28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News


17.01.2012 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (14./15.01.12)


OL: mA - HTV Sundwig-Westig 24:32 (9:14)

Ausfälle waren nicht zu kompensieren

Im ersten Spiel der Rückrunde musste die A-Jugend gegen den neuen Tabellenführer aus Hemer wie schon im Hinspiel eine Niederlage hinnehmen. Es gelang dabei nicht, die verletzungs- und krankheitsbedingten wichtigen Ausfälle, insbesondere auf den Rückraum-Positionen (Moritz Brink, Lars Klasmann) zu kompensieren.

Konnten die Jungs in der Abwehr noch so einiges durch Konzentration und Kampf ausgleichen, fehlte im Angriff ein Großteil der Wurfkraft – nur 9 eigene Tore in der ersten Halbzeit waren der Hauptgrund für den 6-Tore-Rückstand zur Pause (9:15). Nach dem Wechsel gelang es dem HSC, noch lange in „Schlag-Distanz“ zu bleiben (22:26 nach 52 Minuten). Der Versuch von der Trainer-Bank durch neue Auslöse-Handlungen nochmals Optionen für den Angriff zu gewinnen, ging dann aber nach hinten los. In der nicht eingespielten Formation passten die Laufwege nicht und Sundwig-Westig konnte nach abgefangen Bällen mit 5 Toren in Folge das Spiel entscheiden.


KK: mC2 - VfL Bochum 39:26 (15:11)

Deutliche Leistungssteigerung!

Mit einer über 40 Minuten guten Leistung ließ die mC2 dem Tabellensechsten keine wirkliche Chance. Von Beginn an machten die HSC-Jungen mit schnellem und beweglichem Spiel viel Druck auf das Tor der Ruhrstädter. Zunächst konnten sich Justus Krause und Geburtstagskind Marc Mühlenbrock erfolgreich über die linke Seite durchsetzen und mit platzierten Würfen einnetzen. Darüber hinaus strahlten Simon Braun auf Rückrau-Mitte-Position und Kreisläufer Aaron Feldmann permanent Tor-Gefahr aus. Beide hatten mit sieben bzw. acht Toren einen starken Tag erwischt, wobei insbesondere Aaron mit einer Superquote (8 aus 9) glänzen konnte.

Auch die Abwehr stand bis zum 12:4 in der 15. Minute sehr gut. Die offensiv ausgerichtete Deckung agierte sehr aggressiv und ließ den großgewachsenen Linkshänder des VfL durch konsequentes Stören zunächst kaum zum Zuge kommen. Nach einigen Wechseln riss jedoch der Spielfluss nahezu komplett. Unerklärliche Fehler in der Ball-Annahme, technische Fehler und etliche „weggeworfene“ Bälle prägten plötzlich das Bild auf Halterner Seite. Der VfL kam innerhalb von 7 Minuten bis auf vier Tore heran.

Im zweiten Durchgang steigerte sich der HSC aber deutlich. Erneut waren es Justus und Marc, die den Bochumer Torwart gleich mehrmals überwanden. Der Ball wurde nun ein ums andere Mal erobert, mit schnellen Pässen nach vorne getragen und in Folge durch André, Jan, Lukas und Dominik im gegnerischen Tor versenkt. Bereits bis Mitte der zweiten Halbzeit wuchs so der Vorsprung kontinuierlich auf zehn Tore an. Bochum konnte nun auch konditionell nicht mehr mithalten. Mit dem Schlusspfiff hätte Justus Krause fast noch den 40. Treffer markiert, sein erfolgreicher Wurf kam allerdings eine Zehntelsekunde zu spät.

mC2: Tim Brüggemann; Dominik Alfs, Jan Beilfuß, Simon Braun, André Bredeck, Jan-Niklas Brinkmann, Aaron Feldmann, Justus Krause, Lukas Maschlanka, Marc Mühlenbrock und Erik Overhues.


KK: SV Teutonia Riemke – mD2 13:14 (7:9)

Über einen knappen, aber am Ende verdienten Sieg darf sich die Zweit-Vertretung der männl. D-Jgd des HSC freuen. Die Seestädter verteidigen damit Platz 4.

Am späten Sonntag Nachmittag gelang dem Jung-Jahrgang nach 2 ausgeglichenen Halbzeiten ein letztlich verdienter Sieg. In einem spannenden und ausserodentlich fairen Spiel ging die erste Hälfte mit 7:9 an die Seestädter, die zweite konnten die Bochumer Dank eines oftmals guten Torhüters für sich gestalten (6:5).

Eine konsequente Abwehr-Arbeit der Halterner (immerhin die dritt-beste Abwehr der Liga) machte es den hochgewachsenen Gastgebern jedoch ebenfalls sehr schwer, durchzukommen und so mussten sie immer wieder den Abschluss aus der 2. Reihe suchen. Im Angriff läuft es zur Zeit nicht so gut, hier müssen die Kids noch variabler und schneller werden.

Am kommenden Wochenende kommt der TV Gladbeck in die Halle am Schulzentrum. Das Hinspiel konnte klar gewonnen werden. Hoffentlich platzt der Knoten dann auch im Sturm und wir können uns über viele schöne Spielzüge und Tore freuen.

Es spielten: Leon Maschlanka, Janne Krause, Julian Korte, Oli Keller, Felix Bindrim, Tim Tykwer, Kevin Alfs, Stefan Frölich, Justin Peters, Malcolm Thrun.


BezL: SV Teutonia Riemke - wB 18:19 (8:7)

Die Bezirksliga-Mädchen des HSC Haltern Sythen haben im ersten Spiel nach der Winter-Pause gewonnen.

Die HSCerinnen boten wie immer eine gute Abwehr-Leistung und hatten mit Lisa Marx einen sicheren Rückhalt im Tor. Sie entschärfte einige Bälle und hielt ihr Team im Spiel.

Die erste Halbzeit verlief stark umkämpft. Die Seestädterinnen nutzten im Angriff nicht ihre Möglichkeiten und so lag man zur Pause mit 8:7 im hintertreffen.

Die Bochumer gingen nach Wiederanpfiff mit 9:7 in Führung, doch die Pausen-Ansprache von Trainerin Gaby Ehlert zeigte Wirkung. Haltern glich aus und konnte sich mit 5 Toren zum 18:13 absetzten. Dennoch schafften es die Mädchen nicht, diesen Vorsprung zu halten. Es wurde wieder eine Zitter-Partie, da die Gastgeber 1 Minute vor dem Ende den Anschlußtreffer erzielten.

Die HSC-Girls um Christina Eirich, die mit 7 Toren beste Spielerin war, überstanden die offene Deckungsweise der Gastgeberinnen und siegten am Ende verdient mit 19:18.

Es spielten: Lisa Marx, Moa Piepenstock (1), Johanna Ehlert, Julia Klüsener (5), Joe Koch, Alina Braun (2), Christina Eirich (7), Aileen Peters, Anika Bredeck, Ariane Schreiber (1), Klara Scholtisseck, Freya Vanellen (3).


KK: wD - TV Wattenscheid 25:11 (11:7)

Die Spielerinnen der wD freuten sich, nach der Winterpause wieder ins Spiel-Geschehen eingreifen zu dürfen.

Ziel der Wattenscheider Gäste war es, mit nur 6 Toren Differenz gegen den HSC zu verlieren. Das Vorhaben der Seestädter Mannschaft dagegen lautete, nicht mehr als 10 Treffer im gesamten Spiel zuzulassen. Es sollte für beide Teams anders kommen.

Die Halteranerinnen starteten gut, ließen sich auch von der guten gegnerischen Torhüterin nicht beeindrucken und kamen relativ schnell zu einer 6:2-Führung. Immer wieder schafften es die starken Rückraum-Spielerinnen Viola Klüsener und Lina Hovenjürgen die Lücke in Reihen der Gäste zu finden und mit Durchsetzungsvermögen zu nutzten. Mitte der ersten Halbzeit geriet dann aber der Spielfluss bei den HSC-Mädels leicht ins Stocken. Hinzu kam, dass eindeutige Tor-Chancen (auch ein 7m) nun von der Wattenscheider Torfrau gut gehalten wurde. Die Mädels aus dem Bochumer Vorort wussten besonders über ihre Außen-Spieler zu Tor-Erfolgen zu kommen. Über 7:5, 9:6 und einem Halbzeit-Stand von 11:7 ging es in die Pause.

Die 2. Halbzeit startete wie die Erste. Durch große mannschaftliche Geschlossenheit kamen die HSC-Girls nun zu einer absolut ungefährdeten Führung. Die Torfolgen über 14:8. 17:10, 21:11 zeigten deren Überlegenheit. Der Endstand von 25:11 ist daher mehr als verdient.

Hervorzuheben in diesem Spiel war die gute Deckungsarbeit. Es wurde geholfen, geschoben und zugepackt bis der Pfiff des Schiedsrichters kam. Außerdem konnten sich die jungen Spielerinnen des HSC einmal mehr auf ihre gut aufgelegten Keeperin Nurzerra Özer verlassen. Diese hielt nicht nur zwei 7m, sondern entschärfte auch andere gut platzierte Würfe der Gegnerinnen. Einige Angriffe waren schön anzusehen. Es wurde ohne Ball in die Lücke gelaufen und der freie Mitspieler gesehen. Auch diesmal konnten sich erfreulicherweise mehrere Mädchen in die Torschützen-Liste eintragen.

Es spielten: Nurzerra Özer (Tor), Anna Beilfuß, Marleen Haibach, Nele Lehmbach, Leah Kerstan, Viola Klüsener, Lina Hovenjürgen, Carla Mühlenbrock, Marie Peters, Hannah Schmitz- Linneweber, Nadin Renoldi, Schirin Köhler.

(Die Berichte stammen von den Trainern und Betreuern der HSC-Teams)

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier