26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Jugend


22.11.2014 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (15./16.11.14)


OL -> wA - PSV Recklinghausen  28:15 (15:8)

Durch den souveränen Heim-Sieg gegen den lokalen Nachbarn gelang es der weiblichen A des HSC, sich vorzeitig für die Oberliga-Finalrunde zu qualifizieren.

Als Tabellen-Schlusslicht wollte sich der PSV im Vest-Derby auf keinen Fall kampflos dem Primus ergeben. Bis zum Spielstand von 5:5 Toren gelang das auch noch, danach jedoch brachen bei den Gästen alle Dämme und es gab kein Halten mehr für die jungen HSC-Frauen, so dass bereits ein Vorsprung von 7 Toren zur Halbzeit eine Vorentscheidung bedeutete.

Im zweiten Spiel-Abschnitt versuchte der PSV die Halterner Rückraum-Spieler besser abzuschirmen. Die dadurch entstandenen Freiräume nutzten aber dann die Kreis - und Außen-Spieler auf Seiten des HSC immer wieder zu erfolgreichen Abschlüssen.

So lautete der Spielstand zur großen Freude von Spielern, Fans und dem Trainer-Gespann Birgit Charfreitag/Martin Becker am Ende hochverdient 28:15 für die Gastgeberinnen.

Es spielten: D. Gholam-Zadah, M. Gholam-Zadah, A. Peters, A. Plogmaker, I. Möllers, A. Basdorf (1), L. Fohrmann (3), L. Schultz (5), V. Rauhut (5), L. Marx (6), V. Klüsener (8/1).

(Quelle: Martin Becker, Trainer wA)

*

OL-Vorrunde -> mC1 – JSG/HLZ Ahlen  24:24 (12:13)

Am letzten Sonntag kam es zum mit Spanung erwarteten und hart umkämpften Top-Spiel zwischen den bis dato verlustpunkt-freien Gästen aus Ahlen und dem direkten Verfolger aus Haltern.

Bereits im Vorfeld war zu erwarten, dass sich beide Teams ein ganz enges Match liefern würden, obwohl der Spitzenreiter aus dem Kreis Warendorf bisher alle seine Spiele mehr als deutlich gewonnen hatte. Auch das Hinspiel konnten die Ahlener noch klar für sich entscheiden. Doch auch der HSC hat bisher nur 1x verloren und das ausgerechnet im Hinspiel. Nun wollte man sich dafür revanchieren.

Schon in der Aufwärm-Phase war die Spannung in der Halterner Mannschaft zu spüren. Sehr konzentriert und fokussiert spielte man sich ein. Das Spiel begann dann, wie erwartet: die Gäste erzeugten sofort ordentlich Druck auf die Halterner Abwehr und kamen immer wieder mit eingeübten Spielzügen zum Erfolg. Ein frühes, erstes Team-Timeout bewirkte bei den Krause-Jungen, dass sie sich hernach besser auf die Angriffe des Gegners einstellen konnten. So gelang es, einen 5-Tore-Rückstand bis zur Pause auf einen Treffer zu verkürzen.

In Halbzeit zwei zunächst das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte. Ahlen machte viel Druck und zog erneut mit 5 Toren davon. Das Spiel schien gelaufen zu sein. Doch irgendwie ging ein Ruck durch das heimische Team und man konnte wieder Anschluss finden. Ein jetzt bärenstarker Paul Töns riss die Mannschaft mit. Doch leider gelang es den Seestädtern zu diesem Zeitpunkt nicht, selber in Führung zu gehen. Ganz im Gegenteil. Die athletisch überlegenen Ahlener setzten sich gar ein drittes Mal ab.

Doch mit einem erneuten Kraft-Akt schaffte es die Seestädter tatsächlich, den Ausgleich zu erzielen! In der letzten Sekunde gab es dann zwar noch einen Freiwurf für die Gastgeber, dieser fand aber nicht den Weg ins Tor, was des Guten dann doch zuviel gewesen wäre.

Fazit: Die mC1 hat mit einer starke Leistung nicht nur dem hohen Favoriten alles abverlangt, sondern auch sich selbst, dem Trainern und dem begeisterten Publikum. Die absolut gerechte Punkte-Teilung dürfte ein großer Schritt in Richtung Oberliga-Hauptrunde sein.

Es spielten: Leon Maschlanka, Frede Mordhorst, Philipp Berg, Levin Burg, Kevin Alfs, Julian Korte, Janne Krause, Paul Töns, Nicolas Stöhr, Christian Mudlaff, Malcolm Thrun.

(Quelle: Stefan Krause, Trainer mC1)

*

LL -> mB1 - JSG Massen-Königsborn  26:22 (9:9)

In einem spannenden Spiel setzte sich die B-Jugend am letzten Sonntag gegen den Tabellen-Nachbarn aus Unna durch.

In den ersten Minuten schafften es die Gäste, über ihren starken Kreisläufer schnelle Tore zu erzielen. Auf der Gegen-Seite traf der HSC oft aus dem Rückraum. Allerdings stellten sich beide Abwehr-Reihen zügig auf den Gegner ein. Die erste Halbzeit gestaltete sich daher recht tor-arm, so dass man schließlich mit einem 9:9 in die Halbzeit-Pause ging.

Die zweite Hälfte entwickelte sich dann komplett anders. Die Angriffe fanden auf beiden Seiten nun deutlich häufiger ihr Ziel, wobei sich Massen-Königsborn auf 3 Tore absetzen konnte. Die Halterner schafften es aber, sich wieder zurück zu kämpfen. Vor allem die Überzahl-Situationen wusste man sehr gut zu nutzen und erzielte dadurch einfache Tore. Als wir mehrere Zeit-Strafen zugesprochen bekamen, hielt Keeper Tim Brüggemann einige wichtige Bälle und es gelang sogar in Unterzahl, Lücken in die gegnerische Deckung zu reißen und Treffer zu erzielen. So konnte in den letzten Minuten In den letzten Minuten die Führung übernommen und bis zum Schluss-Pfiff sogar noch auszubauen.

Mit dem letztlichen 26:22-Sieg behauptet man weiterhin Platz 2 hinter dem noch ungeschlagenen Spitzenreiter ASV Senden, welcher am 29. November um 12:30 Uhr zum Top-Spiel im Schulzentrum zu Gast ist.

Es spielten: Brüggemann; Mühlenbrock, Klewe, Spiekermann, Krause, Braun, Berg, Knöner, Klar, Stotten, J. und P. Bankwitz.

(Quelle: Benjamin Schrief, Trainer mB1)

*

KK -> TV Wattenscheid 09 - mB2  14:28 (7:13)

Es dauerte einige Minuten, ehe vor allem die Abwehr des HSC in der kalten Wattenscheider Halle ihre Betriebs-Temperatur erreicht hatee. Bis zum 3:3 konnten die Gastgeber noch mithalten. Dann sorgten Jan Beilfuß, André Bredeck und Erik Overhues mit gelungenen Aktionen dafür, dass der HSC sich bis Mitte der ersten Halbzeit auf 4:10 absetzen konnte. Auch nachdem Trainer Hajo Bredeck durchwechselte, konnte der Vorsprung verteidigt werden. Die Abwehr stand nun sehr kompakt, allerdings häuften sich die Fehl-Würfe. Dennoch konnte man eine 6-Tore-Führung mit in die Halbzeit-Pause nehmen.

Mit Beginn der 2. Hälfte setzten sich die Unkonzentriertheiten auf Halterner Seite nahtlos fort, so dass innerhalb von nur 6 Minuten 10 weitere Fehl-Würfe zu Buche. Nach einer Umstellung war es dann der erstmals in dieser Saison im Team mitwirkende Jona Breitkreutz, der die Weichen endgültig auf Sieg stellte und 4 Treffer erzielen konnte.

In den letzten Minuten brachte der HSC nochmals frische Kräfte, die den Gastgeber durch gute Abwehr-Arbeit gleich unter Druck setzten. So konnte bis zum Abpfiff der Vorsprung vor allem über zahlreiche Gegenstoß-Tore komfortabel ausgebaut werden.

Fazit: ein ungefährdeter 28:14-Sieg brachte der männlichen B2 die Tabellen-Führung in ihrer Staffel zurück. Diese gilt es nun am kommenden Wochenende gegen die bisher ohne Punkt-Verlust dastehende Westfalia aus Scherlebeck zu verteidigen.

Es spielten: Jonas Bollmann, Paul van der Beck; Jan Beilfuß, André Bredeck, Jona Breitkreutz, Tobias Brinkmann, Julian Fellner, Tom-Simon Kruth, Lukas Maschlanka, Erik Overhues, Frederik Roos, Romano Schiller, Benedikt Strickling und Hendrik Trost.

(Quelle: Hajo Bredeck, Trainer mB2)

*

KL -> VfL Gladbeck - wD  13:13 (7:7)

Mit neuen Trikots reisten die D-Mädels nach Gladbeck. Von Anfang an war klar, dass es ein Spiel auf Augen-Höhe werden würde. Die Seestädterinnen mußten verletzungsbedingt auf Jessica Eirich verzichten. Zudem ging Catarina Wilms wegen eines Infektes etwas geschwächt in die Partie.

Luisa Korte gelan der erste Treffer, aber die Gastgeber glichen sofort aus. Die Führung wechselte ständig hin und her, ohne dass sich ein Team absetzen konnte. So ging man mit einen 7:7 in die Halbzeit-Pause.

Gladbeck kam dann wacher aus der Kabine zurück und konnte sich aufgrund einiger technischer Fehler mit 3 Toren absetzen. Nach einer Auszeit gelang es den Halternerinnen, auf 12:13 zu verkürzen. Absolut erwähnenswert ist die Moral der Mannschaft, die sich zu keinem Zeit-Punkt aufgab und an sich geglaubt hat, gestärkt durch die beiden guten Torhüter Antonia Grüning und Lisa Rupp.

Allen voran jedoch hat sich Luisa Korte das größte Lob verdient. Sie hielt ihr Team mit gelungenen Aktionen immer wieder im Spiel. So war es auch ihr vorbehalten, 1 Minute vor Schluss per Siebenmeterzum zum 13:13 auszugleichen. In den letzten Sekunden hatten die HSC-Mädchen sogar noch die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden, vergaben aber knapp. Mit der gerechten Punkte-Teilung konnten am Ende aber alle Beteiligten gut leben.

Es spielten: Antonia Grüning, Lisa Rupp; Carmen Cantarella, Luisa Korte (10), Helen Hornig, Anna Schulte (1), Jana Fridag, Henrike Möllers, Catarina Wilms (2), Alina Tchurz, Anna Rosenau, Lenja Lindberg.

(Quelle: Gaby Ehlert, Trainerin wD)





*Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz*

» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier