24.02.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - PSV Recklinghausen
03.03.2018 - 19.00 Uhr
VL: SV Westerholt - H1
10.03.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - RSVE Siegen
17.03.2018 - 19.15 Uhr
VL: TV Westfalia Halingen - H1
07.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Bommern
14.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - TuS Hattingen
21.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: FC Schalke 04 - H1
28.04.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - ASV Senden
04.05.2018 - 20.15 Uhr
VL: OSC Dortmund - H1
12.05.2018 - 19.30 Uhr
VL: H1 - VfL Eintracht Hagen II
(Letzter Spieltag)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Herren


15.03.2015 - H1: Schwache Leistung wird gnadenlos bestraft


VL2 -> TuS Hattingen - HSC Haltern/Sythen  32:23 (15:13)

Einen durch und durch missglückten Auftritt legten die Handballer des HSC  am Sonntag-Nachmittag beim TuS Hattingen hin. Von der Leistung beim Derby-Sieg in der Vor-Woche gegen Westerholt war man meilenweit entfernt.

„Alles, was uns gegen Westerholt ausgezeichnet hat, haben wir heute vermissen lassen“, sagte ein enttäuschter Trainer Frank Mazur nach dem Spiel. Vor allem die Chancen-Verwertung ließ ihn am Spielfeld-Rand verzweifeln. „Ich mache mir Sorgen, dass der Hattinger Torhüter ins Krankenhaus muss. Er dürfte schwere Prellungen haben, denn wir haben ihn bestimmt 20 Mal angeworfen.“

Weil zur miserablen Wurf-Ausbeute noch ein lasches Abwehr-Verhalten hinzu kam, lagen die Halterner schnell mit 5:9 und 7:11 zurück. Dass sie es viel besser können, zeigten die Gäste nur in einem kleinen Zwischen-Hoch Mitte der ersten Halbzeit, das sie mit 12:11 in Führung brachte. Zur Pause lag Hattingen aber wieder mit 15:13 vorne, weil der HSC schnell abbaute.

In der Pause sprach Mazur die Fehler im Halterner Spiel unmissverständlich an. Ein Effekt War aber nicht zu erkennen.

„Wir sind sogar noch schlechter geworden“, konstatierte Mazur. Hattingen zog bis Mitte der zweiten Halbzeit auf sieben Tore weg. In den Schluss-Minuten ließen die Gäste dann auch noch die Köpfe hängen. Das hatte nicht nur zur Folge, dass Hattingen einen am Ende sehr deutlichen Sieg feierte, sondern verschaffte den HSC-Spielern noch in der Kabine einen kleinen Einlauf ihres Trainers: „Dass wir das Spiel hier verlieren, kann passieren. Aber man darf sich in den letzten Minuten nicht so schlecht verkaufen wie wir heute.“ (Jan Große-Geldermann)

HSC: Lüger, Robert; Schellhase (1), Richter, Scherer (4), J. Schrief (5), Engberding (5), Schulte-Lünzum, Redemann, Strotmann (7), P. Schrief (1), L. Herrmann.


(Halterner Zeitung, Online-Ausgabe 15.03.2015)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier