26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Jugend


29.01.2015 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (24./25.01.15)



Die B1-Jugend des HSC, hier im Heim-Spiel gegen Burgsteinfurt, zeigte in Hamm eine Halbzeit lang eine gute Leistung. In Hälfte zwei ging die Partie aber verloren. (Foto: Manfred Rimkus für HZ)
OL -> HCE Bad Oeynhausen - wA  26:18 (15:7)

Im Auswärts-Spiel in Ost-Westfalen musste die weibliche A-Jugend des HSC eine verdiente Niederlage einstecken.

Nach 100-minütiger Anreise fand man im ersten Durchgang überhaupt keine Einstellung zum Gegner. Mit schweren Beinen in der Deckung gab es wenig Gegenwehr gegenüber den Angriffen des Gastgeber zu sehen. Lediglich die Halterner Tor-Frau verhinderte ein noch größeres Debakel. Mit einem klaren 8-Tore-Vorsprung für den HCE in die Halbzeit-Pause.

Den zweiten Abschnitt konnten die Halterner dann zwar spiel- und ergebnis-technisch ausgeglichen gestalten, doch im Vergleich zu ihrem sonstigen Tempo-Spiel fehlte es einfach an Übersicht und Genauigkeit in allen Bereichen. Der Endstand von 26:18 für Oeynhausen war somit in jedem Fall angemessen.

Es spielten: D. Gholam-Zadah, M. Gholam-Zadah, Möllers, Marx, Plogmaker, Schultz, Basdorf, Fohrmann, V. Klüsener, Rauhut, Peters.

(Quelle: Martin Becker, Trainer wA)

*

KK -> VfL Bochum - mB2 26:28 (15:13)

Es wurde das erwartet schwere Spiel des Tabellen-Führers beim Tabellen-Vierten. Von Anfang an war zu spüren, dass der Gastgeber sich für die knappe Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren wollten.

Mit einstudierten Auslöse-Handlungen sorgte der VfL permanent für Verwirrung in der HSC-Abwehr und kam oft unbehelligt aus 7 - 8 Metern erfolgreich zum Abschluss. Lukas Maschlanka, André Bredeck und Erik Overhues brachten den HSC dann aber allmählich ins Spiel, so dass Mitte der ersten Halbzeit gar eine 2-Tore-Führung für die Gäste zu Buche stand. Danach gab es aber durch etliche Fehl-Pässe und -Würfe einen kleinen Bruch im Halterner Spiel, den der VfL zu einer Halbzeit-Vorsprung von 2 Toren nutzen konnte.

Nach entsprechender Pausen-Ansprache durch Coach HaJo Bredeck fand die Deckung dann einen besseren Zugriff auf das Spiel der Gastgeber. Ein Blitz-Start von 3:0 bescherte den Seestädtern wieder die Führung. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich bis 5 Minuten vor Schluss keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Der HSC bewies jedoch den größeren Sieges-Willen. Fünf herausgeholte 7m und viele gewonnene 1:1-Aktionen, mit denen sich vor allem Erik Overhues und Hendrik Trost auszeichnen konnten, brachten den HSC schließlich auf die Sieger-Straße.

Als Tabellen-Führer geht nun es am kommenden Sonntag zum Tabellen-Zweiten Bochumer HC.

Es spielten: Jonas Bollmann, André Bredeck, Jona Breitkreutz, Tobias Brinkmann, Julian Fellner, Tom-Simon Kruth, Lukas Maschlanka, Erik Overhues, Frederik Roos, Romano Schiller, Benedikt Strickling, Tilman Schiffer und Hendrik Trost.

(Quelle: HaJo Bredeck, Trainer mB2)

*

LL -> SG Handball Hamm - mB1  30:29 (11:14)

Mit dem Willen, die Form der Hin-Runde wiederzufinden und dem Wissen um die Stärke des Gastgebers machte sich die männliche B1-Jugend des HSC am Sonntag auf den Weg nach Hamm.

Dementsprechend motiviert agierten man von Beginn an in der Abwehr und schaffte es, den agilen und durchsetzungsstarken Hammer Angriff weitestgehend zu stoppen und blieben gar die ersten sechs Minute ohne Gegentor. Auch danach stand man kompakt und gewann zunehmend an Selbstvertrauen, was sich auch auf den Angriff übertrug. So kam es zu einem zwischenzeitlichen 5-Tore-Vorsprung. Zur Halbzeit stand dann immer noch eine verdiente 3-Tore-Führung zu Buche.

In Halbzeit zwei fand Hamm des öfteren Lücken in der HSC-Deckung. Die Schrief-Schützlinge spielten zwar weiter gut mit, mussten aber Mitte des Durchgangs den Ausgleich hinnehmen. Hamm spielte sich danach regelrecht in einen Rausch. Eine genommene Auszeit zeigte nicht die gewünschte Wirkung und durch Unkonzentriertheiten lag man mit drei Treffern in Rückstand. 15 Sekunden vor Schluss wurde zwar noch der Anschluss geschafft, mehr war dann aber nicht mehr drin.

Fazit: Ein Punkt wäre nach der gezeigten Leistung sicherlich verdient gewesen, dennoch hat man nach den durchwachsenen Spielen zu Beginn des Jahres den Schalter endlich umlegen können.

Es spielten: van der Beck; Mühlenbrock, Klewe, Krause, Braun, Berg, Knöner, Klar, Stotten, J. und P. Bankwitz, Lotfi.

(Quelle: Benjamin Schrief, Trainer mB1)

*

KK: wC - TuS Ickern  21:19 (12:6)

Die weibliche C-Jugend des HSC traf letzten Samstag zuhause auf den Spitzenreiter aus Castrop-Rauxel.

Die Halterner Mädchen konnten in diesem Spiel auf Marie Peters und Lina Hovenjürgen aus der B-Jugend sowie Antonia Grüning aus der D-Jugend zurückgreifen. So konnte man auch gleich in der Anfangs-Phase durch 3 Tore von Lina Hovenjürgen in Führung gehen. Danach gelange es noch 5 weiteren Spielerinnen, sich in die Torschützen-Liste einzutragen. Zur Halbzeit führte der HSC dann unerwartet deutlich mit 6 Toren Differenz.

Der 2. Durchgang startete vielversprechend. Aus einer gute Deckungs-Formation heraus mit Jona Peters, Lina Hovenjürgen und Marie Peters sowie einer gut aufgelegten Nurserra Özer im Tor konnten die Halterner Mädchen mit einigen Tempo-Gegenstößen die Führung auf 17:8 ausbauen. Dann blies Ickern zu einer Aufhol-Jagd und beim HSC schien nicht mehr viel zu funktionieren, so dass es 10 Minuten vor Schluss 17:17 stand. Die Partie wollten sich die Seestadt-Girls aber nicht komplett aus der Hand nehmen lassen und erkämpften sich mit einer geschlossenen Mannschafts-Leistung einen letztlich verdienten Erfolg, den Lina Hovenjürgen in der letzten Sekunde mit einem direkt ausgeführten Freiwurf zum 21:19 perfekt machte.

Es spielten: Lina Hovenjürgen (12), Marlene Pöter (1), Charlene Ebbert (2), Luca Piepel, Nele Breuer (1), Carla Mühlenbrock (3), Merit Trost1, Alina Gernemann, Jona Peters, Marie Peters (1), Teresa Schiffer, Nurserra Özer, Antonia Grüning.

(Quelle: Marion Peters, Trainerin wc)

*

OL-Endrunde -> SC Westfalia Herne - mC1  30:24 (12:9)

Im Nachhol-Spiel unterhalb der Woche mussten die Jungs aus Haltern zum Nachbarn nach Herne anreisen. Die beiden Teams kennen sich sehr gut und es ist immer ein besonderes Spiel. In der Qualifikation zur OL-Vorrunde konnte der HSC der Westfalia noch einen Punkt abknüpfen und so wollte das Team in Herne auch wieder etwas Zählbares mitnehmen.

Anders als noch gegen Letmathe ging es für die Seestädter sehr gut los und man führte bis Mitte der 1. Halbzeit dann auch folgerichtig mit 8:5. Nachdem Herne seinen Angriff umgestellt hatte und den starken Rückraum-Linken nun von rechts kommen ließ, bekam die HSC-Deckung große Schwierigkeiten. Die Zuordnung ging leider völlig verloren und Herne konnte nach belieben einnetzen und mit einer 6:0-Serie die Wende einläuten, so dass man zur Pause mit 3 Toren in Front lag.

Nach dem Wechsel mussten die Jungs aus Haltern nun mehr Druck entfalten, was auch phasenweise ganz gut gelang. Allerdings bekam man den Herner Rückraum auch weiterhin nicht in den Griff. Aber auch über die Außen war der HSC nun anfällig. So musste man sich am Ende gerechterweise mit 24:30 geschlagen geben.

Es spielten: Leon Maschlanka, Frede Mordhorst, Levin Burg, Kevin Alfs, Philipp Berg, Oli Keller, Julian Korte, Malcolm Thrun, Nicolas Stöhr, Christian Mudlaff, Janne Krause, Paul Töns.

+

OL-Endrunde -> mC1 - DJK Ewaldi Aplerbeck  19:29 (6:14)

Auch der 4. Versuch, die ersten Punkte zu holen, verlief es alles andere als gut für die Heim-Mannschaft aus Haltern. Mit Aplerbeck kam am letzten Samstag eine unbekannte Größe in die Seestadt. Einzig von den Kreis-Vergleichsspielen wusste man, dass die Gäste körperlich nicht allzu stark sind, aber mit vielen schnellen Spielern antreten würden. Die OL-Vorrunde hatten die Dortmunder klar gewonnen und eigentlich hätte man Aufgrund der Ergebnisse sich auf eine offensiv-starke Mannschaft einstellen können.

Leider wurde das Spiel schon in der Anfangs-Phase entschieden, denn der HSC verlor im Angriff viel zu oft und zu schnell die Bälle. Ohne wirkliche Chance wurde der Abschluss zum Tor gesucht und Aplerbeck gelang dann mit Tempo-Gegenstößen einfach Treffer. So hieß es nach 12 Minuten bereits 2:10 aus Halterner Sicht. Die erste Halbzeit war gelaufen und es ging nur noch um Schadens-Begrenzung. Die Deckung stand auch weiterhin zu offensiv und Aplerbeck gelangen weitere Tore. Die Halterner "retteten" sich mit einem 6:14 in die Kabine.

Die Unterbrechung tat der Mannschaft gut und obwohl im Handball nichts unmöglich scheint, war allen Beteiligten klar, dass man das Spiel wohl nicht mehr gewinnen konnte. Mit guter Moral und einer kompakteren Deckung sowie einem besseren Angriff konnten die Jungs den zweiten Durchgang offener gestalten und verloren diesen nur mit 2 Toren Unterschied (13:15), woran auch ein viel besser aufgelegter Leon Maschlanka im Tor einen großen Anteil hatte.

Im letzten Hinrunden-Spiel geht es am kommenden Sonntag im Duell des Fünften gegen den Sechsten nach Ergste. Hoffentlich klappt es dort mit den ersten Punkten...

Es spielten: Leon Maschlanka, Frede Mordhorst, Levin Burg, Kevin Alfs, Philipp Berg, Oli Keller, Julian Korte, Malcolm Thrun, Nicolas Stöhr, Christian Mudlaff, Janne Krause, Paul Töns.

(Stefan Krause, Trainer mC1)




*Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz*

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier