhut (7/1), Lisa Marx (3), Leonie Fohrmann (2), Jo-Marie Koch (2), Lisa Schultz (1), Tini Plogmaker, Annika Basdorf, Isabell Möllers, Annika Boer, Aileen Peters.

(Quelle: Martin Becker, Trainer wA)


*


KK -> wE - SV Teutonia Riemke 29:15 (13:8)

Am frühen Sonntag-Morgen bestritten die Spielerinnen der weiblichen E-Jugend daheim ihr erstes Saison-Spiel.

Nach der langen Sommer-Pause gilt es nun, ein homogenes Team aus Spielerinnen der ehemaligen F-Jugend, Anfängerinnen und den "alten Häsinnen" zu formen.

Von Anfang an gestaltete sich das Spiel für die Seestadt-Mädels sehr gut.Durch konzentrierte Deckungs-Arbeit und gutes Erahnen der gegnerischen Pass-Wege konnte der Ball zu Anfang schnell in die eigenen Reihen gebracht werden. Ziel-orientierte Angriffe brachten über die Stationen 2:0, 6:3, 9:5 eine Halbzeit-Führung von 13:8.

Gestützt durch den komfortablen Vorsprunge konnten die in hellblau gekleideten HSC-Girls ihr Spiel in der 2. Hälfte in Ruhe aufbauen. Im Training geübte Bausteine wurden sehr gut umgesetzt. So waren die Mädchen viel aktiver und wacher in der Abwehr und standen enger zu ihrem Gegner als noch vor 2 Wochen beim Dülmener Turnier (siehe News). Ebenso wurde der Ball sehr häufig schnell und sicher nach vorne getragen und dann auch erfolgreich im gegnerischen Tor versenkt. Alle Mädchen konnten sich in die Torschützen-Liste eintragen, sogar Keeperin Anna Kampf, die ansonsten zu jeder Zeit ein sicherer Rückhalt war. Die Trainerinnen hatten sichtlich viel Spass an den Aktionen ihrer Schützlinge.

Am Ende des Spiels konnte sich die wE nach einer tollen Mannschafts-Leistung über einen verdienten 29:15-Sieg freuen.

Es spielten: Anna Kampf (Tor); Jouline Fischer, Laura Grüne, Destina Runkel, Inga Wortmann, Chantal Kristen, Anabel Mosig, Charlotte Schulte-Lünzum, Zoe Rottke, Louisa Wilms, Regina Koch und Charlotte Roos.

(Quelle: Gabi Marx, Trainerin wE)


*


KK -> HSG Rauxel-Schwerin 2 - mB2  30:27 (13:14)

Ersatz-geschwächt verlor die mB2-Jugend ihr erstes Saison-Spiel in Castrop. Zu Beginn lag der HSC aufgrund einiger Fehl-Würfe mit 0:3 und 2:5 hinten, konnte aber durch eine deutlich bessere Chancen-Auswertung und eine aktive wie aggressive Abwehr-Arbeit das Spiel auf 7:6 drehen und diese Führung bis zum Ende der ersten Halbzeit halten.

Im 2. Durchgang hatte der gegnerische Trainer seine Abwehr besser auf das starke Spiel unter der Regie des Halterner Rückraums eingestellt, so dass es für das Team von Trainer Hajo Bredeck deutlich schwieriger wurde, zum Tor-Erfolg zu kommen. Daher konnte Rauxel zu Beginn der zweiten Halbzeit erneut in Führung gehen. Doch die mB2 erkämpfte sich diese trotz einiger Zeit-Strafen wieder zurück (27:26). Nach eigener Auszeit drehten die Gastgeber dank einiger Halterner Unkonzentriertheiten im Abschluss sowie zweier Pässe in die Hände des Gegners das Spiel noch zu ihren Gunsten. Auch eine offene Mann-Deckung kurz vor Schluss konnte die Niederlage nicht mehr abwenden. Schade, denn 1 Punkt wäre sicherlich verdient gewesen.

Es spielten: Jonas Bollmann; Domenic Alfs, Jan Beilfuss, André Bredeck, Julian Fellner, Lukas Maschlanka, Frederic Roos, Romano Schiller, Benedict Strickling und Tilmann Schiffer, André Bredeck.

(Quelle: Barthold Budde, Betreuer mB2)


*


KK: PSV RE - wC 18:12

Am frühen Samstag-Nachmittag musste die weibliche C-Jugend zum Vest-Derby nach Recklinghausen fahrren.

Leider hatten sich während der Vorbereitungs-Phase einige Spieler verletzt, so dass sie am Wochenende gar nicht bzw. nur teilweise einsatzfähig waren. Luisa Korte, die auch schon ein Vorbereitungsspiel erfolgreich bestritten hatte, war bereit, auszuhelfen und konnte sich auch gut in das Spiel ihrer älteren Mitspieler einfügen. Nachdem der PSV schnell mit 2:0 in Führung ging, kämpften sich die Halterner Mädchen Mitte der 1. Halbzeit auf 5:4 heran. Dann ließen die Recklinghäuserinnen aber nichts mehr anbrennen und konnten durch einige schöne Tempo-Gegenstöße und ein insgesamt schwungvolles Angriffs-Spiel die Partie 18:12 für sich entscheiden.

Die Halterner Mädchen zeigten dennoch eine geschlossene Mannschafts-Leistung. Allerdings muss in den nächsten Trainings-Einheiten noch etwas an der Schnelligkeit und der Abschluss-Sicherheit gearbeitet werden.

Es spielten: Nurserra Özer, Carla Mühlenbrock (4), Nele Breuer (2), Luca Piepel, Alina Gernemann, Teresa Schiffer (3), Merit Trost, Marlene Pöter (1), Luisa Korte (2) und Jona Peters.

(Quelle: Marion Peters, Trainerin wC)





*Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz*

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier