26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Jugend


18.10.2017 - Jgd: Spiel-Berichte vom WE (14./15.10.17)


KL -> PSV Recklinghausen - wB  11:16 (5:8)

Am Sonntag-Abend fuhren die Halterner in die Nachbarschaft zu den Kreis-Hauptstädtern, um von dort einen Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Ein schlechter Start auf Seiten des HSC ermöglichte den PSVerinnen einen 4:0-Vorsprung. Die Abwehr stand nicht kompakt genug und im Angriff wollte der Ball nicht ins Tor. Anschließend starteten die Seestädterinnen eine starke Aufhol-Jagd, in der die Deckung um einiges sicherer stand. Im Angriff schafften es Jona Peters und Jessica Eirich, auf 4:4 zu verkürzen. Von da an dominierten die Gäste das Spiel und konnten sich zur Halbzeit einen 3-Tore-Vorsprung sichern.

Nach der Pause spielte man genauso konzentriert weiter. Alle Mädels kamen zu genügend Spiel-Anteilen und es konnten einige Konzeptionen getestet werden. Die C-Jugendlichen integrierten sich gut und Carmen Cantarella zeigte über die gesamte Partie eine sehr gute Torwart-Leistung, so dass letztlich ein sicherer Sieg zu Buche stand.

Es spielten: Cantarella, Fridag (1), Eirich (2), Peters (5), Wilms (2), Dohm (2), Kruth (4), Bäcker, Ebbert, Schulte, Möllers, Fischer, Schiffer.



KL -> SV Teutonia Riemke - wC 24:29 (11:18)

Hochmotiviert fuhren die Halterner Mädels am Sonntag-Nachmittag zum Tabellen-Nachbarn nach Bochum, mit dem Ziel, die Tabellen-Spitze zu verteidigen.

In Durchgang 1 erhoffte man sich durch eine offene Deckung einfache Ball-Gewinne, um schnelle Tore zu erzielen. Doch die Gastgeberinnen nutzten die Lücken und kamen durch ein nicht immer konsequentes Abwehr-Verhalten der Gäste zu ebenfalls einfachen Treffern. Dennoch parierte HSC-Keeperin Lisa Odenthal viele Würfe und ermöglichte es ihrem Team, sich einen Vorsprung aufzubauen. Nach einer Auszeit schwor man sich darauf ein, nun aggressiver in der Abwehr zu Werke zu gehen und im Angriff seine Chancen noch konsequenter zu nutzen, was auch gelang, und man mit einer 7-Tore-Führung in die Kabine gehen konnte.

In der zweiten Hälfte trat dann das ein, was man unbedingt vermeiden wollte: Zu hastige und ungenaue Abspiele im Angriff, eine kaum vorhandene Abwehr und ungünstige Entscheidungen des Schiedsrichters. Dieses ermöglichte den Gastgeberinnen, auf 16:20 zu verkürzen. Doch dann konnten die Halterner wieder den Schalter umlegen und einen mehr als verdienten Sieg einzufahren.

Es spielten: Odenthal, C. Wilms (4), L. Wilms (6), Fischer (4), Dohm (6), Grüne (5), Koch (1), Möllers (1), Wortmann (1), Bußmann-Dopp, Runkel.


(Quelle für beide Berichte: Caroline Mordhorst, Trainerin wC)



KL -> wD – ETG Recklinghausen 23:12 (15:5)

Mit der bis dato besten Saison-Leistung konnten die HSC-Mädchen die bisher verlustpunktfreien Gäste in die Schranken weisen. Durch enormem Einsatz gelang es insbesondere in der Abwehr, auf einem neuen Niveau zu agieren, denn trotz ihrer körperlich deutlich überlegenen Gegenspielerinnen ließen sich Lina, Jana, Anna und Co. nur ganz selten überrennen oder ausspielen. Immer wieder konnten geschickt Bälle erobert und über oft gutes Zusammenspiel schnelle Tore erzielt werden.

Gleich zu Beginn der Begegnung konnte Katharina mehrfach ihre Chancen von außen nutzen, getreu dem allgemein vorgegebenen Motto: „Wenn es in der Mitte gegen die groß gewachsenen Abwehr-Spielerinnen zu eng wird, macht Ihr Eure Tore halt über die Außen-Positionen“. Doch dieses Konzept wurde nicht konsequent genug umgesetzt und so fand das gebundene Angriffs-Spiel zu oft nur auf gerade einmal halber Spielfeld-Breite statt. Dennoch gelangen viele schöne Zusammenspiele und erfolgreiche Gegenstöße, die dann zu einem haushohen Pausen-Vorsprung führten.

Zu Beginn der 2. Halbzeit witterten die Gastgeberinnen aber noch einmal Morgen-Luft, da im Gefühl des sicheren Vorsprungs die HSC-Abwehr einige Male umgestellt wurde und so die körperlichen Vorteile der Recklinghäuserinnen enorm ins Gewicht fielen, wodurch die HSC-Führung schnell auf nur noch 6 Tore zusammenschmolz. Nachdem aber die Abwehr wieder in die vorherige Formation überführt wurde, gelang es der Mannschaft wieder, sich mit konzentrierter Arbeit, Ball-Gewinnen und schnellem Spiel abzusetzen, woraus am Ende ein anfangs nicht erwarteter, aber trotzdem hochverdienter 23:12-Erfolg entsprang.

Es spielten: Anna, Suraja, Jule, Jana, Lina, Anna, Charlotte, Hannah, Mizgin, Delal, Silan, Lina und Katharina.

(Michael Schrief, Trainer wD)




(Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz)



» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier