24.02.2018 - 20.00 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
25.02.2018 - 17.00 Uhr
3.KK: H4 - VfB Günnigfeld
25.02.2018 - 19.00 Uhr
1.KK: H3 - PSV Recklinghausen 3
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


26.02.2015 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (21.-23.02.15)


LL -> mB1 - TV Vreden  34:22 (17:10)

Bis in die Haar-Spitzen motiviert ging die männliche B1-Jugend des HSC am Mittwoch-Abend ins letzte Heim-Spiel, wollte man sich doch zum einen für die 19:21-Hinspiel-Niederlage revanchieren und zum anderen den 2. Tabellen-Platz festigen.

Dementsprechend legte das Team auch los und erarbeitete sich von Beginn an einen Vorsprung. Hierbei hervorzuheben war die hervorragende Deckungs-Arbeit, welche die Gäste zu einer Vielzahl technischer Fehler nötigte. Auch das frühe Team-Timeout von Vreden brachte keinen Bruch in den eigenen Rhythmus. Man agierte weiterhin entschlossen und schaffte es, die Auslöse-Handlungen der Gäste frühzeitig zu unterbinden. Selbst in Unterzahl konnte der Vredener Spielzug antizipiert und der Ball unbedrängt erobert werden. Zudem gab es im Angriff die richtige Mischung aus Einzel-Aktionen und Zusammenspiel, sodass fast jeder Wurf den Weg ins Tor fand und so schon zur Pause ein komfortabler Vorsprung zu Buche stand.

In Halbzeit zwei wurde dann dort weiter gemacht, wo man zur Pause aufgehört hatte: Hinten kompromisslos, aber fair und vorne entschlossen, die Führung weiter auszubauen, welche gut 15 Minuten vor Schluss auf 10 Treffer Differenz gestellt wurde. Als Vreden daraufhin erst einige Minuten in Überzahl und danach auch bei 6-gegen-6 offener verteidigte, gelang es dem HSC, den Abstand zu halten und diesen in den letzten Minuten, trotz etwas nachlassender Defensiv-Arbeit, auf 12 Tore auszubauen.

Damit stand ein auch in dieser Höhe vorher unerwarteter aber hernach gerechtfertigter 34:22-Erfolg, durch den die Mannschaft nun mit einem 4-Punkte-Polster auf Platz 3 in die noch ausstehenden 5 Auswärts-Partien geht.

Es spielten: van der Beck; Mühlenbrock, Klewe, Spiekermann, Krause, Braun, Berg, Knöner, Stotten, J. und P. Bankwitz, Lotfi.

(Quelle: Benjamin Schrief, Trainer mB1)


*


KL -> wD - VfL Hüls  23:8

Auch am letzten Spieltag bewies die weibliche D-Jugend aus der Seestadt, dass sie nicht umsonst auf dem dritten Platz in der Tabelle steht.

Es war klar, dass man das Spiel gegen den Letzten hoch gewinnen würde. Trotzdem zeigten die Mädels von Anfang an höchste Konzentration und gingen durch schnelles Spiel nach vorne mit 4:0 in Führung. In der Deckung wurde manchmal noch nicht richtig zugepackt, aber dann konnte man sich auf die beiden Torhüterinnen verlassen.

Nach einiger Zeit wurden auch oft die Positionen gewechselt, was für einige HSC-Mädchen zunächst etwas ungewohnt war. Jede einzelne meisterte diese Aufgabe aber mit Bravour, was sich auch in der Tor-Verteilung widerspiegelt. Somit war auch das klare End-Ergebnis mehr als verdient.

Fazit: Es war schön mit anzusehen, wie einerseits erfahrenere Spielerinnen die Anderen mit ins Spiel integrierten, aber auch selber mutig den Weg zum gegnerischen Tor suchten.

Es spielten: Antonia Grüning, Lisa Odenthal; Jessica Eirich (4), Carmen Cantarelle (3), Luisa Korte (4), Anna Schulte (4), Alina Tchurz (1), Catarina Wilms (2), Charlotte Pöter (2), Jana Fridag (2), Henrike Möllers (1), Lenja Lindberg, Lenya Dohm, Leona Starke, Anna Rosenau.

(Quelle: Caroline Mordhorst, Trainerin wD)


*


KK -> TV Wanne - wE  15:22 (7:8)

Nachdem die letzten beiden Begegnungen verloren gingen, wollte man sich am letzten Sonntag durch einen Sieg den 3. Tabellen-Platz sichern.

Das Spiel gestaltete sich in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften versuchten besonders über gute Deckungs-Arbeit ihr Tor "sauber" zu halten. Die körperlich unterlegenen Mädels aus Wanne erwischten den besseren Start. Sie gingen bis zum Stand von 6:5 Toren immer wieder in Führung. Doch 3 Tore in Folge brachten die Wende für die HSC-Girls, die dadruch mit einer knappen Führung in die Kabine gehen konnten.

Diese Pause tat den Seestädterinnen gut. Mit frischer Kraft lief es nun auch im Angriff besser. Schön herausgespielte Tore, harmonisches Miteinander und auch gut gelungene Einzel-Aktionen, gepaart mit einer weiterhin starken Deckungsarbeit, ließ den Vorsprung der Gäste auf 15:10 Tore wachsen. Es machte wir immer viel Freude, den Halterner Mädchen zuzusehen, wenn diese einmal so richtig in Fahrt gekommen sind. So konnten sich fast alle Spielerinnen für ihre engagierte Leistung mit mit mindestens einem Treffer belohnen. Die sichere Führung gaben die HSC-Youngster nicht mehr aus der Hand und gewannen das Spiel am Ende vollauf verdient.

Es spielten: Anna Kampf; Jouline Fischer, Louisa Wilms, Anabel Mosig, Inga Wortmann, Charlotte Roos, Charlotte Schulte-Lünzum, Zoe Rottke, Nele Bußmann-Dopp, Regina Koch, Destina Runkel.

(Quelle: Gabi Marx, Trainerin wE)


*


OL -> HSG Blomberg/Lippe 2 - wA  42:26 (24:13)

Die Gastgeberinnen aus Ost-Westfalen gelang es, sich mehr als deutlich für die sensationelle 24:25-Hinspiel-Niederlage vor gut 1 Monat in der Seestadt zu revanchieren. Jedoch waren diesmal gegenüber "damals" nur noch drei Spielerinnen dabei. Alle anderen wurden aus dem Kader des Bundesliga-Nachwuchses rekrutiert.

Die Halterner Mannschaft schaffte es immerhin, 15 Minuten lang bis zum Stande von 8:8 mitzuhalten. Danach setzte sich die Routine und kraftvolle Spielweise der Blombergerinnen durch. Deren 11-Tore-Vorsprung zur Halbzeit war dann schon eine "ordentliche Haus-Nummer".

Trotz dieser spielerischen und körperlichen Überlegenheit konnten die Gäste nach der Pause die gleiche Anzahl von Treffer erzielen wie im ersten Durchgang. Damit schöpfte man zum größten Teil die eigenen Angriffs-Möglichkeiten aus. Im Deckungs-Verhalten bedarf es jedoch noch einiger Trainings-Einheiten, um wirkungsvoller agieren und Situationen frühzeitiger erkennen zu können.

Es spielten: M. Gholam-Zadah; Peters, Plogmaker, Basdorf, Braun (1), Fohrmann (3), Rauhut (4), Schultz (4), Marx (6), Klüsener (8/2).

(Quelle: Martin Becker, Trainer wA)


*


OL: mC1 – Letmather TV  28:25 (14:14)

Am Montag-Abend war der sauerländische Tabellen-Nachbar zu Gast in der Seestadt-Halle. Im Hinspiel hatte es noch eine deutliche Niederlage für das Halterner Nachwuchs-Team gegeben (16:27).

Allerdings mussten die Gastgeber zum wiederholten Male krankheitsbedingt auf 3 Leistungs-Träger verzichten. Die Erfolge gegen Oberliga-Spitzenreiter Herne und im Test-Spiel gegen den Landesligisten aus Halden-Herbeck sorgten jedoch für die nötige Motivation. Zudem bestand die berechtigte Aussicht darauf, diese Runde nicht als Letzter zu beenden. So spielten die Jungs von Anfang an konzentriert und engagiert.

Da es in der Abwehr im Moment auch wieder besser läuft, weil die Lauf-Wege stimmiger sind, gab kaum ein Durchkommen für die Gäste. Nur im Angriff lief es im ersten Durchgang noch nicht rund für den HSC. Der Abschluss wurde oft zu früh gesucht. So gab es zu viele Fehl-Versuche nach Einzel-Aktionen. Zudem vergab man noch zwei 7m. Zur Halbzeit stand es dann auch verdient 14:14, denn keinem der beiden Teams gelang es, im Angriff die entsprechenden Akzente zu setzen.

In ihrer Pausen-Ansprache müssen die Halterner Trainer dann wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn die Angriffs-Bemühungen gestalteten sich deutlich effektiver. Oli Keller, der gegen Herne noch pausieren musste, zeigte sein bisher bestes Saison-Spiel. Immer wieder gelang es ihm, über den rechten Rückraum durchzubrechen und erfolgreich abzuschließen. Letmathe fand kein geeignetes Mittel gegen den Linkshänder des HSC. Als dann auch noch Mitte des zweiten Durchgangs der bis dahin stärkste Spieler der Gäste mit der dritten 2-Minuten-Strafe "Rot" sah, verloren die Gäste vollends den Zugriff auf die Partie. So gelang es den Halterner Jungen, einen absolut verdienten Sieg einzufahren.

Im finalen Spiel am kommenden Samstag ab 13:00 Uhr geht es nun darum, vor eigenem Publikum das direkte Duell um den vorletzten Platz gegen Schlusslicht Villigst-Ergste endgültig für sich zu entscheiden.

Es spielten: Leon Maschlanka; Paul Töns, Levin Burg, Kevin Alfs, Kalle Kemper, Philipp Berg, Oli Keller, Malcolm Thrun, Christian Mudlaff, Nicolas Stöhr.

(Quelle: Stefan Krause, Trainer mC1)




*Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz*

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier