26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


04.12.2012 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (01./02.12.12)


BezL: Borussia Dortmund - wC 19:19 (8:8)

Die weibliche C-Jugend fuhr am frühen Sonntag-Morgen zum Tabellenletzten nach Dortmund. Das Hinspiel wurde mit 3 Toren gewonnen und nach den zuletzt sehr guten Leistungen erhoffte man sich auch hier zumindest einen Punkt-Gewinn.

Die schnelle 2:0-Führung für die Halterner Mädchen konnte leider nicht weiter ausgebaut werden. Carolin Mordhorst, die mit einer Erkältung ins Spiel gegangen war, kämpfte bis zur Luft-Not. Erstaunlich, dass sie die Kraft für tolle Anspiele zum Kreis aufbrachte und auch noch in der Lage war, selbst das Zepter in die Hand zu nehmen, um Tore zu werfen. Viola Klüsener, die mit Rücken-Problemen und einer leichten Oberschenkel-Zerrung ins Match ging, setzte sich auch über ihre Schmerzen hinweg und erwies sich wieder einmal als große Leistungsträgerin ihres Teams.

Dortmund konnte zum 2:2 ausgleichen. Von nun an schaffte es keine der beiden Mannschaften, sich abzusetzten. Auch heute war das Spiel ausgeglichen. Ging der BVB in Führung, kam promt der Halterner Ausgleich, oder es wurde sogar die Führung erzielt. So ging es beim Stand von 8:8 in die Halbzeit-Pause.

Auch in Hälfte 2 erwischten die Seestädterinnen den besseren Start. Zu diesem Zeitpunkt setzte Jana Hovenjürgen ihre Akzente. Sie verstand es gut, sich am Kreis freizulaufen oder eine Sperre für ihre Mitspielerinnen zu setzen. Bis zum 14:12 aus Halterner Sicht versenkte sie, die Torfrau gut ausgeguckt, den Ball 4 Mal im gegenerischen Gehäuse. Beide Teams arbeiteten gut in der Deckung. Der Unparteiische pfiff insgesamt 10 Siebenmeter. Fehlende Gesundheit und Nervenstärke ließen sorgten dafür, dass von den 4 Strafwürfen für den HSC nur 2 verwandelt wurden.

Marie Peters, Spielerin der D-Jugend, die mit ihrem Einsatz ihren älteren Kameradinnen aushalf, bewies vor allem in der Deckung ihre Stärke, fügte sich aber auch im Angriffsspiel gut ein. Sie vertrat die verletzte Schirin Köhler und die erkrankte Nadin Renoldi vorbildlich.

Der Endstand von 19:19 Toren spiegelt letztlich den gesamten Spielverlauf gerecht wieder. Die Partie hat den Zuschauern und der Trainerin vor allem in den Schluss-Minuten wieder einmal eine ordentliche Portion Nervenkitzel beschert!

Es spielten:
Theresa Bredeck, Birte Fiehe( Tor), Selma Widlak-Kortenbruck, Lina Hovenjürgen (4), Jana Hovenjügen (6), Viola Klüsener (6), Leah Kerstan, Marie Peters, Anna Beilfuss, Caroline Mordhorst (3).

(Gabi Marx, Trainerin wC)



BezL: mC1 - HLZ Ahlen  18:41 (9:24)

Auch wenn von vornherein klar war, dass der HSC-Nachwuchs  ohne Chance gegen das mit 4 Westfalen-Auswahl-Spielern gespickte Team des Handball-Leistungszentrums Ahlen sein würde, verkaufte sich das Team über weite Phasen sehr ordentlich und spielte gut mit. Und das, obwohl die momentane Erkältungswelle zugeschlagen und mit Andre Bredeck, Aaron Feldmann und David Spiekermann kurzfristig gleich drei Stamm-Spieler außer Gefecht gesetzt hatte. Darüber hinaus war Keyhan Lotfi aus privaten Gründen nicht dabei.

Die Ahlener, körperlich und athletisch haushoch überlegen, trugen im Angriff gekonnt zahlreiche einstudierte Auslöse-Handlungen schnell und präzise vor, so dass der HSC fast immer das Nachsehen hatte. Gegen die offensive Deckung der Gäste brauchte der HSC einige Zeit, um die richtigen Mittel zu finden. Des öfteren gelang es aber, mit schönen Kombinationen den freien Mann zu finden und erfolgreich einzunetzen. Im Endeffekt war aber an der Klasse der Gäste nicht zu rütteln und das Ergebnis ging auch von der Höhe her in Ordnung.

Positiv: Lukas Maschlanka versuchte sich als Kreisläufer und traf 2x! Linksaußen Domenic Alfs traf ebenfalls doppelt und auch Jona Breitkreutz (3) kam im Rückraum wieder besser zum Zuge. Der lange verletzte Justus Krause zeigte aufsteigende Tendenz und war mit sieben Treffern erfolgreichster Werfer des Teams.

mC1:
Tim Brüggemann; Domenic Alfs, Jan Beilfuß, Simon Braun, Jona Breitkreutz, Justus Krause, Lukas Maschlanka, Marc Mühlenbrock und Hendrik Trost.  

(HaJo Bredeck, Trainer mC1)



KL: VfL Hüls - mD1  12:24 (8:11)

Souveräner Sieg nach Start-Schwierigkeiten

Am Sonntag musste die männliche D1 des HSC Haltern/Sythen Auswärts beim Tabellenletzten aus Marl antreten.

Nachdem die Mannschaft in der Woche zuvor den Tabellen-Nachbarn aus Sprockhövel klar besiegt hatte, schien dies nur eine weitere Pflicht-Aufgabe zu sein. Allerdings zeigte sich mal wieder deutlich, dass man keinen Gegner unterschätzen sollte. Die Gastgeber fanden besser ins Spiel. Oobwohl sie nur 8 Spieler zur Verfügung hatten, gelang es ihnen, über ihren starken RM-Spieler, immer wieder gefährlich durchzubrechen und erfolgreich abzuschliessen. Bei den Halternern passte zunächst nicht viel zusammen und der Tor-Erfolg kam hauptsächlich durch Einzel-Aktionen zustande. Zur Pause hiess es dann auch nur 8:11 für den Favoriten aus der Seestadt.

In Durchgang 2 lief es dann allerdings deutlich besser und die konditionelle Überlegenheit des HSC wurde deutlich. Die Hülser verloren auch noch einen weiteren Akteur, so dass sie fortan gar nicht mehr wechseln konnten. Das Halterner Kombinationsspiel funktionierte nun besser. Lediglich die Tor-Ausbeute war zu bemängeln. Die Abwehr, welche in der 1. Habzeit noch sehr schwach war, funktionierte nun auch besser und man liess nur noch 4 Gegentreffer zu. Am Ende hiess es dann hochverdient 24:12 aus Sicht der Halterner, die ihren 3. Platz weiter sicherten. Und mit 231:148 Toren aus 10 Spielen haben die Seestädter weiterhin das beste Tor-Verhältnis der Kreisliga.

Am kommenden Wochenende ist man spielfrei. Ihre nächste Partie bestreiten die Jungen am 16.12. um 14:00 Uhr beim VfL Gladbeck.

Es spielten:
Leon Maschlanka, Frede Mordhorst, Levin Burg, Julian Korten, Janne Krause, Oli Keller, Kevin Alfs, Felix Bindrim, Jan Schmeling, Stefan Frölich, Nicolas Stöhr.

(Stefan Krause, Trainer mD1)




» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier