Partille 2022

Zur Homepage vom Partille Cup bitte auf das Bild klicken

PC_logo_woh_cl_quadratisch.jpg

Zur Anmeldung bitte das Formular bitte bis 15.03.2022 an HSC-Partille-2022@web.de

Partille 2022

 

Nach einer erneuten Corona-Pause sind wir zurück mit über 140 Teilnehmern des HSC Haltern Sythen

Partille 2019

 

In diesem Jahr konnten wir uns nach einer Ferien bedingten Zwangspause seit 2016 endlich zurückmelden. 

Als kleine Delegation des HSC  reiste die D-Jugend der Saison 2018/19 zum größten Handballturnier der Welt – nach Göteborg zum 50. Partille-Cup. Auch wenn der große Tross unserer Handballer  in diesem Jahr – bedingt durch die späten Sommerferien - nicht fahren konnte, schickten wir trotzdem unsere Spieler aus den Jahrgängen 2006 und 2007,  um die Fahnen hoch zu halten.

Untergebracht in einer Turnhalle, hatten die Jugendhandballer viel Spaß und entwickelten auch einen starken Ehrgeiz, weit nach vorne zu kommen.

Dem Auftaktsieg gegen das Team Volgograd aus Russland folgten noch weitere starke Leistungen, so dass wir nach vier Seigen in fünf Spielen als Tabellenzweiter  in die A-Runde einzogen.

Dort konnte nach einer starken Leistung das schwedische Team IK Sund mit 15:12 geschlagen werden. Erst im Achtelfinale war dann das japanische Team Toyosato HC technisch zu stark für unsere Jungs. Bis zum 19:17 hielten sie dennoch sehr gut mit. Leider mussten sie sich dann mit 22:17 geschlagen geben.

Eine ganz starke Leistung der jungen Handballer.

Aber auch außerhalb des Handballfeldes wurde einige unternommen, wie z.B. der Besuch des Liesebergparks oder eine gemeinsame Pizzaparty zum Abschluss.

Mit dabei waren:

 

Justus Fiehe

Paul Duwenbeck

Henri Huthoff

Jarne Blum

Julian Braun

Hendrik Bielert

Jakob Buschkamp

Oskar Strübbe

Joos Wessel

Simon Smektala

Hendrik Graak

Andreas Bose

Ben Buntrock

Max Masuch

Ben Nieländer

 

Und die beiden Trainer

Philip Bankwitz und Tobias Spiekermann

 Partille bis 2016

 

Nach einem Jahr ohne den HSC beim PartilleCup machen wir uns im nächsten Jahr wieder auf den Weg nach Schweden! Alle Jugendtrainer wurden vom Organisationsteam angeschrieben und gebeten die Anmeldeformulare und erste Informationen an ihre Spielerinnen und Spieler weiterzuleiten und die Interessierten zu Mannschaften zusammenzufassen. Das erleichtert dem Organisationsteam die Arbeit sehr und wir können uns auf die vielen anderen Aufgaben konzentrieren.

 

Im Foyer findet Ihr heute Broschüren vom PartilleCup. Hier finden vor allem die „Neulinge“ sicherlich interessante weitere Informationen direkt von der Quelle, den Organisatoren des PartilleCups.

 

Bitte wartet nicht zu lange mit der Anmeldung, da wir die ungefähre Teilnehmerzahl sowie die Anzahl der Mannschaften gerne bis Jahresende wissen würden...

 

Euer Orgateam (Barthold, Jutta, Todo, Steffi, Rinki, Birgit, Bernd und Julia)

 

--- Frühere Partillefahrten ---

 

 

Die Urkunde nach der 14-9 Niederlage


 

 

Unvergessliche Tage für über 250 junge Sportler, Betreuer und Fans liegen hinter uns. Die Vereinsfahrt des HSC Haltern-Sythen war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg!

Wir bedanken uns auf diesem Wege nochmals ganz herzlich für die finanzielle und materielle Unterstützung der zahlriechen Sponsoren. Ohne diese wäre es uns nicht möglich gewesen den 190 Schülern der verschiedenen Halterner Schulen dieses wunderbare Ereignis in dieser Ausprägung zu ermöglichen...

...back again

So lautete unser Motto beim diesjährigen PartilleCup in Göteborg. Nach einer kleineren Delegation von nur 2 Mannschaften in 2011 schlugen wir in diesem Jahr wieder mit der größten nicht-schwedischen-Delegation in Skandinavien auf. 16 Teams, 190 jugendliche Sportler, 50 Betreuer, 15 Fans. Alle mit individuell gestalteten leuchtend grünen Trikots ausgestattet. Ein weithin sichtbares Ausrufezeichen in der - für die Zeit vom 2. bis zum 7. Juli - Welthauptstadt des Jugendhandballs.

 

Nun ist er HSC zurück vom PartilleCup. Mit dem größten (sportlichen) Partille-Cup-Erfolg der Vereinsgeschichte. Die Girls 13 haben den Einzug ins B-Finale geschafft und unterlagen erst dort einem gleichwertigen Gegner. 10 Spiele hatte das Team von Gabi Marx in 5 Tagen absolviert und dabei durchgängig überzeugt! Als verdienten Lohn erlebten die Mädchen ein wohl einzigartiges Zeremoniell mit Einlaufen ins Valhalla-Stadion, tollen Sprechchören der vor Ort ausharrenden 75 HSCler und einer würdevollen Siegerehrung. Zur Erinnerung gab es für die Finalisten je eine Medaille und für das Team bzw. den Verein eine Plakette.

Aber nicht nur für die erfolgreichsten Halterner war die Fahrt wieder ein Riesenereignis. Alle Teilnehmer saugten die Eindrücke der Woche gierig auf und sind sicherlich noch eine ganze Zeit damit beschäftigt sie zu verarbeiten. Neben vielen einzigartigen sportlichen Erlebnissen wie dem Messen mit Mannschaften aus anderen Erdteilen und den Spielen im strömenden Regen am Freitag gab es natürlich viele über den Sport hinausgehende teils sehr emotionale Momente. Sei es bei der Eröffnungsfeier, wo sich unsere gesamte Delegation von jung bis alt gemeinsam mit 15.000 weiteren Teilnehmern aus aller Welt zum Lied „We are the world“ in den Armen lag. Wo unsere Delegation 350 Leuchtstäbe schwang. Wo 15.000 Luftballons aufgeblasen, geschwenkt und schließlich in den Innenraum geworfen wurden. Wo unsere Delegation sich einem freundschaftlichen „Gesangs-Battle“ mit anderen Nationen stellte. Oder auf dem Spielfeld, wo sich das indische Girls 18 Team darum drängelte mit dem Coach unserer ältesten Mädchen abgelichtet zu werden. Wo sich unser Delegationsleiter bei den Schiedsrichtern dafür stark machte, dass der Chef der Delegation aus Bangladesch für einen lapidaren Regelverstoß nicht des Feldes verwiesen wurde und die Spieler und Fans beider Teams beobachten konnten, wie die beiden Delegationsleiter das Spiel Arm in Arm am Seitenrand weiter verfolgten. Wo einige unserer Teams für ihren unermüdlichen Einsatz (trotz klarer sportlicher Nachteile) von den Gegnern nach dem Spiel gelobt wurden.  Oder bei den Mahlzeiten, wo gemeinsam mit Kindern aus Kenia und China an einem Tisch gegessen und geplaudert wurde.

Das Organisationsteam schaut fröhlich auf eine ereignisreiche Woche zurück und sieht in den Gesichtern aller Mitfahrer, dass sich der enorme Aufwand der letzten Monate gelohnt hat. Da der Turniertermin im nächsten Jahr mitten in den Klausurterminen liegt wird der HSC als größte Delegation wohl leider erst 2014 wieder nach Schweden aufbrechen können. Aber dann heißt es Anfang Juli spätestens wieder:

„Der HSC ist zurück beim PartilleCup!“

           

 

Die eigene HSC-Partille-Seite zur Fahrt in 2012 findet Ihr unter

 

 

HSC-Partille 2012>>

 

In 2010 fuhr ein "Riesentross" nach Göteborg. In 2011 lag der Partille-Cup noch mitten in der Schul- und Klausurenzeit, so dass nur 2 Teams (Boys 11 und Boys 18) den Weg nach Schweden angetreten haben. Hier folgt nun eine Zusammenfassung der Tour 2010 von Peter Piilz.


 

Liebe Partillefahrer,

nun sind wir schon wieder zuhause! Eine ere