24.02.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


05.02.2013 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (02./03.02.13)


BezL: wC - HSG Schwerte -Westhofen 26:39 (11:17)

Als klarer Favorit gingen die Mädels vom Tabellenführer HSG Schwerte-Westhofen gegen die wC aus Haltern ins Spiel. Die HSC-Spielerinnen wollten es den Gästen dennoch so schwer wie möglich machen und alles geben.

Die Partie gestaltete sich in der ersten Halbzeit zunächst wider erwarten offen. Die Deckung aus Haltern war sehr gut auf die schnelle Spielweise der Schwerter eingestellt. Die Aufbau-Spielerinnen wurden in ihren Aktionen rechtzeitig und sehr konsequent gestört, sodass diese schwer zu ihrem Spielfluss fanden. Aus abgefängenen Bällen wurden sofort Tempo-Gegenstöße eingeleitet und auch erfolgreich abgeschlossen. Außerdem glänztendie Girls aus der Seestadt mit sehenswerten Lauf-Wegen und gutem Kombinationsspiel. Hierbei setzten immer wieder Viola Klüsener, Caroline Mordhorst , Selma Widlak-Kortenbruck und Lina Hovenjürgen in 1:1-Aktionen ihre Akzente. Beim Spielstand von 6:6 Toren wurden die Schwerter etwas nervös, wollten sie doch mit einem deutlichen Sieg den Titel des  Bezirksmeisters vorzeitig besiegeln. Aber die Spielerinnen aus Haltern legten einen großen Ehrgeiz an den Tag. Bis zum Stand von 9:10 hätten sie zwischenzeitlich auch schon in Führung gehen können, doch leider fanden einige gezielte Würfe nicht den Weg ins gegenerische Gehäuse.

Das insgesamt sehr schnelle Spiel forderte zum Ende der ersten Halbzeit leider konditionell seinen Tribut bei den Halterner Mädchen. Dieses nutzten die Schwerter Mädchen zu einer Halbzeit-Führung von 11:17.

3 schnelle Gäste-Tore in Folge direkt nach Anpfiff der 2. Halbzeit machten eine Aufhol-Jagd der HSC-Girls fast unmöglich. Die Schwerterinnen spielten fortan einen schön anzusehenden, schnellen und fast fehlerfreien Handball. Über die Stationen 13:22, 18:27, 22:33 und 25:36 gewannen sie die Partie letztlich standesgemäß mit 26:39.

Trotz der deutlichen Niederlage können die HSC-Girls stolz auf sich sein. Sie haben sich bis zum Abpfiff dem Tabellenführer mit tollem Engagement entgegengestellt und ihren Teil dazu beigetragen, dass den Zuschauern guter Mädchen-Handball geboten wurde.

Es spielten:
Birte Fiehe (Tor); Anna Beilfuss, Schirin Köhler, Nadin Renoldi (1), Caroline Mordhorst (4), Selma Widlak-Kortenbruck (3), Jana Hovenjürgen, Lina Hovenjürgen (3), Viola Klüsener (15), Leah Kerstan.

(Gabi Marx, Trainerin wC)



BezL: mC1 - DJK Oespel-Kley  30:37 (13:17)                          
    
Gegenüber der überaus deutlichen Hinspiel-Niederlage (26:41) stark verbessert, letzten Endes aber doch unterlegen, zeigte sich die mC1 am Wochenende gegen den Tabellendritten aus Dortmund.

Bis zum 10:12 konnte der HSC die Partie weitgehend offen gestalten, gegen Ende der ersten Halbzeit setzte sich die DJK aber immer mehr ab. Entscheidend war hierbei in erster Linie der bullige Rückraum-Linke, den die HHalterner Abwehr trotz intensiver Bemühungen zu keiner Zeit in den Griff bekam. Immer wieder konnte er im Spiel "1 gegen 1" seine körperliche Überlegenheit ausnutzen und unhaltbar am ansonsten gut aufgelegten Keeper Tim Brüggemann vorbei einnetzen. Dennoch betrug der Rückstand zur Pause nur 4 Treffer.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs gelang es Oespel, den Vorsprung schnell weiter auszubauen. Beim 17:27 sah es nach einer Wiederholung des Hinspiel-Resultates aus. Doch der HSC zeigte vor heimischer Kulisse seine Kämpfer-Mentalität und fand wieder ins Spiel zurück. Immer, wenn mit schnellen Bewegungen gegen die offensive Oespeler Deckung agiert wurde, kam man zu guten Wurf-Gelegenheiten, die zumeist genutzt wurden.

Besonders tat sich dabei „Aushilfs-Kreisläufer“ Simon Braun hervor, der mit hohem körperlichen Einsatz seine Räume an der 6m-Linie nutzte und mit sechs Treffern bester Scorer war. Erstmals wurde in dieser Saison sogar die 30 Tore Marke geknackt und es gelang 9 Spielern, sich in die Torschützen-Liste einzutragen.  Bis auf 30:35 kam man zwar noch einmal heran, aber die letzten beiden Treffer gehörten dann wieder den Gästen.

Insgesamt ein unterhaltsames, lehrreiches Spiel. Trotz der Niederlage konnte der HSC-Nachwuchs erhobenen Hauptes die Halle verlassen.

mC1:
Tim Brüggemann; Domenic Alfs, Simon Braun, André Bredeck, Jona Breitkreutz, Justus Krause, Keyhan Lotfi, Lukas Maschlanka, Marc Mühlenbrock, David Spiekermann und Hendrik Trost.

(HaJo Bredeck, Trainer mC1)



KL: HSG Schalke 04/96 - mD1 14:21 (5:9)

Einen deutlichen Auswärts-Sieg konnten die Halterner Jungen am vergangenen Sonntag einfahren. Der Tabellen-Dritte aus Haltern traf dabei auf den Zweiten aus Schalke. Das Hinspiel konnten die „Knappen“ noch mit 2 Toren für sich entscheiden, doch im Rückspiel ließen die Seestädter von Anfang an keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie diesmal die Platte als Sieger verlassen werden.
 
Von Beginn an entwickelte sich eine Begegnung auf hohem D-Jugend-Niveau. Die sehr offensiv ausgerichtete Abwehr des HSC stand sehr gut. Jeder im Team war hochkonzentriert und -motiviert. Im Angriff konnte man auf den Tor-Garanten Levin Burg zurückgreifen, der sich nach 4-wöchiger Verletzungs-Pause wieder eindrucksvoll zurückmeldete.

Über weite Strecken der Partie zeigten die Halterner ein sehr variables Angriffs-Verhalten. Es war schön mit anzusehen, wies das im Training Erlernte umgesetzt wurde. So kam man immer wieder mit viel Druck in die gegenerische Abwehr hinein und letzendlich auch zum Tor-Erfolg.

Ein ebenfalls glänzend aufgelegter Leon Maschlanka im Tor gab der Mannschaft jederzeit die nötige Sicherheit. Ihm gelang sogar das Kunststück, 3 Siebenmeter zu parieren!

Durch diesen verdienten Sieg festigte das Team seinen 3. Platz in der Kreisliga. Um noch Rang 2 zu erreichen, wäre ein Ausrutscher von Schalke in einer der beiden noch verbleibenden Partien notwendig. Aber unabhängig davon darf man mit dem Saison-Verlauf sehr zufrieden sein.

Es spielten:
Leon Maschlanka, Frede Mordhorst, Julian Korte, Levin Burg, Janne Krause, Oli Keller, Kevin Alfs, Malcolm Thrun, Felix Bindrim, Jan Schmeling.

(Stefan Krause, Trainer mD1)



» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier