26.05.2018 - 17.30 Uhr
VL-Quali: Lüner SV - Damen1
28.05.2018 - 20.00 Uhr
VL-Quali: Damen1 - HSV 81 Hemer
30.05.2018 - 20.30 Uhr
VL-Quali: Damen1 - TSV Hahlen 2
03.06.2018 - 11.15 Uhr
OL-Quali (in Verl): wB
- ASC DO (11.15) / - Greven (13.30)
- Verl (15.45) / - Bad Salzuflen (17.15)
10.06.2018 - 10.00 Uhr
OL-Quali (in Haltern): mB
- Hahlen (10:00) / - Loxten (11.30)
- Ferndorf (13.45) / - Detmold (16.00)
Termine
««
»»
 
 
Heimspielkalender
Schulzentrum
Seestadthalle
 

News - Jugend


15.01.2016 - Jgd: Berichte zu den WE-Spielen (09./10.01.16) -> Update wD1+mE2


OL -> wA - HSV Minden-Nord  30:29 (18:12)

Im ersten Spiel der Oberliga-Endrunde waren sich die Halternerinnen der Schwere der Aufgabe gegen die Ost-Westfälinnen voll bewusst, da der Gast aus Minden mehrere Auswahl-Spielerinnen in seinen Reihen beherbergt.

 

Doch die Schützlinge des Trainer-Duos Martin Becker und Birgit Charfreitag agierten von Beginn an unbeeindruckt und mutig und fanden schnell zu ihrem Spiel. So konnte man durch geschicktes Abwehr-Verhalten immer wieder den Angriffs-Rhythmus des Gegners unterbrechen. Beim Stande von 9:9 agierte Minden in der Abwehr offensiver, um den Halterner Angriff besser unter Kontrolle zu bekommen. Doch das führte dazu, dass die HSC-Kreisläuferinnen im Doppel-Pass mit den Rückraum-Spielerinnen diesen immer wieder Platz zum erfolgreichen Abschluss verschafften. So kam es zum verdienten Halbzeit-Stand von 18:12 Toren für die Gastgeberinnen.

 

Nach der Pause sah man ein hochkonzentriertes Mindener Team, dem es gelang, den Rückstand durch mehrere Gegenstöße zu egalisieren und sogar selbst mit drei Toren in Führung zu gehen. Durch eine Auszeit neu eingestellt gelang es den HSC-Mädels aber den Rückstand bis zwei Minuten vor dem Spiel-Ende auf einem Treffer zu verkürzen. Die End-Phase glich dann einem Krimi. Gut 1 Minute vor Schluss erzielte Vicky Rauhut den Ausgleichs-Treffer. Im darauf folgenden Ball-Besitz vergab Minden die Möglichkeit zum Sieg-Treffer durch ein ungenaues Anspiel an den Kreis. Es blieben noch 25 Sekunden, als sich Jana Hovenjürgen anspielbereit am Kreis postieren konnte. Sie bekam auch den Ball, wurde aber regelwidrig am Wurf gehindert. So gab es 5 Sekunden vor Ende einen Siebenmeter für Haltern, den Viola Klüsener als routinierte Schützin eiskalt zum vielumjubelten Sieg-Treffer verwandelte. Somit bleibt durch diese 30:29 der Heim-Nimbus von 19 Monate ohne Niederlage gewahrt!

 
Es spielten: D. Gholam-Zadah, Bredeck, Fohrmann, J. Hovenjürgen, Widlak-Kortenbruck, Mordhorst, Marx (2), Plogmaker (2), Rauhut (2), L. Hovenjürgen (9/1), Klüsener (15/2).

 

(Quelle: Martin Becker, Trainer wA)

 

*

 

LL -> SV Vorwärts Gronau – mB1  31:33 (18:17)

 

Nach der knappen und unglücklichen Niederlage gegen Soest wollte die männliche B1-Jugend des HSC diesmal unbedingt wieder punkten. Gronau hingegen war nach dem Auswärts-Sieg in Emsdetten mit viel Selbstvertrauen angereist.

 

Gleich im ersten Angriff konnten die Gastgeber über ihre starke linke Angriffs-seite in Führung gehen. Im Gegenzug gelang dem HSC aber sofort der Ausgleich. In der Folge-Zeit kam der HSC-Rückraum immer wieder durch gute Kombinationen erfolgreich zum Abschluss. So konnte man den Vorsprung auf 1:3 und 3:6 ausbauen. Fortan entwickelte sich ein spannendes und sehenswertes Spiel. Gronau kam aber immer wieder heran und ging kurz vor der Pause sogar mit 18:17 in Führung.

 

Nach dem Wechsel wurde der gefährlichste Rückraum-Spieler der Hausherren kurz gedeckt, zudem stand die eigene Deckung sicher und kompakt. Was dann noch auf's Tor kam, wurde vom sehr guten Torhüter der Halterner entschärft. Dem Münsterländern gelang beim 22:20 letztmalig die Führung. Danach gelangen den Gastgebern nur noch selten aus dem Spiel heraus Tore. Der HSC seinerseits spielte im Angriff weiterhin sehr variabel und kam daher sowohl über Außen, den Kreis und aus dem Rückraum zu Toren. Zwei Minuten vor dem Ende führte man zwar mit drei Toren, sah sich aber mit einer offenen Mann-Deckung konfontiert. Doch selbst auf diese Maßnahme hatte der HSC diesmal die passende Reaktion parat und konnte das Spiel sicher mit 31:33 nach Hause bringen.

 

(Quelle: Dieter Bönninghoff, Trainer mB1)

 

*

 

KL -> DJK Westfalia Welper - wC  7:26 (2:14)

Mit nur 1 Trainings-Einheit nach den langen Weihnachts-Ferien ging die weibliche C-Jugend des HSC letzten Sonntag-Morgen hochmotiviert in die Partie beim Tabellen-Vierten.

 

Nach einer geschlossen guten Mannschafts-Leistung führte der HSC zur Pause schon überdeutlich mit 12 Treffern! Somit konnten sich in der 2. Hälfte auch mal Akteurinnen versuchen, die sonst nur wenige Spiel-Anteile genießen. Dennoch gelang es, den Vorsprung kontinuierlich weiter auszubauen. Ein gelungener Start ins Neue Jahr.

 

Es spielten: Jessica Eirich (1), Nele Breuer, Pia Fimpler, Luca Piepel, Nurserra Özer, Merit Trost (5), Elisa Kruth (3), Antonia Grüning, Jona Peters (8), Charlene Ebbert (7), Carmen Cantarella (2), Jana Fridag.

 

(Quelle: Marion Peters, Trainerin wC)

 

 

KL -> wD1 - VfL Gladbeck  12:14 (6:9)

 

Am letzten Samstag kassierte die weibliche D1 des HSC zum Rückrunden-Start ihre zweite Saison-Niederlage und rutschte auf den 3. Tabellen-Platz ab.

 

Gegen stark aufspielende Gäste reichte eine gute Deckungsarbeit allein nicht aus. Aus Ball-Eroberungen konnte oft kein Kapital geschlagen werden. Einige Tempo-Gegenstöße wurden nicht konsequent zuende gespielt oder aber der Abschluss wurde von der gut aufgelegten VfL-Torhüterin pariert. So wurden in der Seestadt-Halle die Seiten lediglich mit einem 6:9 aus Sicht des HSC gewechselt. Der Rückstand für die Halternerinnen hätte durchaus noch höher ausfallen können, da Pfosten oder Latte den Halternerinnen mehrfach rettend zur Seite standen.

 

In der zweiten Hälfte lief es deutlich besser. Die HSC-Girls fanden nun über den Kampf zurück ins Spiel. Kurz vor Spiel-Ende ergab sich beim Stand von 12:13 sogar die große Möglichkeit zum Ausgleich, welche aber leider ungenutzt blieb. Besonders erwähnenswert war die Leistung von Lenya Dohm, die sich auf der rechten Seite oft sehr schön gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen konnte und dadurch zu Tor-Erfolgen kam. Letztlich ging die knappe Niederlage der Gastgeberinnen in einem spannenden Handball-Spiel aber in Ordnung.

 

Es spielten: Lisa Odenthal; Charlotte Pöter, Sonja Richter, Luisa Korte, Anna Schulte, Catarina Wilms, Leona Starke, Alina Tschurz, Lenya Dohm.

 

(Quelle: Michael Schulte; Betreuer wD1)


*


KK -> JSG OstVest Waltrop/Datteln - mE2  2:22 (1:12)

 

Ohne Probleme gewann die männliche E2 aus Sythen am Sonntag Mittag ihr erstes Spiel im neuen Jahr. Dabei konnte man in voller "Mann"-Stärke antreten, da alle Spieler fit und einsatzwillig waren. Ohne sich geringschätzig über den Gegner äußern zu wollen, bestand die größte Herausforderung für das Trainer-Gespann Markus & Katrin Töns noch darin, jedem im Team die passende Einsatz-Zeit zu gewähren. Das gelang jedoch hervorragend.

 

Wie aus einem Guss verlief auch die Partie aus HSC-Sicht. Die zahlreich mitgereisten Fans wurden oft mit schönen Kombinationen verwöhnt. Schon früh deutete sich ein Kanter-Sieg wie im Hinspiel an (22:0). Aber diesmal gelang es den Kanal-Städtern, bereits in der 4. Minute auf 1:2 zu verkürzen. Dieses sollte aber für lange Zeit deren letzter Treffer bleiben.

 

Im zweiten Durchgang zeigt sich dann das gleiche Bild: Die Seestädter dominerten das Geschehen nach Belieben. Dabei wurde deutlich, dass die Integration neuer und auch jüngerer Spieler nahtlos wie schnell funktionierte. Zum Spiel-Ende hin wurde die JSG dann wieder etwas mutiger und wurde mit donnerndem Applaus der gesamten Tribüne für ihr 2. Tor zum 2:22-Endstand belohnt.

 

Markus Töns blickte nach diesem Pflicht-Sieg bereits auf die nächste Heim-Begegnung. Am kommenden Sonntag geht es um 10.00 Uhr in der Schulzentrum-Halle gegen RW Dorsten: „Es gilt, die Konzentration hoch zu halten. Trotz des deutlichen 19:5-Erfolgs im Hinspiel wollen wir natürlich aus diesmal die Intensität und auch den Spaß nie aus den Augen verlieren!“.

 

Für das "Team Sythen" waren am Ball: Jan Albrecht (TW), Max Masuch (TW); Paul Duwenbeck, Maximilian Sandrock, Julian Braun, Adrian Quadt, Lauritz Makowka, Justus Albrink, Jonas Büser, Oskar Strübbe, Luke Rollenbeck, Luca Blanda, Johannes Trippe, Johannes Fuisting, Darian Alfs.

 

(Quelle: Markus Töns, Trainer mE2)

 

 


*Redaktionelle Aufbereitung: Peter Schulz*



» zurück






HSC-Gruppe bei:


Offizielle Fan-Pages bei Facebook:

Verein     HSC Jugendturnier